Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sprache wichtiger als Aussehen

Aktuelles

Afrikaner und Europäerin

Wenn Menschen Fremde nach ihrer Herkunft einordnen sollen, orientieren sie sich mehr am Akzent als am Aussehen des Gegenübers.
© Robert Kneschke - Fotolia

Do. 22. September 2011

Akzent verrät die Herkunft stärker als das Aussehen

"Das ist ein Italiener!" "Der kommt aus Deutschland!" Wenn Menschen Fremde nach ihrer Herkunft einordnen sollen, orientieren sie sich mehr am Akzent als am Aussehen des Gegenübers. Das ist das Ergebnis einer Studie von Psychologen der Universität Jena, die jetzt mit einem Forschungspreis ausgezeichnet wurde. Demnach vertrauen Menschen dem Gehörten mehr als dem Gesehenen.

Anzeige

Bisher waren Psychologen immer davon ausgegangen, dass Menschen sich bei der ethnischen Einordnung von Fremden eher von visuellen Eindrücken leiten lassen. Dunkle Haare deuten auf den Mittelmeerraum hin, helle Haare eher auf Skandinavien. Die Jenaer Forscher haben nun untersucht, inwiefern Tonfall und Akzent des Gegenübers die Wahrnehmung beeinflussen. Knapp hundert Versuchspersonen mussten Fotos von italienisch und deutsch aussehenden Unbekannten jeweils Aussagen zuordnen, die entweder mit oder ohne Akzent gesprochen wurden. Das Ergebnis: das Aussehen wird bei der Einordnung zweitrangig, wenn die Sprache hinzukommt.

Sprache dient nicht nur der reinen Informationsvermittlung. Sie transportiert auch Temperament und Gemütszustand des Sprechenden. Daher sagt der Akzent einer Person viel mehr über sie aus als nur ihr Aussehen, so Dr. Tamara Rakić, die Hauptautorin der Studie. "Das Einordnen in soziale Kategorien, zum Beispiel nach ethnischer Zugehörigkeit, passiert spontan und hilft uns, die komplexe Welt einfacher und damit verständlicher zu machen", erläutert die Psychologin den Hintergrund ihrer Arbeit. Dies zeige laut Rakić, wie wichtig eine akzentfreie Sprache bei der Integration sei.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mehr Kilos wegen Medikamenten?

Viele Frauen legen während der Wechseljahre an Gewicht zu, vor allem am Bauch.

Spezielle Brille bei Rot-Grün-Schwäche

Betroffene können durch die Spezialgläser deutlich mehr Farben wahrnehmen.

Stress erhöht den Blutzucker

Für Diabetiker ist es demnach besonders wichtig, Stress abzubauen.

Optimisten schlafen besser

Forscher haben noch eine zweite gute Nachricht: Optimismus lässt sich trainieren.

Häufiger Diabetes bei Kaiserschnitt-Babys

Ein Kaiserschnitt kann die spätere Gesundheit des Kindes nachhaltig beeinträchtigen.

Allergien bei Nachteulen häufiger

Gerät die innere Uhr bei Teenagern aus dem Takt, hat das Folgen für die Gesundheit.

Prä- und Probiotika bei Depressionen

Eine Auswertung von sieben Studien deutet auf einen Nutzen hin.

Gesunde Augen durch Bewegung?

Regelmäßiger Sport könnte diversen Augenkrankheiten im Alter vorbeugen.

Fettleber durch zu viel Fruktose?

Eine Ernährung mit viel Fruktose kann auf Dauer der Leber schaden.

Mit Licht gegen nachlassende Sehkraft

Schon drei Minuten am Tag können helfen, eine altersbedingte Sehschwäche aufzuhalten.

Wie wird man 100 Jahre alt?

Wo wir leben, hat einen großen Einfluss darauf, wie alt wir werden.

Kuhmilch-Protein schützt vor Allergien

Forscher haben herausgefunden, warum das Aufwachsen auf einem Bauernhof so gesund ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen