Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Was Reinigungsrituale bewirken können

Aktuelles

Hände unterm Wasserhahn

Händewaschen vertreibt nicht nur Keime sondern auch Glück und Pech.
© somenski - Fotolia

Mo. 25. Juli 2011

Glück ist nicht wasserfest, Pech aber auch nicht

Dass das Waschen der Hände neben einer Reinigung dieser Körperteile mehr bewirken kann, zeigt eine Verhaltensstudie der University of Toronto (Kanada).

Anzeige

Eine Gruppe von Teilnehmern sollte sich dabei Glücks- oder Pechsträhnen ins Gedächtnis rufen, eine andere erlebte diese direkt, während sie an einem Glücksspiel teilnahm. Üblicherweise reagiert man auf die Erinnerung oder die Erfahrung von Glück mit der vorfreudigen Erwartung, dass dieses anhält. Jetzt – "mittendrin" – aufhören? Ein schwer umzusetzender Entschluss. Folglich steigt – als Folge dieses Lernprozesses – die Risikobereitschaft. Ebenso in einer Pechsträhne: Diese erweckt den Anschein von Dauer und entmutigt, indem sie – manchmal wieder und wieder – zeigt, wie erfolglos jede Anstrengung ist. Die Folge: Risikovermeidung.

Anders reagierten die Teilnehmer, die sich nach dieser Voreinstimmung die Hände waschen sollten. Risikobereitschaft nach Glück und Risikovermeidung nach Pech fielen bei ihnen nach dem Waschgang deutlich geringer aus. Mit der Reinigung der Hände schien eine Reinigung von einflussreichen Erwartungen stattzufinden.

Vor der nächsten wichtigen Entscheidung oder auch einem Spiel- oder Wetteinsatz zunächst einmal in den Waschraum – so könnte das praktische Fazit lauten. Man hat anschließend in jedem Fall saubere Hände. Und mancher möglicherweise auch einen klaren Kopf.

MP


Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Magersucht trotz Normalgewicht?

Nicht alle an Magersucht erkrankten Patienten sind zu dünn.

Bessern Pflanzen die Luftqualität?

Offenbar ist der Effekt viel geringer als bislang angenommen.

Asthma-Symptome durch Refluxkrankheit?

In einigen Fällen ist Asthma gar nicht die Ursache für hartnäckige Atemprobleme.

E-Sport-Profis fordern Sportmedizin heraus

Obwohl die Sportart im Sitzen ausgeführt wird, ist die Verletzungsgefahr hoch.

Diabetes-Medikament gegen Nikotinsucht?

Ein bekannter Wirkstoff könnte Entzugserscheinungen lindern, die beim Rauchstopp auftreten.

Wie gesund ist Fußball für Sportmuffel?

Fußballspielen bringt Sportmuffeln offenbar keine großartigen gesundheitlichen Vorteile.

Kinder lieber nicht anflunkern

Forscher haben herausgefunden, dass auch kleine Lügen langfristige Konsequenzen haben können.

Küstenbewohner sind psychisch gesünder

Die Nähe zum Meer wirkt sich positiv auf die Seele und das Wohlbefinden aus.

Fischöl-Kapseln gegen Depressionen

Eine gesunde Ernährung und zusätzlich Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf die Psyche aus.

Blutvergiftung mit Vitamin C behandeln?

Die intravenöse Gabe von Vitamin C verbessert die Überlebenschance bei einer Sepsis.

Optimismus schützt vor Herzkrankheiten

Bei positiv gestimmten Menschen treten schwere Herzkrankheiten seltener auf.

Resistente Keime in Waschmaschinen?

Kürzlich wurden gefährliche Erreger in der Waschmaschine einer Kinderklinik gefunden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen