Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sprache wichtiger als Aussehen

Aktuelles

Afrikaner und Europäerin

Wenn Menschen Fremde nach ihrer Herkunft einordnen sollen, orientieren sie sich mehr am Akzent als am Aussehen des Gegenübers.
© Robert Kneschke - Fotolia

Do. 22. September 2011

Akzent verrät die Herkunft stärker als das Aussehen

"Das ist ein Italiener!" "Der kommt aus Deutschland!" Wenn Menschen Fremde nach ihrer Herkunft einordnen sollen, orientieren sie sich mehr am Akzent als am Aussehen des Gegenübers. Das ist das Ergebnis einer Studie von Psychologen der Universität Jena, die jetzt mit einem Forschungspreis ausgezeichnet wurde. Demnach vertrauen Menschen dem Gehörten mehr als dem Gesehenen.

Anzeige

Bisher waren Psychologen immer davon ausgegangen, dass Menschen sich bei der ethnischen Einordnung von Fremden eher von visuellen Eindrücken leiten lassen. Dunkle Haare deuten auf den Mittelmeerraum hin, helle Haare eher auf Skandinavien. Die Jenaer Forscher haben nun untersucht, inwiefern Tonfall und Akzent des Gegenübers die Wahrnehmung beeinflussen. Knapp hundert Versuchspersonen mussten Fotos von italienisch und deutsch aussehenden Unbekannten jeweils Aussagen zuordnen, die entweder mit oder ohne Akzent gesprochen wurden. Das Ergebnis: das Aussehen wird bei der Einordnung zweitrangig, wenn die Sprache hinzukommt.

Sprache dient nicht nur der reinen Informationsvermittlung. Sie transportiert auch Temperament und Gemütszustand des Sprechenden. Daher sagt der Akzent einer Person viel mehr über sie aus als nur ihr Aussehen, so Dr. Tamara Rakić, die Hauptautorin der Studie. "Das Einordnen in soziale Kategorien, zum Beispiel nach ethnischer Zugehörigkeit, passiert spontan und hilft uns, die komplexe Welt einfacher und damit verständlicher zu machen", erläutert die Psychologin den Hintergrund ihrer Arbeit. Dies zeige laut Rakić, wie wichtig eine akzentfreie Sprache bei der Integration sei.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Selfies und Texten belasten die Gelenke

Mit diesen Tipps lassen sich "Selfie-Ellenbogen" und "Handy-Daumen" vermeiden.

Verschmutzte Luft durch Putzmittel?

Tägliche Haushaltsaktivitäten wirken sich ziemlich negativ auf die Raumluft aus.

Was Liegestütze über Ihr Herz verraten

Ein einfacher Liegestütz-Test liefert gute Hinweise auf die Herzgesundheit.

Wie Smartphones Beziehungen ändern

Forscher plädieren dafür, das Smartphone häufiger in der Tasche zu lassen.

Männer-Gehirn profitiert von Sport

Gewisse Hirnfunktionen verbessern sich offenbar durch körperliches Training.

Ein Malkurs fördert die Beziehung

Wie sich die Bindung bei Paaren verbessern lässt - egal ob jung oder alt.

Mehr Sport, bessere Schulnoten?

Sportlich aktive Jugendliche bringen oft bessere Noten mit nach Hause.

Darmbakterien: 2.000 neue Arten entdeckt

Die Darmflora ist offenbar vielfältiger, als bislang angenommen.

Mücken-Diätmittel schützt vor Erregern

Das Mittel gaukelt den Mücken vor, bereits satt zu sein.

Alkohol: Ist die Reihenfolge wichtig?

Bier auf Wein, das lass sein? Forscher sind dieser Volksweisheit auf den Grund gegangen.

Viel Fernsehen - eher Darmkrebs?

Vor allem junge Menschen müssen einer aktuellen Studie zufolge aufpassen.

Lachen hilft bei Hirn-Operation

Mediziner haben eine Patientin bei einer Hirn-OP zum Lachen gebracht - mit erstaunlichem Erfolg.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen