Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Kartoffeln gegen Blutdruck

Aktuelles

Dampfende Kartoffeln

Kartoffeln senken den Blutdruck, allerdings nur in gekochter Form. Pommes und Chips wirken nicht.
© claireliz - Fotolia

Fr. 09. September 2011

Kartoffeln: Gelbe Knolle senkt den Blutdruck

Kartoffelprodukte gelten als Dickmacher. Wer aber die Finger von Pommes frites lässt und stattdessen gekochte Kartoffeln ist, kann seinem Blutdruck damit etwas Gutes tun. Das haben Wissenschaftler der University of Scranton in Pennsylvania, USA, in einer Studie mit übergewichtigen Patienten mit Bluthochdruck herausgefunden.

Anzeige

In der kleinen Studie verzehrten 18 Testpersonen zweimal täglich sechs bis sieben ungeschälte Kartoffeln von der Größe eines Golfballs über einen Zeitraum von einem Monat. Alle Studienteilnehmer waren übergewichtig und hatten Bluthochdruck. Die Wissenschaftler erfassten währenddessen den Blutdruck der Patienten. Das Ergebnis: Der untere Wert des Blutdrucks sank um 4,3 Prozent, der obere Wert um 3,5 Prozent. Ein Großteil der Patienten nahm zwar bereits Medikamente zur Blutdrucksenkung ein, aber auch bei ihnen fiel der Blutdruck während der Kartoffeldiät.

Den Aussagen der Forscher zufolge enthalten Kartoffeln Substanzen, die in ihrer Wirkung den sogenannten ACE-Hemmern ähneln, die oft zur Behandlung des Bluthochdrucks eingesetzt werden. Das gilt aber nicht für Pommes frites oder Chips, denn durch die hohen Temperaturen beim Frittieren werden die gesundheitsfördernden Wirkstoffe der Kartoffeln zerstört. Werden die Kartoffeln dagegen "nur" gekocht, bleiben wertvollen Substanzen erhalten.

KK

Rezepte für leckere Gerichte mit Kartoffeln finden Sie in der Rezeptdatenbank von aponet.de.

Lesetipp

Checkliste NährwerteBuch: Checkliste Nährwerte

Kalorien, Cholesterin, Fette, Eiweiß, Harnsäure, Ballaststoffe

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Arthrose-Mittel tötet Krebszellen

Forscher haben die Wirkung von altbekannten Medikamenten getestet.

Warum manche Frauen keine Bärte mögen

Vor allem Single-Frauen, die Kinder haben wollten, ziehen rasierte Männer vor.

Schweizer-Käse-Knochen entdeckt

Der Knochen könnte mit zunehmenden Alter für Rückenbeschwerden sorgen.

Spätere Wechseljahre durch mehr Sex?

Frauen, die häufig Sex haben, kommen offenbar später in die Menopause.

Keime in der Waschmaschine

Besonders in einem Bereich der Maschine sammeln sich viele Bakterien.

Schlafapnoe: weniger Zungenfett, mehr Luft

Gezieltes Abnehmen hilft Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe.

Grüner Tee verlängert das Leben

Besonders deutlich ist der Effekt bei langjährigen Teetrinkern.

Körpertemperatur sinkt seit Jahrzehnten

Der Grund dafür liegt offenbar nicht in abweichenden Messmethoden.

Magenspiegelung mit Kamera-Kapsel?

Durch eine neue Erfindung könnte die Untersuchung künftig auch beim Hausarzt möglich sein.

Mit Ultraschall gegen Alzheimer?

Mit einer neuen Methode lässt sich die Gedächtnisleistung offenbar wieder verbessern.

Selbstloses Verhalten lindert Schmerzen

Verschiedene Experimente zeigen, dass Altruismus das Schmerzempfinden senkt.

Sport schützt die graue Hirnsubstanz

Ausdauersport hat eine besonders positive Wirkung auf die Hirngesundheit.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen