Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Ultraschall des Arms senkt Bluthochdruck

Aktuelles

Ein Ultraschall des Arms kann Bluthochdruck senken.

Ein Ultraschallgerät erzeugt hochfrequenten Schall, den Menschen nicht hören können.
© zayacsk - Fotolia.com

Fr. 29. Juli 2016

Ultraschall des Arms senkt Bluthochdruck

Es gibt Menschen, bei denen sich Bluthochdruck – egal mit welchen Mitteln – nicht zufriedenstellend behandeln lässt. Umso erstaunlicher ist nun die Entdeckung japanischer Forscher: Bei Zuckerkranken mit Bluthochdruck konnte eine Beschallung des Unterarms offenbar helfen, den Blutdruck zu senken.

Anzeige

Wurde der Unterarm von Diabetes-Patienten mit zu hohem Blutdruck für 20 Minuten mit Ultraschall behandelt, sank ihr Blutdruck deutlich ab. Dies berichten die Forscher von der Universität Tōhoku in der Fachzeitschrift International Journal of Cardiology. Sie hatten 212 Patienten mit Typ-2-Diabetes in vier Gruppen aufgeteilt, von denen eine mit einer Ultraschall-Frequenz von 500 kHz und eine mit 800 kHz beschallt wurde. Die anderen zwei dienten als Kontrollgruppe. Es zeigte sich, dass beide Ultraschallbehandlungen den Blutdruck und auch die Pulsfrequenz der Teilnehmer im Vergleich zu vorher senkten. Der Blutdruck war zudem deutlich niedriger als in den Kontrollgruppen, insbesondere in der 500 kHz-Gruppe.

Wie genau der Ultraschall wirkt, wissen die Forscher noch nicht. Es sei denkbar, dass er die Aktivität sympathischer Nerven unterdrücke, indem er auf Signalwege der Nerven wirkt, die vom Unterarm zum Herz-Kreislauf-System führen. Es gebe derzeit keine speziellen Therapie für einen behandlungsresistenten Bluthochdruck, zudem seien die Kosten für medikamentöse Behandlung von Bluthochdruck hoch, sagt Professor Katsunori Nonogaki, einer der Studienautoren. Eine Ultraschallbehandlung habe den Vorteil, dass sie nicht teuer oder invasiv sei, also nicht wie Medikamente in den Körper gelangt.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Anzeige

Service

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen