Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Magnet nimmt Lust auf Zigaretten

Aktuelles

Vier Frauen rauchen.

In Gesellschaft werden Ex-Raucher meist am ehesten zum Rauchen verführt. Magnetwellen könnten das in Zukunft ändern.
© Scott Griessel - Fotolia

Mi. 02. November 2011

Magnetwellen verändern Lust auf Zigaretten

Die gezielte Stimulation von Hirnregionen mit elektromagnetischen Wellen beeinflusst die Lust auf eine Zigarette bei Ex-Rauchern. Das konnten Forscher des Duke University Medical Center in Durham, USA, in Versuchen zeigen. Durch die Magnetstimulation würde die Aktivität in den Hirnbereichen, die das Rauchverlangen steuern, verändert. Diese Beobachtungen könnten Grundlage neuer Anti-Raucher-Therapien werden.

Anzeige

Wer aufgehört hat zu rauchen, reagiert oft auf kleinste Reize mit Rauchverlangen. Allein, andere beim Rauchen zu beobachten, steigert die Lust auf eine Zigarette und führt bei vielen Ex-Rauchern zu Rückfällen. Mittel, um das zu verhindern, gibt es viele: Nikotinpflaster, Hypnose oder Akupunktur – schon lange vermuten Forscher, dass diese Methoden alle über einen gemeinsamen Mechanismus wirken. Diese Hypothese wurde durch Beobachtungen im sogenannten funktionellen MRT unterstützt. Dabei wird die Aktivität bestimmter Hirnregionen durch eine Kernspinuntersuchung abgebildet. Bei Menschen, die ein heftiges Verlangen nach Zigaretten zeigten, sind bestimmte Regionen in der Großhirnrinde und im sogenannten limbischen System, das unsere Emotionen steuert, besonders aktiv.

Auf Grundlage dieser Erkenntnisse haben nun die Forscher der Duke University diese Hirnregionen von außen mit elektromagnetischen Wellen manipuliert. Je nach Frequenz können diese Wellen die Aktivität dieser Hirnregionen entweder anregen oder dämpfen. Das Ergebnis: Bei hohen Frequenzen erhöhten die Magnetwellen das Verlangen nach Zigaretten. Sobald Raucher nikotinbezogene Reize wahrnahmen, empfanden sie nach der Stimulation eine übersteigerte Lust auf Zigaretten.

Leider konnten niedrige Frequenzen das Verlangen nicht dämpfen. Allerdings gab es einen angenehmen Nebeneffekt der Hochfrequenz-Stimulation: Die Raucher reagierten nicht nur auf die rauchbezogenen Reize stärker, sondern auch auf die Nichtraucher-bezogenen Reize. Zudem empfanden sie weniger Genugtuung, wenn sie durch Rauchen ihrem Verlangen nachgaben.

Die Forscher sind überzeugt, dass sich aus den Erkenntnissen neue Therapieansätze zur Raucherentwöhnung entwickeln lassen. Durch das zunehmende Verständnis darüber, wie das Hirn die Lust auf Zigaretten beeinflusst, lassen sich auch Möglichkeiten finden, diese Lust zu unterbinden. Dafür allerdings brauche es noch weitere Studien.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Beeinflussen Allergien die Psyche?

Wer unter Asthma oder Heuschnupfen leidet, hat offenbar ein höheres Risiko.

Wie Bakterien die Leber schützen

Probiotika sind in der Lage, Gefahren für das lebenswichtige Entgiftungsorgan zu entschärfen.

Publikum hilft, die Leistung zu steigern

Durch Zuschauer erhöht sich der Anreiz, sich noch mehr anzustrengen.

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Schlaganfall durch gebrochenes Herz?

Das Broken-Heart-Syndrom erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen