Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schüler sollen Hunden vorlesen

Aktuelles

Mädchen liest einem Hund ein Buch vor

Vierbeinige Zuhörer nutzen Schülern mit Leseschwäche.
© Stephanie Frey - Fotolia

Mo. 15. August 2011

Schüler mit Leseschwäche sollten Hunden vorlesen

Schüler können ihre Lesefähigkeit verbessern, wenn sie einem Hund vorlesen. Die Vierbeiner verschaffen den Kindern darüber hinaus eine positive Einstellung zum Lesen. So die Ergebnisse einer kleinen Untersuchung aus den USA.

Dass für Kinder die Anwesenheit eines Tieres von Vorteil ist, war bereits aus mehreren Studien bekannt. So sind junge Schüler beispielsweise weniger gestresst, und sie können sich besser konzentrieren, wenn ein Vierbeiner neben ihnen sitzt. Wissenschaftler aus Boston wollten nun wissen, ob Schüler, die nicht gut lesen können, von den Zuhörern auf vier Pfoten profitieren.

Anzeige

Dazu teilten sie 18 Zweitklässler in zwei Gruppen ein: Die einen lasen erwachsenen Menschen vor, die anderen neun lasen einem Hund vor. Insgesamt gab es fünf halbstündige Lese-Termine innerhalb der Sommerferien. Das Ergebnis: Während die Lesefähigkeit bei den "Menschen-Vorlesern" über die Ferien hinweg abnahm, konnten die "Hunde-Vorleser" sogar mit einer leichten Lese-Verbesserung glänzen. Infolge der besseren Lesefähigkeit war auch ihre generelle Haltung gegenüber dem Lesen positiver.

Die Forscher vermuten, dass die Kinder in den Hunden einen unkritischen Zuhörer sehen, der ihre Lesefähigkeit nicht bewertet. Sie fühlten sich deshalb weniger gestresst und könnten ungehemmter lesen. Doppelt gut für die jungen Schüler: Beim Wunsch nach einem Haustier lassen sich mit den besseren Schulnoten auch zögerliche Eltern überzeugen.

FH

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Männer-Gehirn profitiert von Sport

Gewisse Hirnfunktionen verbessern sich offenbar durch körperliches Training.

Ein Malkurs fördert die Beziehung

Wie sich die Bindung bei Paaren verbessern lässt - egal ob jung oder alt.

Mehr Sport, bessere Schulnoten?

Sportlich aktive Jugendliche bringen oft bessere Noten mit nach Hause.

Darmbakterien: 2.000 neue Arten entdeckt

Die Darmflora ist offenbar vielfältiger, als bislang angenommen.

Mücken-Diätmittel schützt vor Erregern

Das Mittel gaukelt den Mücken vor, bereits satt zu sein.

Alkohol: Ist die Reihenfolge wichtig?

Bier auf Wein, das lass sein? Forscher sind dieser Volksweisheit auf den Grund gegangen.

Viel Fernsehen - eher Darmkrebs?

Vor allem junge Menschen müssen einer aktuellen Studie zufolge aufpassen.

Lachen hilft bei Hirn-Operation

Mediziner haben eine Patientin bei einer Hirn-OP zum Lachen gebracht - mit erstaunlichem Erfolg.

Frauen-Gehirne schrumpfen langsamer

Das Gehirn von Frauen ist im Durchschnitt drei Jahre jünger als das von Männern.

Vokabeln im Schlaf lernen

Während einer gewissen Phase des Tiefschlafs ist es möglich, neue Wörter zu lernen.

Wer mit Bus und Bahn fährt, bleibt schlank

Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzt, ist seltener übergewichtig.

Zweisprachige Babys sind aufmerksamer

Forscher haben untersucht, welchen Unterschied eine ein- oder zweisprachige Erziehung zeigt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen