Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Lachen als Demenz-Therapie

Aktuelles

Lachende alte Menschen

Lachen und Fröhlichkeit wirkt wie ein Medikament bei Demenzkranken.
© damato - Fotolia

Fr. 30. September 2011

Lachen gegen Demenz - Nebenwirkungen ausgeschlossen

Eine australische Studie gibt gute Gründe, häufiger zu kichern: Lachen hilft bei Demenz. Wenn ältere Demenzpatienten mit einer Mischung aus Scherzen, Spiel und Liedern betreut werden, sind sie weniger zappelig und zufriedener.

Anzeige

Für die Studie wurden 400 Demenzpatienten in 36 Pflegeheimen für 3 Jahre beobachtet. Die Pflegekräfte in den Einrichtungen wurden dazu ausgebildet, Spiele, Scherze und Lieder in ihre Pflege mit einfließen zu lassen. Das Ziel: die älteren Demenzpatienten häufiger zum Lachen bringen und ihre Spiellust möglichst lange zu erhalten.

In der Tat waren die Patienten, die an der Studie teilnahmen, in Befragungen zufriedener und glücklicher. Und nicht nur das: Die Testpersonen waren um bis zu 20 Prozent weniger zappelig, medizinisch: agitiert, ein häufiges Symptom bei Demenz. Das höre sich zwar zunächst nicht so viel an, so die Forscher. Allerdings würde man auch durch Antipsychotika keinen größeren Effekt erreichen können. Und die haben durchaus unerwünschte Nebenwirkungen.

Anders die Lachtherapie – sie hatte nur eine erwähnenswerte Nebenwirkung: auch die Pflegekräfte in den Heimen, die an der Studie teilnahmen, waren mit ihrem Job zufriedener. Lachen ist eben doch die beste Medizin.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was Liegestütze über Ihr Herz verraten

Ein einfacher Liegestütz-Test liefert gute Hinweise auf die Herzgesundheit.

Wie Smartphones Beziehungen ändern

Forscher plädieren dafür, das Smartphone häufiger in der Tasche zu lassen.

Männer-Gehirn profitiert von Sport

Gewisse Hirnfunktionen verbessern sich offenbar durch körperliches Training.

Ein Malkurs fördert die Beziehung

Wie sich die Bindung bei Paaren verbessern lässt - egal ob jung oder alt.

Mehr Sport, bessere Schulnoten?

Sportlich aktive Jugendliche bringen oft bessere Noten mit nach Hause.

Darmbakterien: 2.000 neue Arten entdeckt

Die Darmflora ist offenbar vielfältiger, als bislang angenommen.

Mücken-Diätmittel schützt vor Erregern

Das Mittel gaukelt den Mücken vor, bereits satt zu sein.

Alkohol: Ist die Reihenfolge wichtig?

Bier auf Wein, das lass sein? Forscher sind dieser Volksweisheit auf den Grund gegangen.

Viel Fernsehen - eher Darmkrebs?

Vor allem junge Menschen müssen einer aktuellen Studie zufolge aufpassen.

Lachen hilft bei Hirn-Operation

Mediziner haben eine Patientin bei einer Hirn-OP zum Lachen gebracht - mit erstaunlichem Erfolg.

Frauen-Gehirne schrumpfen langsamer

Das Gehirn von Frauen ist im Durchschnitt drei Jahre jünger als das von Männern.

Vokabeln im Schlaf lernen

Während einer gewissen Phase des Tiefschlafs ist es möglich, neue Wörter zu lernen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen