Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Körperlotion mit Süßigkeiten-Duft

Aktuelles

Schokoladenduft

Wer schlank bleiben möchte, verwendet besser keine Körperlotion mit Schokoduft.
© BildPix.de - Fotolia

Di. 23. August 2011

Süßigkeiten-Duft macht Appetit

Mmh,lecker! Denkt sich wohl manch einer, der Körperlotionen verwendet, die nach Süßigkeiten duften. Einer Studie zufolge steigern solche Kosmetika die Lust auf Süßes.

Anzeige

Heutzutage werden künstliche Duftstoffe in der Öffentlichkeit oft gezielt eingesetzt, um Kunden anzulocken. Man denke an den charakteristischen Geruch im Innenraum neuer Autos oder Popcorn-Duft im Kino. Bisher war jedoch unklar, ob diese Duftwahrnehmung tatsächlich den Konsum ankurbelt. Niederländische Wissenschaftler sind dieser Fragestellung in einer Studie nachgegangen. Sie untersuchten, ob Frauen, die nach dem Duschen eine nach Schokolade duftende Körperlotion verwendeten, mehr Lust auf Schokokekse bekommen.

Sie unterteilten die 58 Testteilnehmerinnen in drei Gruppen: Die erste verwendete Schokoduftlotion, die als solche gekennzeichnet war, eine weitere bekam Schokoduftlotion, bei der das Wort "Schokolade" nicht auf der Packung stand, und die dritte Gruppe verwendete eine nicht duftende Lotion. Am Ende aßen die Frauen, die wussten, dass sie Schokoduftlotion verwendet hatten, mehr Schokoladenkekse als die anderen Testteilnehmerinnen.

Es macht also nicht allein der Duft den Appetit. Das Wort "Schokolade" auf der Verpackung gab den Ausschlag. Die Studienleiterin Jennifer Coelho gab zu bedenken, dass "Produkte mit Schokogeruch damit beworben wurden, quasi kalorienfreien Schokoladengenuss zu ermöglichen". Tatsächlich torpedieren sie die Diätbemühungen der Verwenderinnen: Wer bei Schokolade schnell schwach wird, macht also lieber einen Bogen um solche verlockend aromatisierten Produkte.

RF

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen