Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Chips-Steuer in Ungarn

Aktuelles

Chipsteller

Steuern auf Chips: Dass da noch niemand früher drauf gekommen ist.
© martinlee - Fotolia

Di. 12. Juli 2011

Kampf den Kilos – "Chips-Steuer" in Ungarn

Im Kampf gegen Übergewicht geht Ungarn einen ungewöhnlichen Weg: Ab dem 1. September 2011 gilt eine sogenannte "Chips-Steuer", die die Ungarn vor ungesundem Fast Food schützen soll.

Anzeige

Dass Fast Food fetthaltig, zu süß, zu salz- und kalorienreich ist, ist keine Neuigkeit. Dass ein Land eine Steuer auf ungesunde Fertigprodukte erhebt, hingegen schon. Ab dem 1. September gilt in Ungarn eine Sonderabgabe für übermäßig gesalzene, kohlenhydrat- oder fetthaltige Fertigprodukte. Diese bezieht sich auch auf industriell gefertigte Getränke.

Das ungarische Parlament hat die Sonderabgabe am Montag beschlossen, weil es sich um den Gesundheitszustand der Landsleute sorgt. Der allgemeine Gesundheitszustand der Ungarn hinke im Vergleich mit anderen Ländern hinterher. Das Parlament hat mit dieser Steuer vor allem die Produkte von Fast-Food-Ketten im Auge, vor denen es die Bevölkerung schützen möchte.

Künftig sollen die Hersteller der ungesunden Lebensmittel zahlen. Stammen die Produkte aus dem Ausland werden die ungarischen Vertriebsunternehmen abgabepflichtig. Wie die Regelung mit traditionellen einheimischen Lebensmitteln wie fetthaltigen Wurstwaren umgeht, ist noch nicht genau bekannt.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Küstenbewohner sind psychisch gesünder

Die Nähe zum Meer wirkt sich positiv auf die Seele und das Wohlbefinden aus.

Fischöl-Kapseln gegen Depressionen

Eine gesunde Ernährung und zusätzlich Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf die Psyche aus.

Blutvergiftung mit Vitamin C behandeln?

Die intravenöse Gabe von Vitamin C verbessert die Überlebenschance bei einer Sepsis.

Optimismus schützt vor Herzkrankheiten

Bei positiv gestimmten Menschen treten schwere Herzkrankheiten seltener auf.

Resistente Keime in Waschmaschinen?

Kürzlich wurden gefährliche Erreger in der Waschmaschine einer Kinderklinik gefunden.

Knoblauch und Zwiebeln gegen Krebs?

Frauen, die beide Zutaten häufig verwenden, erkranken seltener an Brustkrebs.

Dick durch viel Zucker in der Kindheit?

Dies könnten erklären, warum heutzutage viele Erwachsene übergewichtig sind.

Kinder: Schlechte Luft belastet die Psyche

Unter Schadstoffen in der Luft leidet nicht nur die körperliche Gesundheit.

Mit grünem Tee gegen resistente Bakterien?

Ein Stoff aus grünem Tee könnte helfen, resistente Bakterien zu bekämpfen.

Spezial-Waage erkennt Herzversagen

Das Gerät könnte für Patienten mit Herzschwäche sehr hilfreich sein.

Wenn Darmbakterien Alkohol produzieren

Eine Fettleber kann offenbar auch durch Bakterien im Darm verursacht werden.

Elektronische Nase hilft bei Lungenkrebs

Das Gerät erkennt, bei wem eine Immuntherapie anschlägt und bei wem nicht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen