Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schmutzwäsche lockt Bettwanzen an

Aktuelles

Forscher finden einen möglichen Weg, auf dem sich Bettwanzen um die Welt verbreiten.

Forscher finden einen möglichen Weg, auf dem sich Bettwanzen um die Welt verbreiten.
© biker3 - Fotolia.com

Fr. 29. September 2017

Schmutzwäsche lockt Bettwanzen an

Bettwanzen sind seit einer Weile wieder auf dem Vormarsch und verbreiten sich weltweit. Welche Rolle schmutzige Wäsche von Reisenden dabei spielen könnte, haben Britische Forscher untersucht.

Anzeige

Sie lieben den Geruch von schlafenden Menschen. Doch ist kein menschlicher Wirt in der Nähe, fühlen sich Bettwanzen auch von getragener Wäsche angezogen. Das schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt Scientific Reports. Bei ihrer Studie hatten sie mehrere Beutel mit Wäsche in einem temperierten Raum aufgestellt, in dem sie auch Bettwanzen ausgesetzt hatten. Die Insekten haben daraufhin doppelt so häufig die Beutel mit schmutziger Wäsche heimgesucht wie die mit ungetragener Wäsche.

Aus ihren Ergebnissen folgern die Forscher, dass menschlicher Geruch in der Schmutzwäsche die Beutesuche bei den Bettwanzen auslöst. Wer also in Hotelzimmern, in denen Bettwanzen hausen, getragene Wäsche offen oder im geöffneten Koffer herumliegen lässt, läuft Gefahr, dass er die Tiere damit anlockt und mitsamt seiner Schmutzwäsche wieder mit auf die Rückreise nimmt. Studienleiter Dr. William Hentley von der Universität Sheffield empfiehlt daher: "Am besten bewahrt man schmutzige Wäsche in einer verschlossenen Tasche auf – gerade im Hotel. Dadurch sinkt das Risiko, die Insekten unbeabsichtigt mit nach Hause zu nehmen und zu verbreiten." Ist erst einmal ein Raum von Bettwanzen befallen, ist es sehr schwierig, die Plage wieder loszuwerden.

RF

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen