Sie sind in: Startseite Gesundheit und Beruf Hygienetipps für Nasensprays

Gesundheit und Beruf

Junge Frau mit Schal um den Hals beim Benutzten eines Nasensprays

Wer bei einem Schnupfen ein gebrauchtes Nasenspray benutzt, riskiert, sich zusätzlich mit "alten" Viren zu infizieren.
© Knut Wiarda - Fotolia

Hygienetipps für Nasensprays

Einfache Hygieneregeln beugen erneuten Infektionen vor.

Apotheker empfehlen, den Sprühkopf eines Nasensprays nach einem Sprühstoß so lange heruntergedrückt zu halten, bis man ihn wieder ganz aus der Nase gezogen hat. Würde man den Sprühkopf loslassen, während er noch in der Nase steckt, könnten Nasensekret und somit auch Viren und sonstige Keime in das Fläschchen eingesogen werden. Bei einem späteren Sprühstoß würde man diese dann wieder aus dem Fläschchen hinaus- und in die Nase hineinkatapultieren und sich so mit seinen "eigenen" Keimen erneut infizieren. Gleiches gilt übrigens auch für Nasentropfen: Auch hier können Keime eingesogen werden, wenn der Balg am Tropfer entspannt wird solange er sich noch in der Nase befindet.

Anzeige

Gründliche Nasenspray- oder Nasentropfen- Benutzer spülen darüber hinaus den Sprühkopf beziehungsweise den Tropfer unter warmem Wasser ab und trocknen ihn anschließend. Nicht vergessen: Am Ende die Schutzkappe wieder aufsetzen.

Wenn in einem Haushalt mehrere Familienmitglieder Schnupfen haben, ist das Teilen eines einzelnen Fläschchens tabu. Jeder Patient bekommt sein eigenes Spray oder seine eigenen Tropfen. Am besten mit Namen kennzeichnen! So vermeidet man, dass man sich gegenseitig mit Viren ansteckt und die Erkältungsdauer unnötig verlängert. Es gibt nämlich eine Fülle unterschiedlicher Schnupfenviren, und so droht die Gefahr, dass man sich – obwohl man schon erkältet ist – noch ein anderes Virus einfängt.

Eine weitere Hygieneregel besagt, dass man bei einer neuen Infektion kein gebrauchtes Nasenfläschchen benutzen sollte. Hier riskiert man genauso, sich zusätzlich mit "alten" Viren zu infizieren und den Schnupfen dadurch zu verlängern.

Apotheker Fabian Henkel

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen