Service

Nüsse haben viele Kalorien, machen aber auch lange satt.

© lily_rocha - stock.adobe.com

Nüsse: Gesunde Kalorienbomben?

Nüsse sind ein echter Energielieferant und gerade im Herbst und Winter ein beliebter Snack. Welche Inhaltsstoffe Nüsse liefern und ob man sie auch essen darf, wenn man auf seine Figur achtet, erklärt Dr. Astrid Tombek, Diabetesberaterin DDG an der Diabetes-Klinik Bad Mergentheim.

Anzeige

Nüsse liefern viele Kalorien, und lange Zeit warnten Ernährungsberater vor einem zu hohen Verzehr. Heute gelten Nüsse jedoch als echtes Super-Food und sogar als Schlankmacher. Wie kommt es zu diesem Sinneswandel? Nüsse haben tatsächlich einen hohen Fettgehalt und sind dadurch sehr energiereich. Gerade gesalzene und geröstete Dosennüsse können daher bei regelmäßigem hohen Verzehr zu Übergewicht führen.

Aber naturbelassene frische Nüsse liefern gesunde Fette, Eiweiße und Ballaststoffe. Wer täglich eine Handvoll – das entspricht etwa 50 Gramm – isst, lebt gesünder und hat statistisch auch seltener Übergewicht. Das liegt vor allem daran, dass Nüsse gut satt machen. Zu den geeigneten Nüssen zählen beispielsweise Wal-, Pekan- oder Haselnüsse, Mandeln oder Pistazien. Bei Maronen und Cashewkernen müssen Menschen mit Diabetes, die zu den Mahlzeiten Insulin spritzen, aufgrund des höheren Kohlenhydratanteils daran denken, dass sie die entsprechenden Kohlenhydrateinheiten (KE) berechnen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen