Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Nur Menschen-Hirne schrumpfen

Aktuelles

Alter Schimpanse

Schimpansen-Hirne sind zwar kleiner als menschliche, dafür schrumpfen sie im Alter nicht.
© Wirayut - Fotolia

Do. 28. Juli 2011

Nur Menschen-Hirne schrumpfen

Schimpansen-Hirne werden im Gegensatz zum menschlichen Gehirn im Alter nicht kleiner. So das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie, bei der wir Menschen mit unseren nächsten Verwandten verglichen wurden.

Die Forscher um den Anthropologen Chet Sherwood von der George Washington University in Washington maßen die Gehirngröße von alten Schimpansen und alten Menschen. Ihr Ergebnis: Nur die menschlichen Hirne schrumpften. Besonders betroffen waren jene Hirnregionen, die für Lernprozesse und Gedächtnis verantwortlich sind. Anders bei den Schimpansen. Ihre Gehirne wurden auch am Lebensabend nicht kleiner.

Anzeige

Der Mensch unterscheidet sich von anderen Menschenaffen durch ein prinzipiell größeres Gehirn und eine höhere Lebenserwartung. Doch dieser evolutionäre Vorteil hat seinen Preis: So besitzt der Mensch eine im Tierreich einzigartige Anfälligkeit für alterbedingte Hirnkrankheiten wie etwa Alzheimer. Aber selbst, wenn man bei bester Gesundheit alt wird, nimmt die geistige Leistungsfähigkeit ab.

Die Tatsache, warum das menschliche Gehirn so anfällig ist, erklärten sich die Wissenschaftler gerade mit seiner Größe. Durch die hat das Hirn einen erhöhten Energiebedarf. Wenn der im Alter nicht mehr bedient werden kann, kommt es zu Verschleiß, da irgendwann nicht mehr alle Nervenzellen erneuert werden können. Das ist in etwa so, wie wenn man das Straßennetz der Schweiz mit dem Deutschlands vergleicht. Mit seiner größeren Fläche, fällt es Deutschland viel schwerer all seine Straßen in Schuss zu halten.

FH

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gesunde Zähne dank Rotwein?

Zwei Inhaltsstoffe schützen offenbar vor Karies und Parodontitis.

TV-Patienten sterben dreimal häufiger

Forscher haben die Serie Grey's Anatomy mit realen Krankenhausdaten verglichen.

Hacking-Angriff auf Herzschrittmacher?

Theoretisch es möglich, die Geräte zu hacken, warnen Forscher.

Gut in Snapchat, schlecht in Mathe?

Forscher haben untersucht, ob soziale Medien die schulischen Leistungen beeinflussen.

Schadet Putzen der Lunge?

Chemische Putzmittel könnten für die Lunge so gefährlich sein wie Zigaretten.

Haustiere sind Seelentröster

Vom Goldfisch bis zum Hund: Tiere können Menschen mit psychischen Erkrankungen helfen.

Bei Kinderwunsch besser keine Limo

Gezuckerte Getränke schaden der Fruchtbarkeit - egal welcher der Partner sie trinkt.

Humor: Selbstironie stärkt die Psyche

Hin und wieder ein Scherz auf eigene Kosten macht sympathisch und ausgeglichen.

Milliarden von Viren "fallen" vom Himmel

Eine erstaunliche Anzahl von Viren und Bakterien zirkuliert in der Atmosphäre der Erde.

Studie: Darum gibt es Sex

Offenbar hat die Sauerstoffatmung etwas damit zu tun, wie Forscher nun zeigen.

Macht der Frühjahrsputz krank?

In manchen Gebieten Deutschland besteht die Gefahr, sich mit dem Hanta-Virus zu infizieren.

Schadet schummriges Licht dem Gehirn?

Eine neue Studie deutet darauf hin, dass dies die Struktur des Gehirns verändert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen