Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Tierischer Smog

Aktuelles

Hunde in der Stadt

Stadtluft ist voll von Bakterien, die aus den Exkrementen von Hunden stammen.
© Elenathewise - Fotolia

Di. 16. August 2011

Stadtluft ist voller Bakterien aus Hundehaufen

Die Luft in US-amerikanischen Städten ist voll von Bakterien, die aus den Exkrementen von Hunden stammen. Die gute Botschaft: Es sind dennoch viel zu wenig, als dass sie der Gesundheit schaden könnten.

Die Luft um uns herum ist voll von Bakterien. Doch wo kommen sie her? Dieser Frage sind Noah Fierer von der Universität von Colorado in Boulder und seine Kollegen nachgegangen. Im Verdacht hatten sie Erdböden und Pflanzen. Nachdem sie 96 Proben analysiert hatten, wurden sie bestätigt und waren dennoch überrascht. Denn auch Hundehaufen sind eine erhebliche Quelle für aufgewirbelte Bakterien.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten sowohl bodennahe Luftproben als auch Bodenproben genommen und die verschiedenen Bakterien identifiziert. Auf diese Weise konnten sie die Ausgangspunkte der umherfliegenden Bakterien festmachen. Das Forscher-Team erkannte dabei nicht nur Unterschiede zwischen den verschiedenen untersuchten Städten, sondern auch zwischen den Jahreszeiten. So stammten die Bakterien besonders im Winter aus dem Hundekot. Müssen Hunde ihr Geschäft im Winter häufiger verrichten, fragten sie sich? Noah Fierer klärt auf, dass die Verdauung der Hunde keinen saisonalen Schwankungen unterliege. Allerdings befinden sich die Erdböden und Pflanzen als Mikroben-Schleuder quasi im Winterschlaf. So gibt es in der kalten Jahreszeit überhaupt weniger Bakterien in der Luft.

Der Wissenschaftler ergänzt, dass die Belastung der Luft mit Bakterien gering sei und gibt Entwarnung: Es besteht keine gesundheitliche Gefahr für Passanten.

FH

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Einkäufe verraten die Persönlichkeit

Introvertiert oder materialistisch? Die Kreditkarte weiß es.

Neues Superfood: So gesund sind Insekten

Im Handel erhältliche essbare Insekten enthalten viele Antioxidantien.

Frühgeborene haben seltener Beziehungen

Der Zeitpunkt der Geburt hat offenbar Einfluss auf das Liebesleben im Erwachsenenalter.

Autounfall für Frauen riskanter

Trotz Sicherheitsgurt haben Frauen ein größeres Risiko für schwere Verletzungen.

Warum Sex mit dem Alter abnimmt

Gesundheitliche Probleme sind nicht der einzige Grund, wie eine Umfrage zeigt.

Auch Haustiere können Blut spenden

Die meisten Tierbesitzer wissen nicht, dass auch Hunde und Katzen Blut spenden können.

Studenten nehmen im ersten Jahr an der Uni zu

Mehr Fast Food und Alkohol: Im ersten Studienjahr steigt der BMI oft an.

Warum Mücken auf Menschen fliegen

Forscher haben untersucht, warum viele Mücken fast ausschließlich Menschen stechen.

Antibiotika schwächen die Virenabwehr

Grippeviren haben ein leichtes Spiel, wenn Patienten zuvor Antibiotika eingenommen haben.

Ein Bakterium senkt das Herz-Risiko

Ein Darmbakterium hemmt den Anstieg mehrerer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nahtoderfahrungen häufiger als gedacht

Einer von zehn Personen berichtet von Erfahrungen an der Grenze zwischen Leben und Tod.

Hand-Prothesen aus dem 3D-Drucker?

Forscher haben eine Alternative zu üblichen Prothesen entwickelt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen