Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wie gut funktioniert mein Immunsystem?

Aktuelles

Wie es um die Abwehrkräfte bestellt ist, können wir selbst am besten beurteilen.

Wie stark sind die eigenen Abwehrkräfte? Das können wir selbst viel besser beurteilen als ein Arzt.
© berc - Fotolia.com

Mi. 11. November 2015

Erkältungsrisiko kann jeder selbst am besten einschätzen

Wer wissen will, wie gut es um die eigenen Abwehrkräfte bestellt ist, sollte sich am besten selbst befragen. Eine ehrliche Selbsteinschätzung der Gesundheit gibt einer neuen US-Studie zufolge einen guten Hinweis darauf, wie der Körper mit Erkältungsviren fertig wird.

Anzeige

Wer seinen Gesundheitszustand als schlechter beurteilt, hat Viren offenbar tatsächlich weniger entgegenzusetzen. Das geht aus einer Studie von Forschern der Carnegie Mellon University in den USA hervor. So lieferte eine einfache Selbsteinschätzung der Gesundheit bei Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren einen ziemlich genauen Hinweis darauf, wie anfällig die Studienteilnehmer für Erkältungsviren waren. Dies berichten die Psychologen in der Fachzeitschrift Psychosomatic Medicine. Für die Studie hatten sie 360 gesunde Erwachsene einem Erkältungsvirus ausgesetzt. Zuvor sollten sie ihren Gesundheitszustand in die Kategorien ausgezeichnet, sehr gut, gut, mittelmäßig oder schlecht einordnen. Rund ein Drittel erkrankte innerhalb von fünf Tagen an einer Erkältung. Wer seine Gesundheit jedoch im Vorfeld als ausgezeichnet eingeschätzte, hatte ein nur halb so hohes Risiko, dass die Erkältung ausbrach.

Der Grund für den gefundenen Zusammenhang könne darin liegen, dass es schon vor einer Erkrankung Signale gebe, die auf eine schlechtere Immunabwehr hindeuten. Diese Empfindungen oder diffusen Symptome könnten uns signalisieren, dass etwas nicht ganz in Ordnung ist, vermutet Sheldon Cohen, Psychologie-Professor und Leiter der Studie. "Es gibt einige Dinge, die wir über unseren Körper wissen, die von Ärzten nicht so leicht entdeckt werden können", sagt Cohen. So könne es sinnvoll sein, dass Ärzte neben der normalen Untersuchung die Patienten auch bitten, ihren Gesundheitszustand selbst zu beurteilen.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen