Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Facebook und Suchtstoffe

Aktuelles

Rauchende Jugendliche, Facebook, Suchtstoffe

Jugendliche Facebook-Nutzer rauchen fünfmal häufiger als Altersgenossen, die sich ihre Zeit nicht im Internet vertreiben.
© DAK/Wigger

Do. 25. August 2011

Facebook-Teenies rauchen eher und trinken eher Alkohol

Jugendliche, die Facebook und Co. nutzen, trinken mehr Alkohol und rauchen häufiger Zigaretten und Haschisch als Teens, die keine Zeit in sozialen Netzwerken verbringen. So die Ergebnisse einer US-amerikanischen Umfrage.

Mehr als 1000 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren wurden in der Erhebung zur Nutzung von sozialen Netzwerken im Internet und zum Konsum von Suchtsstoffen befragt. An einem gewöhnlichen Tag besuchten demnach 70 Prozent von ihnen Facebook und Co. Sowohl Alkohol-, Tabak- als auch Haschisch-Konsum war bei den Facebook-Nutzern deutlich verbreiteter. Facebook-Teenies berichteten dreimal häufiger, Alkohol zu trinken, fünfmal häufiger Zigaretten zu rauchen und gaben doppelt so häufig an, Haschisch zu konsumieren.

Anzeige

Die Autoren der Umfrage äußerten sich alarmiert: Die Welt des Internets setze die Jugendlichen einem erhöhten Risiko für Suchtstoffe aus. Die Erhebung zeige weiterhin, dass die Hälfte der Teenies, die soziale Netzwerke nutze, dort Gleichaltrige sähe, die betrunken seien oder Drogen nähmen. Allerdings kann die Umfrage keinen Beweis für einen ursächlichen Zusammenhang liefern. In Auftrag gegeben wurde die Arbeit vom National Center on Addiction and Substance Abuse der Columbia University in New York City.

Neben den Teenies wurden auch deren Eltern befragt. Nur zehn Prozent von ihnen glaubten, dass die Facebook-Besuche ihrer Kinder die Wahrscheinlichkeit, Alkohol zu trinken oder Drogen zu nehmen erhöhe. Immerhin schauten knapp zwei Drittel der Eltern ihren Sprösslingen beim Surfen über die Schulter.

FH

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warum wir Wespen unterschätzen

Viele empfinden die Tiere als nutzlos, nervig und aggressiv - zu Unrecht, sagt ein Forscher.

Krebsmedikamente aus Muscheln?

Eine solche Therapie könnte vor allem Kindern zugute kommen.

Zumba ist gefährlicher als Salsa

Das Verletzungsrisiko beim Salsa ist deutlich geringer, als man annehmen würde.

Die Geologie von Nierensteinen

Geologen und Ärzte haben gemeinsam die Natur von Nierensteinen erforscht.

Diese Frauen riechen für Männer besser

Ein bestimmter Hormon-Mix wirkt auf Männer besonders anziehend.

Schoko-Tablette statt bitterer Medizin?

Forscher haben speziell für Kinder eine Pille entwickelt, die nach Schokolade schmeckt.

Mehr Vertrauen ins Bauchgefühl

Forscher haben analysiert, warum Intuition oft Logik schlägt.

Verschleimt Milch die Atemwege?

Ein Experte klärt auf, was es mit dem weit verbreiteten Mythos auf sich hat.

Darmflora: Probiotika doch nicht nützlich?

Gängige Probiotika sind offenbar nicht immer für jeden nützlich und harmlos.

Unter Zeitdruck zeigt sich das wahre Ich

Bei schnellen Entscheidungen greift der Mensch auf bekannte Verhaltensmuster zurück.

Schwanger: Seitenlage dank Bauchgurt

Eine einfache Methode könnte werdenden Müttern helfen, nachts auf der Seite zu schlafen.

Krankheiten mit Gift behandeln?

Aus dem Gift von Schlangen, Skorpionen & Co könnten künftig Medikamente entstehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen