Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Erfolgreich Abnehmen

Aktuelles

Diät, Mittagessen, Kalorien

Abnehmen: Wer mittags Kalorien spart, kann ansonsten zuschlagen.
© DAK/Wigger

Mi. 31. August 2011

Abnehmen ohne Hunger: Diätmahlzeiten können helfen

Die einen lassen ganze Mahlzeiten ausfallen und versuchen, das Magenknurren zu ignorieren. Die anderen kaufen teure Eiweißdrinks. Dabei kann es so einfach sein, Gewicht zu reduzieren: Indem man ein leichtes, vorportioniertes Mittagessen zu sich nimmt. Das ist das Ergebnis einer Studie der Cornell University in Ithaka, USA, die im Oktober im amerikanischen Fachjournal "Appetite" erscheinen wird.

Anzeige

An der fünfwöchigen Studie nahmen 17 Freiwillige teil, die in zwei Gruppen eingeteilt wurden. In der ersten Woche durften alle Testpersonen sich an einem Buffet bedienen und zulangen, so viel sie wollten. Die verzehrte Menge wurde dabei mit einer Waage erfasst. In den folgenden zwei Wochen bekam eine der Gruppen zum Mittagessen ein vorportioniertes Diätgericht. Dabei konnten die Studienteilnehmer aus sechs verschiedenen im Handel erhältlichen Produkten wählen. Bei den anderen Mahlzeiten des Tages durften sie sich wieder ohne Einschränkungen am Buffet bedienen. Nach weiteren zwei Wochen wurde das Vorgehen in beiden Gruppen getauscht: Nun bekam die zweite Gruppe mittags ein Fertiggericht und die erste Gruppe durfte wieder vom Buffet speisen.

Das Ergebnis: durch den Verzehr der vorportionierten Diätgerichte reduzierten die Studienteilnehmer ihre Kalorienaufnahme um 250 Kilokalorien am Tag und verloren in den zwei Testwochen im Durchschnitt ein halbes Kilogramm an Gewicht. Was aber noch viel wichtiger ist: Obschon die Testpersonen sich bei den anderen Mahlzeiten frei am Buffet bedienen durften, schlugen sie in der Zeit, in der sie die Fertiggerichte zum Mittag aßen, bei Frühstück oder Abendbrot nicht mehr zu als in den Wochen vor oder nach der "Fertiggerichtwoche".

Der menschliche Körper registriert seine Kalorienaufnahme offensichtlich recht unpräzise. Eine Reduktion von 250 Kilokalorien fällt für ihn kaum ins Gewicht, und er versucht nicht, diesen Verlust bei den anderen Mahlzeiten etwa durch ein verstärktes Hungergefühl wieder auszugleichen. Für die Experten der Cornell University ist dies ein Zeichen dafür, dass man durch eine nur kleine Verringerung in der täglichen Energieaufnahme effektiv und ohne Hunger Gewicht reduzieren kann. Über ein Jahr würde ein solches Vorgehen zu einem Gewichtsverlust von nahezu 11 bis 12 Kilogramm führen.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fördert Muskel-Training die Karriere?

Kraftsport lohnt sich offenbar in mehrfacher Hinsicht, wie Forscher herausgefunden haben.

Schwerkraft: Michael Jackson hat getrickst

Forscher haben das Geheimnis um die legendäre Vorwärtskippe des King of Pop gelüftet.

Musik und Sprachen helfen dem Gehirn

Bei Musikern und Menschen, die zweisprachig sind, arbeitet das Gehirn effizienter.

Narzissmus an den Augenbrauen ablesen

Die Form und Fülle der Brauen verrät offenbar einiges über die Persönlichkeit.

Männer: Lange Beine sind attraktiver

Frauen bevorzugen offenbar Männer mit längeren Beinen, wie eine Studie zeigt.

Fett und Süßes blockieren Ess-Bremse

Eine energiereiche Ernährung kurbelt den Drang zu essen weiter an.

Osteoporose-Mittel bekämpft Haarausfall

Eine interessante Nebenwirkung könnte der Glatze Einhalt gebieten.

Lernschwäche oder doch nur Allergie?

Bei jungen Kindern können sich die Symptome sehr ähneln.

Warum ein Foto pro Tag glücklich macht

3 Gründe sprechen dafür, täglich ein Foto zu machen und es im Internet zu posten.

Helfen Bakterien bei Neurodermitis?

Ein Spray mit Hautbakterien könnte die Symptome der Krankheit lindern.

Sauna senkt das Schlaganfall-Risiko

Wer mehrmals pro Woche sauniert, senkt damit sein persönliches Risiko für einen Schlaganfall.

Kinder: Musik hören stärkt Familienbande

Hören Eltern gemeinsam mit ihren Kindern Musik, stärkt das die Bindung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen