Senioren

Gesunde Zähne trotz Handicap und Pflegebedarf

14.09.2018

Viele Menschen in Deutschland leben mit einer Schwerbehinderung oder sind pflegebedürftig. Darunter leidet die Mundgesundheit, wie die Bundesärztekammer berichtet. Neue präventive Maßnahmen beim Zahnarzt, auf die diese Menschen seit dem 1. Juli 2018 einen Anspruch haben, sollen dem entgegenwirken.

Pflegebedürftige haben oft eine schlechtere Mundgesundheit.
Bei pflegebedürftigen Menschen ist selbstständige Zahnpflege oft nicht mehr möglich. Betroffene sind dann auf Hilfe von Angehörigen und Pflegepersonal angewiesen.
© proDente e.V.

„Es ist viel zu häufig zu beobachten, dass ein Pflegegrad oder ein körperliches Handicap in Deutschland gleichbedeutend mit einer schlechten Mundgesundheit sind“, erklärt Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK). Vor allem das Risiko für Karies, Parodontal- und Mundschleimhauterkrankungen sei bei Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftigen deutlich erhöht. Das wirke sich auch negativ auf die Gesamtgesundheit aus. Zudem schränken Schmerzen, Mundtrockenheit oder nicht mehr alles essen zu können die Lebensqualität deutlich ein.

Der Tag der Zahngesundheit am 25. September 2018 richtet den Fokus darauf, wie die Mundgesundheit speziell bei Menschen mit einem Pflegegrad oder einer Behinderung verbessert werden kann. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten neue präventive Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen, auf die diese Menschen seit dem 1. Juli 2018 einen Anspruch haben. Folgende Leistungen sollen die Mundgesundheit bei Menschen mit Behinderungen und Pflegebedarf stärken:

  • die Erhebung des Mundgesundheitsstatus, wobei der Pflegezustand der Zäne, des Zahnfleisches, der Mundschleimhäute und des Zahnersatzes beurteilt wird,
  • die Erstellung eines Mundgesundheitsplans, der Auskunft über die individuelle Mund- und Prothesenpflege gibt,
  • die Aufklärung über die Bedeutung der Mundhygiene und über Maßnahmen, wie die Mundgesundheit erhalten werden kann,
  • das Entfernen harter Zahnbeläge.

Diese Zahnvorsorge-Leistungen können die Betroffenen zweimal jährlich in Anspruch nehmen. Zahnärzte können die neuen Versorgungsmaßnahmen in der Praxis, in häuslicher Umgebung und in Pflege- bzw. Behinderteneinrichtungen durchführen.

BZÄK/NK

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden