Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Kaffeeduft beflügelt Rechenkünste

Aktuelles

Kaffeegeruch erhöht die Performance ohne Coffeinaufnahme.

Eine Tasse Kaffee macht wach - aber genügt dafür vielleicht schon der Geruch?
© gstockstudio - Fotolia.com

Do. 19. Juli 2018

Kaffeeduft beflügelt Rechenkünste

Viele schwören, dass sie ohne ihren Morgenkaffee nicht in die Gänge kommen. Der Kaffee-Kick scheint sich aber nicht aufs Wachmachen zu beschränken. Glaubt man einer Studie aus den USA, hilft offenbar allein der Duft, besser zu rechnen.

Anzeige

Studenten, die einen Mathetest in einem Raum absolvierten, in dem der Duft von Kaffee in der Luft lag, schnitten bei analytischen Aufgaben deutlich besser ab als ihre Kommilitonen, die in einem Raum ohne Kaffeeduft arbeiteten. Dies berichten die Autoren der Studie in der Fachzeitschrift Journal of Environmental Psychology. "Es war aber nicht nur so, dass der Kaffeeduft den Personen geholfen hat, beim Mathetest besser abzuschneiden, was für sich schon interessant war", so Professor Adriana Madzharov vom Stevens Institute of Technology in New Jersey. "Sie erwarteten auch bessere Ergebnisse, und wir konnten zeigen, dass diese Erwartungshaltung zumindest teilweise für ihr besseres Abschneiden gesorgt hat."

Die Forscher befragten 200 Teilnehmer zu verschiedenen Düften und ihrer potenziellen Wirkung auf die Leistung. Im Ergebnis glaubten diese, dass Kaffeeduft sie leistungsfähiger mache als beispielweise Blumenduft oder eine neutrale Umgebung. Sie nahmen außerdem an, dass sich der Duft von Kaffee generell positiv auf ihre geistige Leistungsfähigkeit auswirken würde. Dies habe ohne Koffeinaufnahme einen ähnlichen Effekt gehabt wie Kaffee zu trinken, so die Forscher. Das Ergebnis deute auf einen Placebo-Effekt des Kaffeegeruchs hin.

HH

Quelle: DOI 10.1016/j.jenvp.2018.04.001


Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen