Service

Arzt mit Stethoskop

© Allianz

Bedenken Sie bitte: Als Ursache für diese Krankheit vermutet man einen Defekt, der zunächst zu Vorläufern wie einem erhöhten Cholesterinspiegel, Bluthochdruck und Übergewicht führt. Alle sind auch Risikofaktoren für einen Herzinfarkt. Der tritt umso eher auf, je mehr Risikofaktoren beim Menschen zusammentreffen. Durch ein paar Veränderungen in Ihrem Leben können Sie aber beides vermeiden: den Herzinfarkt und den Diabetes.

Anzeige

Die vier Hauptrisiken, im Laufe des Lebens an Diabetes (Typ 2) zu erkranken sind: Übergewicht, Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel und die Erbanlage zum Diabetes. Je mehr Punkte zutreffen, desto höher ist das Erkrankungsrisiko. Selbst wer die Erbanlage in sich trägt, kann die Erkrankung trotzdem vermeiden, wenn alle anderen Risiken niedrig gehalten werden.

Selbst wenn der Diabetes in der Familie Tradition hat, muss man ihn nicht bekommen. Schon wer Übergewicht vermeidet, schützt sich damit weitgehend vor dem Typ-2-Diabetes. Die Kontrolle von Blutdruck und Cholesterinspiegel zeigt ebenfalls frühzeitig, ob sich die Krankheit anbahnt. Wer dann cholesterinreiche tierische Nahrungsmittel meidet und vermehrt Gemüse, Kartoffeln Reis und Nudeln verzehrt, hält sich damit nicht nur den hohen Fettspiegel, sondern auch die Zuckerkrankheit vom Leibe. Ein zusätzliches Sportprogramm verbrennt Körperfett und senkt das Gewicht.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen rund um das Thema "Diabetes" haben wir für Sie zusammengestellt.

Checkliste Diabetiker im Krankenhaus

Wie Sie als Diabetiker für den Aufenthalt im Krankenhaus gewappnet sind.

Checkliste Diabetiker auf Reisen

Mit diesen Tipps steht dem gelungenen Urlaub nichts mehr im Wege.

Bewegung bei Diabetes

Gewicht zu verlieren, ist oft nur ein Nebeneffekt.

Diabetes: die richtige Handpflege

Wichtige Tipps für Diabetiker

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen