Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Größe der Augenhöhlen

Aktuelles

Gesicht

Menschen, die in lichtarmen Gegenden wohnen, haben größere Augen.
© mauritius images

Mi. 27. Juli 2011

Je dunkler die Umgebung, desto größer die Augenhöhle

Die Größe der Augäpfel passt sich an die Lichtverhältnisse an. Je kürzer die Tage sind und je länger die Winter, desto größer die Augenhöhlen der Lebewesen, die in diesen Gebieten leben. Das behaupten Wissenschaftler der Universität Oxford.

Anzeige

Von Primaten und Vögeln wusste man bereits: Das Umgebungslicht hat Einfluss auf die Sehorgane. Die Länge der Augäpfel nimmt mit abnehmender Tageslänge zu. Je weniger Licht die Erdoberfläche erreicht, umso länger der Augapfel.

Dass dies auch für den Menschen gilt, haben nun britische Wissenschaftler herausgefunden. Sie untersuchten 55 Schädel aus verschiedenen Regionen der Erde. Dazu wurden das Gehirn und die Augenhöhlen vermessen. Zudem zogen die Forscher die Herkunftsdaten der Schädel hinzu. Das Ergebnis: Die Augenhöhlen der Menschen, die in der Nähe des Äquators lebten, waren am kleinsten. Mit zunehmenden nördlichen und südlichen Breitengraden nimmt die Tageslichtdauer und -intensität ab, die Winter werden länger und kälter. Zeitgleich nahm auch die Größe der Augenhöhlen der Menschen zu, die in diesen Regionen lebten.

Die Wissenschaftler erklären sich das damit, dass sich die Augenhöhlen an die Lichtverhältnisse angepasst hätten – ähnlich wie sich die Augen an den starken Lichteinfall gewöhnen müssen, wenn man plötzlich aus dem Dunkel ins Helle tritt. Dass die Größe der Augenhöhlen zunehme, weil die Augen durch eine dickere Fettschicht gegen Kältereize isoliert werden müssen, schlossen die Wissenschaftler aus. Auch seien Einflüsse verschiedener Volksgruppen für diesen Unterschied in der Größe der Augenhöhlen keine ausreichende Erklärung.

Die Sehschärfe bei vollem Tageslicht wird von der Größe des Augapfels den Wissenschaftlern zufolge nicht beeinflusst. Das zeige, dass die zunehmende Länge des Augapfels die negativen Auswirkungen des Lichtmangels kompensiere.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Orangen-Schutz für die Augen

Wer regelmäßig Orangen isst, kann bestimmten Augenerkrankungen vorbeugen.

Quallen-Erbe hilft gegen Infektionen

Unser Körper wehrt Erreger mithilfe von Quallen-Erbgut ab.

Emojis machen sympathischer

Die kleinen Bilder wecken positive Gefühle - kommen aber nicht immer zum Einsatz.

Kinder: Geschickter ohne Schuhe?

Barfuß oder mit Schuhen laufen beeinflusst die Motorik in verschiedener Weise.

Darum macht ein Wassertropfen "Plopp"

Forscher haben das Rätsel um das Geräusch gelöst - und herausgefunden, was man dagegen tun kann.

Einmal selbst Einstein sein

Wer in der virtuellen Realität Einstein ist, profitiert davon.

Hirnstimulation nur für Rechtshänder?

Depressionen auf diese Weise zu behandeln, könnte bei einigen Menschen nicht funktionieren.

Morgenmenschen sind seltener depressiv

Der Chronotyp beeinflusst offenbar die psychische Gesundheit.

Sind Kinder heute geduldiger als früher?

Wenn es um eine süße Belohnung geht, könnte das womöglich zutreffen.

Ist die Lebensdauer begrenzt?

Wer erst einmal ein gewisses Alter erreicht hat, scheint plötzlich langsamer zu altern.

Popcorn schmeckt besser mit Stäbchen

Forscher haben einen Weg gefunden, um bekannte Dinge wieder ganz neu zu entdecken.

Hunde wissen, was wir fühlen

Hunde können sogar die Stimmungslage fremder Menschen richtig einordnen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen