Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Länger leben dank Facebook und Co.

Aktuelles

In sozialen Medien lassen sich die Kontakte zu Freunden und Verwandten noch vertiefen.

In sozialen Medien lassen sich die Kontakte zu Freunden und Verwandten noch vertiefen.
© goodluz - Fotolia.com

Di. 01. November 2016

Länger leben dank Facebook und Co.

Tun soziale Medien uns gut, oder ist eher das Gegenteil der Fall? Die Antwort darauf ist nicht einfach. Eine aktuelle Studie sagt: Wer soziale Medien nutzt, lebt unter Umständen länger – jedoch nur, wenn dies dazu dient, soziale Bindungen in der realen Welt zu festigen und zu verbessern.

Anzeige

Personen, die Facebook nutzten, lebten länger als Personen, die dies nicht taten. So lautet eines der Ergebnisse einer neuen US-Studie, die im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht wurde. Dies stimme laut der Forscher aber nur bei einer sehr groben Betrachtung ihrer Ergebnisse, da sich darauf möglicherweise auch soziale und ökonomische Unterschiede ausgewirkt hätten. Andere Ergebnisse waren dagegen belastbarer. Zum Beispiel, dass Menschen mit durchschnittlichen oder größeren sozialen Netzwerken auf Facebook länger lebten als Facebook-Nutzer mit kleinen Netzwerken. Damit bestätigt sich offenbar für die Online-Welt, was offline schon bekannt ist: Menschen mit stärkeren sozialen Netzwerken leben länger.

Facebook-Nutzer, die sich auch im realen Leben häufig mit Freunden trafen – erkennbar an Fotos, die von ihnen gepostet wurden – lebten am längsten. Über das Internet mit anderen zu interagieren, scheint demnach gesund zu sein, wenn die Online-Aktivitäten moderat sind und Interaktionen in der realen Welt begleiten, sagt Erstautor William Hobbs von University of California in San Diego. Nur am extremen Ende, wenn viel Zeit online verbracht werde und es nur wenige andere Verbindungen zu Menschen gebe, sei ein negativer Zusammenhang zu erkennen. Die Zahl der "Likes" hatte dagegen keinen Einfluss auf die Lebensspanne. Da die Studie nur auf den Zusammenhang, nicht aber auf die Ursache schließen lasse, ließen sich aus ihrer Arbeit derzeit noch keine konkreten Empfehlungen zur Nutzung von Facebook ableiten, so die Forscher.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen