Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Übergewicht bekämpfen

Aktuelles

Übergewichtige Familie mit kleinem Kind

Bei Familienmitgliedern von Menschen, die wegen ihres Übergewichts eine Magenverkleinerung erhalten, purzeln nach der Operation ebenfalls die Pfunde - ganz ohne OP.
© Pavel Losevsky - Fotolia

Mi. 19. Oktober 2011

Magen-OP hilft auch Angehörigen beim Abnehmen

Bei Familienmitgliedern von Menschen, die wegen ihres Übergewichts eine Magenverkleinerung erhalten, purzeln nach der Operation ebenfalls die Pfunde. Das ist das Ergebnis einer Studie der Stanford School of Medicine in den USA. Aufgrund einer gesünderen Ernährung und vermehrter körperlicher Aktivität verloren auch die Angehörigen der Operierten im Durchschnitt 3,6 Kilogramm an Gewicht.

In der Studie beobachteten die Wissenschaftler 35 Patienten mit einer so genannten Roux-en-Y-Operation und deren Familien über ein Jahr. Bei der Operation wird der Magen durch eine direkte Verbindung zum Dünndarm verkleinert. Diese Art der Operation führt für gewöhnlich bei den Patienten zu einem recht starken und raschen Gewichtsverlust.

Anzeige

Die 50 Angehörigen (Erwachsene und Kinder) begleiteten die Patienten zu allen Vor- und Nachsorge-Untersuchungen und nahmen auch an den Schulungen zu Ernährung und Sport teil, die die Patienten erhielten.

Nach einem Jahr hatten die zuvor übergewichtigen Familienmitglieder im Durchschnitt 8 Pfund abgenommen. Das entspricht dem Gewichtsverlust, den Menschen in strukturierten Abnehmprogrammen wie etwa bei der Atkins-Diät erreichen. Auch die Kinder profitierten von den Umständen: ihr Body-Mass-Index (das Verhältnis von Körpergröße zu Körpergewicht) normalisierte sich ebenfalls.

Die Ergebnisse machen deutlich, wie wichtig es ist, die Angehörigen in Programme zur Gewichtsreduktion einzubinden – nicht nur, weil sie den Patienten unterstützen und zum Durchhalten motivieren können. Sondern auch, weil sie selbst von den Veränderungen hin zu einem gesunden Lebensstil profitieren.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fußball-WM: Mit Musik zum Sieg

Die richtige Musik vor einem Spiel könnte einer Mannschaft zum Sieg verhelfen.

Fruchtbarkeit: Was Männer tun können

Übergewicht, vor allem dicke Oberschenkel, sind bei einem Kinderwunsch nicht hilfreich.

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen