Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Macht Baden im Meer krank?

Aktuelles

Baden im Meer kann das Risiko für einige Erkrankungen erhöhen.

Wer regelmäßig im Meer schwimmt, hat ein höheres Risiko für einige Krankheiten.
© Bergringfoto - Fotolia.com

Fr. 02. März 2018

Ohrenschmerzen, Durchfall: Macht Baden im Meer krank?

Menschen, die im Meer schwimmen, plantschen oder Wassersport nachgehen, laufen offenbar eher Gefahr, sich Magenkeime, Ohrenschmerzen oder andere Krankheiten zuzuziehen. Dies geht aus einer aktuellen Meta-Analyse hervor.

Anzeige

Speziell das Risiko für Ohrenschmerzen steigt durch Baden im Meer um 77 Prozent an, die Wahrscheinlichkeit für Magen-Darm-Erkrankungen nimmt um fast ein Drittel zu. Dies fanden Forscher unter der Leitung von Wissenschaftlern der University of Exeter in Großbritannien heraus, deren Ergebnisse im Fachblatt International Journal of Epidemiology veröffentlicht wurden.

In reicheren Ländern wie Großbritannien seien viele Menschen der Meinung, dass Baden im Meer mit nur geringen Risiken für die Gesundheit verbunden ist, sagt Studienautorin Dr. Anne Leonard. Ihr systematisches Review, das Krankheitsfälle unter anderem aus Ländern wie den USA, Großbritannien, Australien, Dänemark oder Norwegen umfasse, zeigt jedoch das Gegenteil - insbesondere für Probleme mit den Ohren und des Verdauungstrakts, wie Magenschmerzen und Durchfall. "Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Verschmutzung noch immer ein Problem ist, das auch Schwimmer in einigen der reichsten Länder betrifft", sagt Leonard. Trotz deutlicher Investitionen, die in den vergangenen Jahren zu einer besseren Wasserqualität geführt hätten, werde das Meer immer noch von industriellen Abwässern, Kläranlagen und dem Wassereintrag aus der Landwirtschaft verschmutzt.

"Wir wollen Menschen nicht davon abhalten, im Meer zu baden", sagt auch Studienautor Dr. Will Gaze. Es habe viele Vorteile, unter anderem für die körperliche Fitness, das Wohlbefinden und die Verbundenheit mit der Natur. Allerdings sollten sich Badende auch der Risiken bewusst sein, die speziell sehr junge, sehr alte oder Menschen mit vorbestehenden Krankheiten betreffen könnten.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen