Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

Aktuelles

Obwohl sie so scharf sind, haben Chilis auch einen beruhigenden Effekt.

Obwohl sie so scharf sind, haben Chilis auch einen beruhigenden Effekt.
© photocrew - Fotolia

Di. 25. April 2017

Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Chilis trotz ihrer Schärfe Entzündungen dämpfen können. Sie enthalten aktive Substanzen, die auf das Immunsystem des Darms beruhigend wirken.

Anzeige

Dass scharfe Chilis im Mund brennen, verdanken sie dem in ihnen enthaltenen Capsaicin. Dieser Stoff bindet an Rezeptoren, die Nerven dazu bringen, an das Gehirn die Nachricht "heiß" zu senden. Unklar war bislang, warum auch der Magen-Darm-Trakt diese Rezeptoren besitzt. Einen Hinweis darauf liefert nun eine Studie von Wissenschaftlern der University of Connecticut, die im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht wurde. Dieser zufolge hatten Mäuse, die mit Chilis gefüttert worden waren, weniger Entzündungen im Darm.

Wie sich bei einem genaueren Blick auf das Geschehen zeigte, bindet Capsaicin an diese speziellen Rezeptoren im Magen-Darm-Trakt und veranlasst so bestimmte Zellen, den Stoff Anandamid zu produzieren. Wie die Forscher berichten, war diese Substanz, die chemisch mit den im Marihuana enthaltenen Cannabinoiden verwandt ist, dafür verantwortlich, dass sich das Immunsystem beruhigte. Den gleichen beruhigenden Effekt konnten die Wissenschaftler erzielen, wenn sie die Mäuse direkt mit Anandamid fütterten. Die Substanz führe zum einen dazu, dass noch mehr Anandamid produziert werde und rufe zum anderen bestimmte Immunzellen auf den Plan, die Entzündungen dämpfen, erklären sie. Der Effekt erstrecke sich auf den ganzen oberen Magen-Darm-Trakt, inklusive Speiseröhre, Magen und Bauchspeicheldrüse. Die Erkenntnisse aus ihrer Arbeit könnten zu neuen Therapien für Diabetes und Colitis führen, so die Forscher. Da auch das Gehirn Rezeptoren für Anandamid besitzt, vermuten die Forscher zudem, dass dieser Stoff an der Kommunikation zwischen Darm, Immunsystem und Gehirn beteiligt ist.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Weltneuheit für natürliches Hören.

Die Pure Charge&Go Hörgeräte bieten Ihnen die Kombination aus natürlichstem Klang der eigenen Stimme und dem Komfort nie mehr Batterien wechseln zu müssen! Machen Sie jetzt den Alltagstest beim Signia Innovationspartner!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen