Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Männer können besser hören

Aktuelles

Mann in Menge

Männer können die räumlichen Zusammenhänge um sich herum besser "erhören" als Frauen.
© mauritius images

Do. 07. Juli 2011

Männer können besser hören

Männern gelingt es besser, sich in einem Stimmengewirr zu konzentrieren.

Männer haben offenbar ein ausgeprägteres räumliches Hörvermögen. Zu diesem Ergebnis kam ein Forscher-Team um die Tübingerin Ida Zündorf, das Geschlechter-Unterschiede untersucht hat. Vierzig Freiwillige hatten in ihrer Studie versucht, die Richtung zu bestimmen, aus der alltägliche Geräusche an ihre Ohren drangen – Hundegebell, Babygeschrei, Telefonklingeln, Lachen und der Ruf eines Kuckucks. Gab es nur eine Geräuschquelle, konnten Frauen und Männer den räumlichen Ursprung gleichermaßen gut bestimmen. Kamen die Geräusche aus unterschiedlichen Richtungen, schnitten Männer besser ab.

Anzeige

Offensichtlich haben sie nicht nur ein besseres räumliches Vorstellungsvermögen, wie bisher bekannt. Sie können die räumlichen Zusammenhänge um sich herum auch besser "erhören". So gelingt es ihnen, sich trotz einer vielfältigen Geräuschkulisse auf einzelne Quellen zu fokussieren.

Die Fähigkeiten von Frauen und Männern unterscheiden sich auch in anderen Belangen. Grund dafür sind unterschiedliche Gehirnstrukturen. Laut einhelliger Forschermeinung sind Frauen fingerfertiger und sprachbegabter, können sogar besser rechnen als Männer. Diese hingegen können zielgenauer werfen, sich besser orientieren und Entfernungen genauer abschätzen. Außerdem sind sie ihren weiblichen Artgenossen in mathematischer Logik voraus.

FH

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Haustiere sind Seelentröster

Vom Goldfisch bis zum Hund: Tiere können Menschen mit psychischen Erkrankungen helfen.

Bei Kinderwunsch besser keine Limo

Gezuckerte Getränke schaden der Fruchtbarkeit - egal welcher der Partner sie trinkt.

Humor: Selbstironie stärkt die Psyche

Hin und wieder ein Scherz auf eigene Kosten macht sympathisch und ausgeglichen.

Milliarden von Viren "fallen" vom Himmel

Eine erstaunliche Anzahl von Viren und Bakterien zirkuliert in der Atmosphäre der Erde.

Studie: Darum gibt es Sex

Offenbar hat die Sauerstoffatmung etwas damit zu tun, wie Forscher nun zeigen.

Macht der Frühjahrsputz krank?

In manchen Gebieten Deutschland besteht die Gefahr, sich mit dem Hanta-Virus zu infizieren.

Schadet schummriges Licht dem Gehirn?

Eine neue Studie deutet darauf hin, dass dies die Struktur des Gehirns verändert.

Durch Meditation zum besseren Menschen?

Eine neue Studie kommt zu einem Ergebnis, mit dem niemand gerechnet hätte.

"Gehirn-Kitzeln" bessert Gedächtnis

Wird ein Teil des Gehirn elektrisch stimuliert, arbeitet das Kurzzeitgedächtnis besser.

Hund: Wer Angst hat, wird eher gebissen

Offenbar erhöhen gewissen Charaktereigenschaft das Risiko, von einem Hund gebissen zu werden.

Sport: Bringt Musik mehr Motivation?

Sound auf dem Ohr beeinflusst die Leistung, aber anders als gedacht.

Wie To-do-Listen beim Einschlafen helfen

Unerledigtes kann nerven - aber auch den Schlaf fördern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen