Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Cola und Co. fördern Gewalt

Aktuelles

Teenager trinkt Cola

Teenager, die große Mengen Softdrinks wie Cola trinken, benehmen sich deutlich häufiger aggressiv.
© Jörg Beuge - Fotolia

Mi. 26. Oktober 2011

Softdrinks machen Teenager aggressiv

Teenager, die große Mengen zucker- und kohlenhydratreicher Softdrinks wie Cola oder Limonade trinken, benehmen sich deutlich häufiger aggressiv. Das behaupten Wissenschaftler in einer Studie, die im amerikanischen Fachblatt Injury Prevention erschienen ist. Demnach tragen Heranwachsende, die mehr als fünf Dosen solcher Sprudelgetränke pro Woche verbrauchen, häufiger Waffen und üben öfter Gewalt gegen Gleichaltrige oder Geschwister aus.

Anzeige

Für die Studie untersuchten die Wissenschaftler 1878 Teenager im Alter von 14 bis 18 Jahren an 22 öffentlichen Schulen in Boston, USA. Die Schüler wurden gefragt, wie viele Dosen zucker- und kohlenhydratreicher Softdrinks sie in den vergangenen Tagen zu sich genommen hatten. Dann teilten die Wissenschaftler die Jugendlichen in zwei Gruppen ein: diejenigen, die bis zu vier Dosen Cola und Co. in der Woche tranken und diejenigen, die mehr als fünf Dosen in der Woche tranken. Zu dieser zweiten Gruppe zählten immerhin 30 Prozent der Befragten.

Dann fragten die Wissenschaftler die Schüler, wie oft sie im letzten Jahr Gewalt gegen ihre Eltern, Geschwister, Mitschüler oder ihren Partner angewendet hatten und ob sie eine Waffe oder ein Messer getragen hätten. Zudem wurden der Alkohol- und Zigarettenkonsum erfragt. Das Ergebnis: Schüler mit hohem Limo-Verbrauch rauchten häufiger und tranken eher Alkohol als diejenigen, die Softdrinks seltener zusprachen. Unabhängig von diesen Faktoren zeigte sich, dass je mehr zuckerhaltige Sprudelgetränke die Kids konsumierten, desto häufiger trugen sie Waffen und desto gewaltbereiter waren sie. Was genau dieses Verhalten fördert, ist noch unklar. Es könnten der Koffeingehalt der Getränke, ihr Zuckergehalt oder andere Faktoren sein.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex: Die Reue nach dem One-Night-Stand

Nicht jeder ist im Nachhinein zufrieden, dem schnellen Abenteuer zugestimmt zu haben.

Lernen: Lesen ist Silber, Reden Gold

US-Psychologen haben herausgefunden, wie man Gelerntes besser im Kopf behält.

Entengrütze: Kleine Pflanze mit Nährwert

In der asiatischen Küche wird die Pflanze seit Jahrtausenden eingesetzt.

Länger leben dank Chili-Schärfe

Eine große US-Studie zeigt positive Gesundheitseffekte von Chili-Schoten.

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen