Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Baugleiches Gen bei Fliegen und Menschen

Aktuelles

Insekt

Untersuchungen an baugleichem Gen von Mensch und Fliege könnten der Bekämpfung von Krankheiten dienen.
© Dimitry Knorre - Fotolia.com

Mi. 06. Juli 2011

Fliegen und Menschen: Baugleiches Gen steuert Hirnfunktionen

Ein baugleiches Gen steuert sowohl beim Menschen als auch bei der Fliege wichtige Funktionen im Gehirn. Ist es gestört, kann es bei beiden zu nervlichen Fehlfunktionen kommen.

Beim Menschen entstehen dann geistige Behinderungen, bei der Fruchtfliege Koordinationsstörungen. Diesen Zusammenhang haben Wissenschaftler aus den USA, dem Iran und Deutschland gezeigt. Sie untersuchten Familien mit erblich bedingten geistigen Behinderungen. Genetische Analysen zeigten, dass eine Mutation im Gen ZC3H14 mit den Behinderungen zusammenhängt. Fruchtfliegen besitzen ebenfalls exakt dieses Gen.

Anzeige

Die Forscher erzeugten Fliegen mit einer Mutation in der betreffenden Erbanlage. Diese Fliegenmutanten trugen ihre Flügel leicht abgespreizt und nicht wie üblich am Körper gefaltet. Zudem zeigten sie bei Bewegungen und Flugmanövern Koordinationsstörungen. Weiterführende Untersuchungen zeigten, dass die Feinstrukturen im Gehirn und im Nervensystem der Insekten gestört sind.

Die Forscher wollen nun das Gen ZC3H14 genauer untersuchen – an Mäusen, bei denen ebenfalls dieses Gen mutiert ist. Da Mäuse dem Menschen ähnlicher sind als Fliegen, erhoffen sich die Wissenschaftler genauere Informationen über die Beeinträchtigungen der Hirnfunktion.

Überall auf der Welt wird mit den Fruchtfliegen geforscht. Sie lassen sich schnell vermehren und auch vergleichsweise einfach genetisch verändern.
Obwohl die Winzlinge auf den ersten Blick wenig mit dem Menschen gemeinsam zu haben scheinen, besitzen sie dennoch viele Erbanlagen, die in ähnlicher Form auch bei uns vorkommen. Etwa 60 Prozent der Gene zwischen Fliege und Menschen ähneln sich. Allerdings haben Menschen vier Gene, wo die Fliege nur ein einziges hat. Wenn man sich aber die Grundausstattung an Erbinformationen ansieht, sind Menschen und Fliegen gar nicht so unterschiedlich.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Die gute Seite von schlechter Laune

Manchen Menschen fällt es schlecht gelaunt leichter, gute Leistungen zu bringen.

Orangen-Schutz für die Augen

Wer regelmäßig Orangen isst, kann bestimmten Augenerkrankungen vorbeugen.

Quallen-Erbe hilft gegen Infektionen

Unser Körper wehrt Erreger mithilfe von Quallen-Erbgut ab.

Emojis machen sympathischer

Die kleinen Bilder wecken positive Gefühle - kommen aber nicht immer zum Einsatz.

Kinder: Geschickter ohne Schuhe?

Barfuß oder mit Schuhen laufen beeinflusst die Motorik in verschiedener Weise.

Darum macht ein Wassertropfen "Plopp"

Forscher haben das Rätsel um das Geräusch gelöst - und herausgefunden, was man dagegen tun kann.

Einmal selbst Einstein sein

Wer in der virtuellen Realität Einstein ist, profitiert davon.

Hirnstimulation nur für Rechtshänder?

Depressionen auf diese Weise zu behandeln, könnte bei einigen Menschen nicht funktionieren.

Morgenmenschen sind seltener depressiv

Der Chronotyp beeinflusst offenbar die psychische Gesundheit.

Sind Kinder heute geduldiger als früher?

Wenn es um eine süße Belohnung geht, könnte das womöglich zutreffen.

Ist die Lebensdauer begrenzt?

Wer erst einmal ein gewisses Alter erreicht hat, scheint plötzlich langsamer zu altern.

Popcorn schmeckt besser mit Stäbchen

Forscher haben einen Weg gefunden, um bekannte Dinge wieder ganz neu zu entdecken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen