Sie sind in: Startseite Service Neue Apotheken Illustrierte Archiv 2013 15. Mai Schwangerschaftstests: Frühe Spuren der Schwangerschaft

Service

Frau betrachtet lächelnd einen Schwangerschaftstest

Für Frauen mit Kinderwunsch ist es ein schönes Zeichen, wenn der Test "Schwanger" anzeigt.
© CandyBox Images - Fotolia

Schwangerschaftstests: Frühe Spuren der Schwangerschaft

Ist ein Strich zu sehen oder doch nicht? Fast jede Frau hat schon einmal mehr oder minder nervös auf einen Schwangerschaftstest geschaut. Die Neue Apotheken Illustrierte beantwortet die wichtigsten Fragen zu diesem Thema.

Anzeige

Was hat ein Schwangerschaftstest mit Fröschen zu tun?

Schwanger oder doch nicht? Ein Griff ins Aquarium brachte es bis in die 60er-Jahre an den Tag. Apotheker nutzten damals Frösche, um festzustellen, ob eine Frau ein Kind bekommt oder nicht. Ein männlicher Frosch erhielt Urin oder Blut der möglicherweise Schwangeren unter die Haut gespritzt. Bildete der Frosch daraufhin Samenzellen, galt der Test als positiv.

Und wie funktionieren die Tests heute?

Das gleiche Prinzip nutzen die heutigen Schwangerschaftstests. Sie weisen im Urin das Schwangerschaftshormon hCG nach. Die Abkürzung steht für humanes Chorion-Gonadotropin, das bei den Fröschen für die beschriebene Reaktion sorgt. Gesunde Frauen bilden es nur in der Schwangerschaft.

Wie zeigt der Test eine Schwangerschaft an?

Das Ergebnis lässt sich einfach ablesen. Verfärbt sich der Streifen im Testfenster, ist die Frau schwanger. Wer sich unsicher fühlt, fragt seinen Apotheker. Er kann auch weitere Ratschläge geben, zum Beispiel zur zusätzlichen Versorgung mit Folsäure während der Schwangerschaft.

Wie sicher ist ein Schwangerschaftstest?

Urintests liefern bereits nach wenigen Minuten ein Resultat. Ihre Zuverlässigkeit liegt bei 99 Prozent.

Fünf Tipps für den Schwangerschaftstest

  • Lesen Sie sich die Gebrauchsanweisung genau durch, um Fehler zu vermeiden.
  • Morgens funktioniert der Test am zuverlässigsten.
  • Warten Sie mit dem Test bis zu dem Tag, an dem die Monatsblutung einsetzen müsste.
  • Wiederholen Sie den Schwangerschaftstest nach drei oder vier Tagen, falls er negativ ausfällt, die Monatsblutung aber weiterhin ausbleibt.
  • Bleiben Sie gelassen, wenn der Test positiv ist, und vereinbaren Sie einen Termin beim Frauenarzt.

Zu welcher Tageszeit testen Frauen am besten?

Über die Nacht sammelt sich Urin in der Blase. Die hCG-Konzentration fällt deswegen morgens am höchsten aus. Als idealer Zeitpunkt für den Test gilt deshalb der erste Toilettengang nach dem Aufstehen.

Wie lange müssen Frauen mit einem Test warten?

Der hCG-Spiegel fällt zu Beginn der Schwangerschaft niedrig aus und steigt erst allmählich an. Frauen warten mit dem Urintest am besten mindestens bis zu dem Termin, an dem die Monatsblutung einsetzen müsste. Zu frühe Tests liefern sonst falsch negative Ergebnisse, weil sie auf die geringe Hormonmenge im Urin noch nicht ansprechen.

Was können Schwangerschaftstests noch?

Einige Tests bestimmen den Zeitpunkt der Befruchtung. Sie ermitteln die genaue Konzentration des hCG. Prinzipiell gilt: Je höher der Wert, desto weiter liegt die Empfängnis zurück. Neben "Nicht schwanger" oder "Schwanger" zeigen diese Tests, wie lange die Empfängnis zurückliegt: "1 bis 2 Wochen", "2 bis 3 Wochen" oder "3+ Wochen".

Peter Erik Felzer

Anzeige

Wie Sie Ihr Weihnachten entschleunigen

Grüne ErdeTraditionen, lästige Verpflichtungen, anstrengende Besorgungen, kraftraubende Zeremonien – entschleunigen Sie Ihre Weihnachtszeit!

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Aktuelles

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen