Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Ehe beeinflusst das Körpergewicht

Aktuelles

Junges Paar

Entweder sind die beiden nicht oder noch nicht lange verheiratet - so schlank wie sie aussehen.
© mauritius images

Mo. 22. August 2011

Dickmacher Ehe

Hochzeiten und Scheidungen sind lebensverändernde Ereignisse. Dass beide ein dickes Ende haben, zeigt eine Studie der Ohio State University aus Columbus, USA. Demnach können sowohl die Trauung als auch die Scheidung zu einer beträchtlichen Gewichtszunahme führen. Interessant dabei: Frauen nehmen eher nach der Hochzeit zu, Männer eher nach einer Scheidung.

Anzeige

In der Studie beobachteten die Wissenschaftler über 10.000 Menschen über 22 Jahre hinweg und erfassten deren Gewichtsveränderungen. Dabei unterteilten sie die Studienteilnehmer in drei Gruppen: solche, die keine nennenswerten Gewichtsveränderungen zeigten, Personen mit einer mittelstarken Gewichtszunahme und eine dritte Gruppe mit Menschen, die stark an Gewicht zulegten. Das Ergebnis: Männer und Frauen, die heirateten oder sich scheiden ließen, nahmen häufiger an Gewicht zu als Unverheiratete. Gerade bei starken Gewichtszunahmen zeigten sich zudem bei den Geschlechtern deutliche Unterschiede. Während Frauen in der Ehe Kilos zulegten, stieg das Gewicht der Männer nach einer Scheidung.

Je älter die Teilnehmer bei Heirat oder Scheidung waren, desto größer war die Gewichtszunahme. Die Wissenschaftler erklären das damit, dass beide Ereignisse das Leben plötzlich einschneidend verändern und sich so auch stark auf das Gewicht auswirken.

Andere Studien haben bereits den unterschiedlichen Effekt der Ehe auf die Gesundheit von Männern und Frauen untersucht. Demnach leben verheiratete Männer länger als männliche Singles – auch wenn die Ehe nicht immer glücklich ist. Je ausgefüllter die Partnerschaft, desto stärker allerdings der Effekt.

Bei Frauen scheint vor allem die Qualität der Partnerschaft eine Rolle zu spielen. Frauen, die in ihrer Ehe unglücklich sind, haben der Studie zufolge keinen Überlebensvorteil gegenüber weiblichen Singles. Ist die Ehe aber ausgefüllt, steigt ihre Überlebenswahrscheinlichkeit fast um das Vierfache gegenüber Alleinlebenden.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie sich Erinnerungen manipulieren lassen

Eine neue Studie zeigt, dass man seinem Gedächtnis nicht immer trauen kann.

4 Fehler bei der Geschenke-Suche

Wissenschaftler haben analysiert, welche Präsente besonders gut ankommen.

Schmalere Becken durch Kaiserschnitt?

Durch die moderne Medizin verändert sich der Körper der Frau.

Mehr Sport - mehr Sperma

Eine gewisse Art von Training wirkt sich besonders positiv aus.

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen