Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Selfies und Texten belasten die Gelenke

Aktuelles

Hunderte von Selfies zu machen, kann Arm und Ellenbogengelenk stark belasten.

Wer ständig Selfies macht, läuft Gefahr, sich einen "Selfie-Ellenbogen" zuzuziehen.
© Etoilestars - stock.adobe.com

Do. 21. Februar 2019

Selfie-Ellenbogen und Handy-Daumen vermeiden

Ärzte sehen immer häufiger Verletzungen durch den übermäßigen Gebrauch von Smartphones und Tablets. Tausende Textnachrichten und jede Menge Selfies pro Monat lassen vor allem Ellenbogen und Daumen schmerzen. Die Spezialistin Dr. Renee Enriquez gibt Tipps, wie sich dies vermeiden lässt.

Anzeige

In einer kürzlich durchgeführten Umfrage gaben männliche Teenager an, durchschnittlich 3.400 Textnachrichten pro Monat zu verschicken, Mädchen sogar 4.000. Das führt bei einigen zum "Handy-Daumen". Diesem liegt eine Entzündung der Sehnenscheide zugrunde, die zu langfristigen Schmerzen und Behinderungen führen kann. "Verwenden Sie die andere Hand oder einen anderen Finger, um diesen Zustand zu vermeiden", sagt Enriquez, Assistenzprofessorin in der Abteilung für Physikalische Medizin und Rehabilitation am UT Southwestern Medical Center. Das bringe den Vorteil mit sich, dass es das Gehirn trainiere und die Fingerfertigkeit verbessere.

Ein Selfie-Ellenbogen kann auftreten, wenn Foto um Foto für den nächsten Social-Media-Beitrag geschossen wird. Das belastet die Unterarmmuskeln und die Sehne, die mit dem Ellenbogengelenk verbunden ist. In diesen Fällen empfiehlt Enriquez, Selfie-Sticks zu verwenden. Ruhepausen und ein Wechsel der Hand tragen weiter dazu bei, die Belastung zu reduzieren.

"Bei allen Überlastungsverletzungen ist die Erholung der wichtigste Teil der Genesung. Absolute Ruhe wäre am besten, aber da Handys Teil unseres Alltags sind, empfehle ich, die Zeit für diese Aktivitäten zu beschränken", sagt Enriquez.

ZOU

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen