Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Effekt von Radioaktivität

Aktuelles

Operation

Eine kleine Studie zeigt, dass Herzchirurgen, die bei Katheter-Operationen einer geringen Dosis Röntgenstrahlung ausgesetzt sind, davon sogar profitieren.
© BVMed

Mi. 24. August 2011

Geringe Strahlendosen können dem Menschen helfen

Studie mit überraschendem Ergebnis: Herzchirurgen, die bei der täglichen Arbeit einer geringen Dosis Röntgenstrahlung ausgesetzt sind, nehmen daran keinen Schaden. Ganz im Gegenteil.

Anzeige

Anscheinend führen geringe Strahlenmengen dazu, dass körpereigene Schutzmechanismen angekurbelt werden und der Mensch vor den Folgen einer höheren Strahlenbelastung gefeit wäre. So das Resultat einer kleinen italienischen Studie, deren Ergebnisse jetzt im "European Heart Journal" veröffentlicht wurden. Eigentlich dachte man, dass Röntgenstrahlung in jedem Fall Krebs auslösen könne. Offensichtlich entwickelt ein Körper, der dauerhaft einer niedrigen Strahlung ausgesetzt ist, aber eine gewisse Immunität.

Herzchirurgen, die mit Hilfe von Kathetern operieren, benötigen Röntgenstrahlung, um den richtigen Weg zum Herzen durchs Adergeflecht des Patienten zu finden. Dabei sind sie selbst einem geringen Teil der Strahlung ausgesetzt. Die italienischen Wissenschaftler hatten nun Blutwerte von zehn Herzärzten und zehn Ärzten ohne Strahlenbelastung verglichen. Im Blut der Herzchirurgen fanden sich dabei vermehrt Stoffe der körpereigenen Abwehr gegen schädliche Einflüsse.

Schon der im 16. Jahrhundert lebende Arzt Paracelsus wusste: "Allein die Dosis macht das Gift".

FH

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fettzellen nehmen Sonnenlicht wahr

Ein Mangel an UV-Licht könnte wichtige Stoffwechselprozesse stören.

Sind Übergewicht und Diabetes ansteckend?

Forscher stellen eine ungewöhnliche These auf, für die es offenbar Beweise gibt.

Arthrose-Mittel tötet Krebszellen

Forscher haben die Wirkung von altbekannten Medikamenten getestet.

Warum manche Frauen keine Bärte mögen

Vor allem Single-Frauen, die Kinder haben wollten, ziehen rasierte Männer vor.

Schweizer-Käse-Knochen entdeckt

Der Knochen könnte mit zunehmenden Alter für Rückenbeschwerden sorgen.

Spätere Wechseljahre durch mehr Sex?

Frauen, die häufig Sex haben, kommen offenbar später in die Menopause.

Keime in der Waschmaschine

Besonders in einem Bereich der Maschine sammeln sich viele Bakterien.

Schlafapnoe: weniger Zungenfett, mehr Luft

Gezieltes Abnehmen hilft Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe.

Grüner Tee verlängert das Leben

Besonders deutlich ist der Effekt bei langjährigen Teetrinkern.

Körpertemperatur sinkt seit Jahrzehnten

Der Grund dafür liegt offenbar nicht in abweichenden Messmethoden.

Magenspiegelung mit Kamera-Kapsel?

Durch eine neue Erfindung könnte die Untersuchung künftig auch beim Hausarzt möglich sein.

Mit Ultraschall gegen Alzheimer?

Mit einer neuen Methode lässt sich die Gedächtnisleistung offenbar wieder verbessern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen