Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wertvolle Zwiebelschalen

Aktuelles

Zwiebeln

Bitte nicht wegwerfen: Zwiebelschalen enthalten für die Gesundheit wertvolle Substanzen.
© stadelpeter - Fotolia

Fr. 15. Juli 2011

Zwiebelabfall: wertvoller Rohstoff

Zwiebelschalen enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die der Gesundheit nützen. Eine Untersuchung, die im Fachmagazin "Plant Foods for Human Nutrition" veröffentlicht wurde, belegt, dass die Schalen und äußeren Häute der Zwiebeln besonders viele Ballaststoffe und Flavonoide enthalten.

Anzeige

Etwa 500.000 Tonnen Zwiebel-Abfall kommen jährlich in der Europäischen Union zusammen. Neben den braunen trockenen Schalen wandern auch die äußeren Zwiebelhäute und ganze Zwiebeln, die für den Verkauf zu klein oder beschädigt sind, auf den Müll – Abfall, der für die Gesundheit positive Effekte haben könnte.

Eine spanisch-britische Forschergruppe hat untersucht, welche Inhaltsstoffe sich im Zwiebelabfall verbergen: Ballaststoffe, die bei ausreichendem Verzehr das Auftreten von Herzkrankheiten, Diabetes, Darmkrebs und Übergewicht verringern, und Flavonoide, denen ebenfalls Gefäß schützende und Krebs verhindernde Wirkungen nachgesagt werden. Zusätzlich enthielten die Zwiebeln Schwefelverbindungen, die einen probiotischen Effekt hätten, also das Wachstum der hilfreichen Darmbakterien anregen würden. Schwefelhaltige Verbindungen hemmen zudem das Verklumpen der Blutplättchen und regen den Blutfluss an: Effekte, die das Herzkreislaufsystem schützen.

Dass Zwiebeln sich positiv auf die Gesundheit auswirken, ist indes keine Neuigkeit. Zwiebelsaft ist ein altes Hausrezept gegen Husten und Heiserkeit: Dazu werden Zwiebeln klein gewürfelt, in eine Marmeladenglas gefüllt und mit einer ausreichenden Menge Zucker oder Kandis bedeckt. Anschließend das Glas gut verschließen, schütteln und über Nacht stehen lassen. Am nächsten tag hat sich dann ein Saft gebildet, der bei Husten und Heiserkeit helfen soll. Über den Geschmack lässt sich allerdings streiten.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Quallen-Erbe hilft gegen Infektionen

Unser Körper wehrt Erreger mithilfe von Quallen-Erbgut ab.

Emojis machen sympathischer

Die kleinen Bilder wecken positive Gefühle - kommen aber nicht immer zum Einsatz.

Kinder: Geschickter ohne Schuhe?

Barfuß oder mit Schuhen laufen beeinflusst die Motorik in verschiedener Weise.

Darum macht ein Wassertropfen "Plopp"

Forscher haben das Rätsel um das Geräusch gelöst - und herausgefunden, was man dagegen tun kann.

Einmal selbst Einstein sein

Wer in der virtuellen Realität Einstein ist, profitiert davon.

Hirnstimulation nur für Rechtshänder?

Depressionen auf diese Weise zu behandeln, könnte bei einigen Menschen nicht funktionieren.

Morgenmenschen sind seltener depressiv

Der Chronotyp beeinflusst offenbar die psychische Gesundheit.

Sind Kinder heute geduldiger als früher?

Wenn es um eine süße Belohnung geht, könnte das womöglich zutreffen.

Ist die Lebensdauer begrenzt?

Wer erst einmal ein gewisses Alter erreicht hat, scheint plötzlich langsamer zu altern.

Popcorn schmeckt besser mit Stäbchen

Forscher haben einen Weg gefunden, um bekannte Dinge wieder ganz neu zu entdecken.

Hunde wissen, was wir fühlen

Hunde können sogar die Stimmungslage fremder Menschen richtig einordnen.

Ernährung an der Hautfarbe ablesen

Die Farbe der Haut gibt Hinweise darauf, wie viel Obst und Gemüse eine Person isst.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen