Baby & FamilieSeniorenGesundheit

Für Anfänger: 10 Tipps für die Sauna

08.01.2013

Wenn es draußen ungemütlich ist, lockt viele das heiß-kalte Saunavergnügen. Wer regelmäßig sauniert, tut etwas für die Entspannung und kann ganz nebenbei die Abwehrkräfte und das Herzkreislaufsystem stärken. aponet.de gibt Tipps, was dabei für Sauna-Erstlinge zu beachten ist.

Junge Leute in Bademänteln entspannen sich.
Zwischen den Saunagängen ist Entspannung angesagt.
© Robert Kneschke - Fotolia
  1. Für einen Saunabesuch mindestens zwei Stunden einplanen. Die Zeit sollte für zwei bis drei Saunagänge reichen, ohne dass der Besuch in Hetzerei ausartet.
  2. Wie beim Schwimmen gilt: Nicht mit vollem, aber auch nicht mit leerem Bauch in die Sauna gehen. Nach der Sauna viel trinken, allerdings keinen Alkohol.
  3. Ebenfalls wie beim Schwimmen: vorher Duschen. Das reinigt den Körper, was nicht nur den anderen Saunabesuchern, sondern auch dem eigenen Schwitzen zugutekommt. Danach trocken rubbeln, denn abgetrocknet schwitzt es sich leichter.
  4. Das Saunatuch sollte groß genug sein und unter dem ganzen Körper liegen. Ein Tüchlein, auf das nur der Po passt, ist definitiv zu klein.
  5. Die Zeitspanne für einen Saunagang liegt etwa zwischen acht und 15 Minuten, länger nicht. Wer die Kabine früher verlassen will, sollte sich aber ruhig auf sein Gefühl verlassen. Ob sitzend oder liegend, bleibt jedem selbst überlassen. Wer allerdings im Liegen sauniert, setzt sich am besten zwei Minuten vor dem Verlassen der Kabine aufrecht hin, um den Kreislauf zu stabilisieren.
  6. Nach der Sauna erst einmal an die frische Luft gehen und langsam hin und her schlendern. Dabei kühlen die Atemwege ab und der Körper wird mit Sauerstoff versorgt.
  7. Anschließend mit Wasser abkühlen: Mit dem Schlauch, mit einer Dusche oder einem Eimer Wasser. Für alle, die in ein Tauchbecken oder einen Swimmingpool steigen wollen, ist vorheriges Duschen ein Muss.
  8. Nach jedem Saunagang tut eine Ruhepause von 15 bis 30 Minuten gut.
  9. Ein Fußbad vor der Sauna fördert das Schwitzen, ein Fußbad danach das Wieder-Aufwärmen.
  10. Nicht für jeden ist die Schwitzkur geeignet: Bei einem schon vorhandenen Infekt etwa sollten Saunagänge vermieden werden. Wann und bei welchen Erkrankungen Saunagänge untersagt sind, bespricht man im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt.

hh

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden