Ein Plan für Medikamente

 

Wie lassen sich Komplikationen bei der Arzneimitteleinnahme besser vermeiden? Indem niedergelassene Ärzte und Apotheker intensiver zusammenarbeiten. Das untersucht das Projekt ARMIN – das Medikationsmanagement der Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen. Über die Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre berichtet Mike Mätzler, Versorgungs- und Prüfwesen bei der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen, in der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15.10.2018.

 

Bei ARMIN wird das Wort „Medikationsmanagement“ mit Leben gefüllt. Mätzler: „Es geht dabei um die kontinuierliche Betreuung eines Patienten im Hinblick auf seine Arzneimitteltherapie. Der Patient soll dabei in die Priorisierung der Medikamente mit einbezogen und stetig über seine einzunehmenden Arzneimittel aufgeklärt werden.“

 

Beim Medikationsmanagement spielt die Zusammenarbeit mit dem Apotheker deshalb eine große Rolle, da auf dem Medikationsplan nicht nur verschreibungspflichtige, sondern sämtliche ohne Rezept in der Apotheke erworbenen Präparate aufgelistet werden. Denn auch zwischen diesen können Wechselwirkungen auftreten. „Es geht dabei nicht nur um die bloße Verwaltung eine Medikationsplanes, sondern um die aktive Betreuung des Patienten“, erklärt Mätzler. Ärzte und Apotheker erklären und beobachten beim Patienten die Anwendung der jeweiligen Arzneimittel. Und das könne auch bedeuten, dass mal ein Medikament wegfällt, weil es zu Mehrfachverschreibung durch verschiedene Ärzte gekommen ist oder weil es zwischen den beteiligten Präparaten zu Wechselwirkungen kommen würde.

 

Im ARMIN-Projekt in Sachsen und Thüringen sind derzeit rund 4 000 Patienten eingeschrieben. Laut Mätzler kommen derzeit pro Monat etwa 100 Patienten dazu. „Gerne würden wir die Zahl auf 10 000 steigern, um in der anschließenden Evaluation statistisch aussagekräftige Daten zu erhalten.“ Daten, die beweisen, dass sich der intensive Austausch zwischen Arzt und Apotheker zum Wohle der Patienten lohnt. 

 

 

Außerdem in diesem Heft: Checkliste Heilpflanzen: Was gegen Erkältung hilft +++ Messen ohne Stehen +++ Narbenpflege nach Operationen

 

> Mehr darüber lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der "Neue Apotheken Illustrierte"