Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Kinder schützen das Herz des Vaters

Aktuelles

Vater tanzt mit Tochter

Kinder bringen ihre Väter in Schwung: Ihr Herzrisiko ist geringer als das von Männern, die keine Kinder haben.
© mauritius images

Mi. 28. September 2011

Väter haben seltener Herzkrankheiten

Männer, die keine Kinder haben, sterben häufiger an Herz- und Gefäßkrankheiten als Väter. Das ist das Ergebnis einer Studie der Stanford University School of Medicine in Palo Alto, USA.

Anzeige

In der Studie beobachteten Experten der renommierten Stanford University 135.000 Männer über 10 Jahre. Sie wollten herausfinden, ob die Zahl ihrer Nachkommen Einfluss auf die Gesundheit der Männer hat. Offensichtlich ist dem so: Männer ohne Kinder hatten demnach ein um 17 Prozent höheres Risiko an Herz-Krankheiten zu versterben als Väter. Das Geschlecht der Nachkommen spielte dabei keine Rolle.

Noch sei nicht klar, ob Kinder einen "schützenden" Effekt für die Männer haben, oder ob Männer, die eher zu solchen Erkrankungen neigen, aus anderen Gründen seltener Kinder bekommen würden. Eine mögliche Erklärung könnten unterschiedliche Spiegel des männlichen Geschlechtshormons Testosteron sein: Männer mit niedrigem Testosteronspiegel bekämen seltener Nachkommen, und der niedrige Hormonspiegel könnte auf Ursachen hindeuten, die auch das Risiko für Herzkrankheiten erhöhen, so die Forscher. Andererseits fällt aktuellen Studienergebnissen zufolge aber auch der Testosteronspiegel bei Männern, die Väter werden deutlich ab. Ein weitere Erklärung liegt im Verantwortungsbewusstsein der Väter: wer Kinder hat, pflege häufiger einen gesünderen Lebensstil, so die Forscher. Kinder lassen den Vätern zwar graue Haare wachsen, aber sie sind offensichtlich gut fürs Herz.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Wie Bananen bei der Wundheilung helfen

In vielen Entwicklungsländern werden Bananenschalen als Pflaster genutzt.

Kinder: Schlafmangel erhöht Blutfette

Ein Schlafdefizit in jungen Jahren macht sich auch im späteren Leben bemerkbar.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen