Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Neuseeland beschließt Tabakverbot

Aktuelles

Rauchender Mann

Ein Mensch mit Zigarette - ein Bild, das in Neuseeland bald der Vergangenheit angehört. Bis zum Jahr 2025 soll der Verkauf von Tabakprodukten komplett verboten werden.
© Bergringfoto - Fotolia

So. 17. Juli 2011

Neuseeland beschließt Tabakverbot

Im Kampf gegen das Rauchen greift Neuseeland zu drakonischen Maßnahmen: Bis 2025 soll der Verkauf von Tabakprodukten verboten werden. Wer Zigaretten an Minderjährige verkauft, muss schon jetzt mit Geldstrafen bis zu 6000 Euro rechnen.

Anzeige

In Sachen Nichtrauchen ist Neuseeland alles andere als am anderen Ende der Welt. Das neuseeländische Parlament hat beschlossen, dass Tabakprodukte nur noch unter der Ladentheke verkauft und nicht mehr in Regalen ausgelegt werden dürfen. Wer Tabakprodukte an Minderjährige verkauft, bekommt Geldstrafen bis zu 10 000 neuseeländischen Dollar aufgebrummt – umgerechnet etwa 6000 Euro.

Aber Neuseeland geht noch weiter. Das Ziel: Um das Land "rauchfrei" zu machen, soll der Verkauf von Tabakprodukten bis zum Jahr 2025 komplett verboten werden, so die Gesundheits- ministerin. Ihrer Ansicht nach sei Tabak ein Produkt, das überhaupt nicht mehr verkauft werden sollte.

Kritiker empfinden die neuen Regelungen hingegen als Gängelung. Wer solch strenge Nichtrauchergesetze akzeptiere, würde seine Freiheit sehr billig verkaufen. Ihnen geht die staatliche Kontrolle zu weit, die persönliche Entscheidungsfreiheit würde so zu sehr eingeschränkt.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Glück kann man doch kaufen

In welche Dinge man sein Geld am besten investiert, zeigt eine neue Studie.

Bakterien auf der Haut ähneln sich bei Paaren

Wer zusammen mit seinem Liebsten lebt, teilt offenbar nicht nur das Bett.

Büfett widerstehen: So klappt’s

Mit diesen Tipps schaffen Sie es, weniger zu essen.

Hilft Musik beim Vokabelnlernen?

Forscher haben untersucht, welche Rolle Hintergrundmusik beim Lernen spielt.

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen