Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Mimik gegen den Schmerz

Aktuelles

Mann

Leicht geschlossene Augen kombiniert mit zusammengezogenen Brauen drücken chronischen Schmerz aus.
© mauritius images

Di. 14. Juni 2011

Mit Grimassen gegen den Schmerz

Forscher wollen anhand der Mimik von Patienten erkennen, ob diese Schmerzen haben. Auch die Art des Schmerzes wollen sie so ergründen.

Anzeige

Von Vorteil ist dieses Vorgehen bei Patienten, die nicht mehr sprechen können. Denn die Kommunikation per Gesichtsausdruck funktioniere auch dann noch, wenn die Sprache nicht mehr funktioniere, meint der Bamberger Wissenschaftler Stefan Lautenbacher. Vor allem Menschen mit Demenz könnten von der neuen Methode profitieren. Patienten, die ihre körperlichen Beschwerden mit Worten nicht mehr beschreiben können, müssten somit nicht länger unter Schmerzen leiden. Schmerzen, die behandelbar sind aber in Ermangelung an Ausdrucksfähigkeit bisher nicht geäußert werden konnten.

Blinzeln heißt überraschender Schmerz

Geschlossene Augen bedeuteten danach Schmerz, leicht geschlossene Augen kombiniert mit zusammengezogenen Brauen würden eher einen chronischen Schmerz ausdrücken, meint Lautenbacher. Blinzelt der Patient schnell, kommt der Schmerz überraschend. Mit Hilfe dieser Erkenntnisse könnten beispielsweise Altenpfleger bewusst für die Erkennung von Schmerzen bei Patienten geschult werden.

Uni Bamberg/FH

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gelenkschmerzen durch Regenwetter?

Einer neuen Studie zufolge ist diese verbreitete Annahme nur ein Mythos.

Woher Übelkeit nach dem Rauchen kommt

Dafür sorgt ein Hormon, das auch für Morgenübelkeit bei Schwangeren verantwortlich ist.

Gibt es die Männergrippe doch?

Männer könnten unter einer Erkältung tatsächlich stärker leiden als Frauen.

Senioren: Videospiele beugen Demenz vor

Die Spiele wirken dem geistigen Abbau im Alter offenbar entgegen.

Sport verändert die Darmflora

Bewegung erhöht die Zahl an Darmbakterien, die Entzündungen bekämpfen und Energie liefern.

Weltall: Welche Keime leben auf der ISS?

Bakterien entwickeln sich auf der Raumstation ISS ähnlich gut wie zu Hause.

Wie viele Bakterien in einem Sandkorn leben

In jedem Körnchen tummeln sich so viele Bewohner wie in Städten wie Flensburg.

Späterer Schulstart gleich mehr Schlaf?

Würde die Schule später beginnen, bekämen Kinder deutlich mehr Schlaf.

Vanille-Extrakt bei Schuppenflechte?

Der bekannte Aromastoff Vanillin könnte bei der Hautkrankheit helfen.

Graue Haare: Gefahr für das Herz?

Bei Männern unter 40 deuten graue Haare und Haarausfall auf ein erhöhtes Risiko hin.

Schützt die Ehe vor Demenz?

Singles und Witwer leiden häufiger unter der gefürchteten Krankheit.

3 Tassen Kaffee verlängern das Leben

Kaffee-Trinker haben offenbar ein geringeres Risiko für zahlreiche Krankheiten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen