Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Kartoffeln gegen Blutdruck

Aktuelles

Dampfende Kartoffeln

Kartoffeln senken den Blutdruck, allerdings nur in gekochter Form. Pommes und Chips wirken nicht.
© claireliz - Fotolia

Fr. 09. September 2011

Kartoffeln: Gelbe Knolle senkt den Blutdruck

Kartoffelprodukte gelten als Dickmacher. Wer aber die Finger von Pommes frites lässt und stattdessen gekochte Kartoffeln ist, kann seinem Blutdruck damit etwas Gutes tun. Das haben Wissenschaftler der University of Scranton in Pennsylvania, USA, in einer Studie mit übergewichtigen Patienten mit Bluthochdruck herausgefunden.

Anzeige

In der kleinen Studie verzehrten 18 Testpersonen zweimal täglich sechs bis sieben ungeschälte Kartoffeln von der Größe eines Golfballs über einen Zeitraum von einem Monat. Alle Studienteilnehmer waren übergewichtig und hatten Bluthochdruck. Die Wissenschaftler erfassten währenddessen den Blutdruck der Patienten. Das Ergebnis: Der untere Wert des Blutdrucks sank um 4,3 Prozent, der obere Wert um 3,5 Prozent. Ein Großteil der Patienten nahm zwar bereits Medikamente zur Blutdrucksenkung ein, aber auch bei ihnen fiel der Blutdruck während der Kartoffeldiät.

Den Aussagen der Forscher zufolge enthalten Kartoffeln Substanzen, die in ihrer Wirkung den sogenannten ACE-Hemmern ähneln, die oft zur Behandlung des Bluthochdrucks eingesetzt werden. Das gilt aber nicht für Pommes frites oder Chips, denn durch die hohen Temperaturen beim Frittieren werden die gesundheitsfördernden Wirkstoffe der Kartoffeln zerstört. Werden die Kartoffeln dagegen "nur" gekocht, bleiben wertvollen Substanzen erhalten.

KK

Rezepte für leckere Gerichte mit Kartoffeln finden Sie in der Rezeptdatenbank von aponet.de.

Lesetipp

Checkliste NährwerteBuch: Checkliste Nährwerte

Kalorien, Cholesterin, Fette, Eiweiß, Harnsäure, Ballaststoffe

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Smartphone am Abend stört den Schlaf

Forscher haben ermittelt, wie schnell ein Verzicht den Schlaf von Jugendlichen aus.

Sonnenschutz selber machen? Lieber nicht

Viele Rezepte aus dem Internet bieten keinen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlen.

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen