Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Botschaften vom Arzt besser verstehen

Aktuelles

Wer sich entspannt, kann mehr von einem Arztgespräch mitnehmen.

Meditieren oder Entspannungsmusik hören: Das sind zwei Möglichkeiten, um sich die Zeit im Wartezimmer sinnvoll zu vertreiben.
© iStock.com/RossHelen

Do. 27. Juni 2019

Wie man Botschaften vom Arzt besser versteht

Manche Patienten sind bei einem Arztbesuch sehr aufgeregt und angespannt. Wer es jedoch schafft, sich zu beruhigen und zu entspannen, ist aufmerksamer und kann die Mitteilungen des Arztes besser verstehen, so das zusammenfassende Ergebnis aus mehreren Studien der Universität von Michigan.

Anzeige

In vier Studien mit fast 1.450 Erwachsenen testeten die Forscher, ob Meditationen negative Gefühle von Patienten vor einem Arztbesuch mindern können. Es zeigte sich, dass Teilnehmer, die sich entspannten, anschließend Informationen zur Gesundheit besser verarbeiten konnten. Das bedeutet nicht, dass die Patienten in der Arztpraxis dann keine Angst mehr haben, aber "sie können mit den Informationen besser umgehen, wenn Sie in einer ruhigeren Stimmung sind", sagte Psychologie-Professorin Allison Earl.
Koji Takahashi, Hauptautor der Studie, stellt fest: "Eine intensive negative Emotion kann dazu führen, dass sich ein Patient nur auf ein oder zwei Informationen konzentriert und andere wichtige Botschaften nicht wahrgenommen werden."

Die Forscher empfehlen, sich während der Zeit im Wartezimmer beruhigende Musik anzuhören oder zu meditieren, um sich auf das Gespräch mit dem Arzt vorzubereiten. Patienten, die Schwierigkeiten damit haben, sich zu entspannen, könnten ein Familienmitglied oder einen Freund zum Termin mitnehmen.

Die Wissenschaftler hatten den Patienten während der Tests unterschiedliche Anweisungen gegeben: Einige meditierten, weitere hörten Anweisungen für Atem- und Entspannungsübungen, und andere hörten historische Informationen. Danach lasen alle Teilnehmer Informationen zu Grippe, Krebs, HIV, Herpes und Gonorrhoe, und anschließend wurde getestet, wieviel die Patienten von den Informationen aufgenommen und verstanden hatten.

ZOU

Quelle: DOI 10.1177%2F0146167219855042

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen