Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Besser Jo-Jo als dauerhaft dick

Aktuelles

Jo-Jo

Der Jo-Jo-Effekt beim Abnehmen ist nicht so gesundheitsschädlich wie bisher angenommen.
© fuxart - Fotolia.com

Di. 21. Juni 2011

Besser Jo-Jo als dauerhaft dick

Diäten seien schon deshalb schlecht, weil man danach ziemlich sicher wieder zunimmt. Und dieses als Jo-Jo-Effekt bezeichnete Phänomen sei gesundheitsschädlich. Soweit die bisher gültigen Aussagen von Ernährungswissenschaftlern, die nun von der Universität Ohio widerlegt wurden.

Anzeige

Im Vergleich zu einem dauerhaft erhöhten Gewicht scheint es besser zu sein, beim Abnehmen Gewichtsschwankungen in Kauf zu nehmen. Zumindest an Mäusen konnte das bewiesen werden. Bei einer Studie an der Universität Ohio/USA wurden an Mäusen drei verschiedene Ernährungsmuster angewandt. Die eine Mäusegruppe erhielt fettreiche Nahrung, nahm zu, wurde krank und starb ungewöhnlich früh. Eine zweite Gruppe von Mäusen erhielt gesunde Nahrung im Sinne von fettarm, sie lebte etwa 2 Jahre länger, eine dritte Gruppe bekam die Kostformen immer abwechselnd und nahm infolge dessen mal zu und mal ab. Auf die Lebenserwartung hatten diese Gewichtsschwankungen keinen Einfluss, die Mäuse lebten genauso lange, wie die nur gesund ernährten.

Landläufig wird vor Crash-Diäten bei Menschen gewarnt, weil der Körper seinen Stoffwechsel in den mageren Zeiten auf Sparflamme umstellt und in den fetteren Zeiten für schlechte Tage Energie in Form von Fett bunkert.

JPL

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Senkt heißer Tee das Glaukom-Risiko?

Täglich eine Tasse Tee könnte der Augenkrankheit vorbeugen.

Gelenkschmerzen durch Regenwetter?

Einer neuen Studie zufolge ist diese verbreitete Annahme nur ein Mythos.

Woher Übelkeit nach dem Rauchen kommt

Dafür sorgt ein Hormon, das auch für Morgenübelkeit bei Schwangeren verantwortlich ist.

Gibt es die Männergrippe doch?

Männer könnten unter einer Erkältung tatsächlich stärker leiden als Frauen.

Senioren: Videospiele beugen Demenz vor

Die Spiele wirken dem geistigen Abbau im Alter offenbar entgegen.

Sport verändert die Darmflora

Bewegung erhöht die Zahl an Darmbakterien, die Entzündungen bekämpfen und Energie liefern.

Weltall: Welche Keime leben auf der ISS?

Bakterien entwickeln sich auf der Raumstation ISS ähnlich gut wie zu Hause.

Wie viele Bakterien in einem Sandkorn leben

In jedem Körnchen tummeln sich so viele Bewohner wie in Städten wie Flensburg.

Späterer Schulstart gleich mehr Schlaf?

Würde die Schule später beginnen, bekämen Kinder deutlich mehr Schlaf.

Vanille-Extrakt bei Schuppenflechte?

Der bekannte Aromastoff Vanillin könnte bei der Hautkrankheit helfen.

Graue Haare: Gefahr für das Herz?

Bei Männern unter 40 deuten graue Haare und Haarausfall auf ein erhöhtes Risiko hin.

Schützt die Ehe vor Demenz?

Singles und Witwer leiden häufiger unter der gefürchteten Krankheit.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen