Service

Mediterrane Gewürzpflanzen haben im Sommer Saison.

Wenn man seine Gerichte beim Kochen mit Kräutern würzt, kann man dafür Salz einsparen.
© Skyla Design, Unsplash

Gesunde Sommerkräuter

Jetzt ist Saison für frische Kräuter. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen sich mit mediterranen Gewürzpflanzen etwas südliche Lebensart in die Küche.

Frische Kräuter geben Gerichten ein ganz besonderes Aroma. Und jetzt im Sommer findet man sie praktisch überall auf dem Markt, aber auch in den Gemüseabteilungen der Supermärkte. Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian, Salbei, Lavendel und Estragon verbreiten einen würzigen mediterranen Duft und sorgen für etwas südliches Flair in der heimischen Küche. Die typischen Würzkräuter der Mittelmeerküche erfreuen sich mittlerweile auch bei uns großer Beliebtheit. Aber alle diese Kräuter finden seit langer Zeit nicht nur in der Küche Verwendung.

Sie werden auch traditionell in der Volksmedizin eingesetzt. Die Heilkraft von Oregano wurde im Mittelalter sogar so hoch eingeschätzt, dass man ihn als geeignetes Mittel sah, um sich Hexen und Dämonen vom Leib zu halten. Außerdem sollte der Duft von im Haus aufgehängten Oregano-Sträußchen, genau wie Knoblauch, vor Vampiren schützen.

Gesunde Inhaltsstoffe

In heutiger Zeit besteht der Aberglaube in Sachen Würzkräutern nicht mehr. Aber es bleibt die Wertschätzung für sie in der Küche. Darüber hinaus schätzt man ihre desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung. Ein Salbeitee sorgt bei Halsschmerzen, Heiserkeit und Zahnfleischentzündungen für Linderung.

Ist er etwas abgekühlt, kann man damit auch gut gurgeln. Auch aus den getrockneten Blättern anderer mediterraner Gewürzkräuter lassen sich aromatische Tees zubereiten, die bei Erkältungen helfen, so etwa Tees aus Thymian. Entsprechende Fertigtees gibt es auch in der Apotheke, ebenso pflanzliche Präparate, in denen sich spezielle Extrakte mancher Kräuter wie Thymian oder Lavendel finden. Verantwortlich für deren Wirkungen sind die in ihnen enthaltenen Polyphenole. Verwendet man die Kräuter allerdings lediglich zum Würzen in der Küche, ist die Konzentration der heilsamen Wirkstoffe eher gering. Vor allem, wenn die Kräuter erhitzt werden, da Polyphenol hitzeempfindlich reagieren.

Salz sparen mit frischen Kräutern

Wenn man bei der Zubereitung von Speisen mit aromatischen Kräutern für Würze sorgt, kann man dafür Salz einsparen. Das ist ideal für diejenigen Bluthochdruck-Patienten, die auf Salz mit einer Blutdruckerhöhung reagieren. Aber auch für Gesunde sind die frischen Kräuter zu empfehlen. Nutzen Sie die Kräutersaison, um gesunde mediterrane Kost auf den Tisch zu bringen. Eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Studien liefern Hinweise, dass dieser Ernährungsstil die Blutgefäße schützt und so Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugt und außerdem das Risiko für Diabetes, Osteoporose, Alzheimer und bestimmte Krebserkrankungen senkt.

Wer bei der Mittelmeerküche allerdings vor allem an Pizza, Pasta und Döner denkt, liegt falsch. Die traditionelle mediterrane Kost enthält eher wenig Fleisch und Getreideprodukte. Dafür viel frisches Obst und Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte. Milchprodukte werden in Maßen konsumiert, und als Hauptfettquelle dient Olivenöl.

Um das typische Aroma der Mittelmeerküche zu erreichen, lohnt es sich, auch einmal Kräuter zu verwenden, die bei uns nicht so häufig zum Einsatz kommen, zum Beispiel Estragon. Dieses besonders aromatische Gewürz gilt in Frankreich als fast unverzichtbar. Es eignet sich vor allem zum Würzen von Fisch, Lamm und Geflügel und zur Zubereitung von hellen Soßen und Salaten. Auch

Lavendel erfreut sich in Frankreich als Gewürz großer Beliebtheit, und zwar sowohl für deftige als auch für süße Speisen. Verwendet wird dabei meist echter Lavendel, Lavandula angustifolia. Zum Würzen streut man einfach ein paar frische oder getrocknete Blüten über das Gericht oder gibt sie in den Kuchenteig oder die Süßspeise. Wichtig: Der Lavendel sollte nicht mit Pflanzenschutzmitteln belastet sein, deshalb verwendet man am besten Pflanzen aus Bio-Anbau.

Pilzgericht mit mediterranen Kräutern

Für die leichte Küche hier ein Vorschlag für ein Pilzgericht für vier Personen mit mediterranen Kräutern:

500 g frische Champignons
40 g Butter,
2 Knoblauchzehen
je 1 Stängel Salbei, Rosmarin und Thymian
Salz, Pfeffer

Champignons putzen, waschen, in Scheiben schneiden, Knoblauchzehen schälen und klein hacken, Kräuter waschen, die Blätter abstreifen, Rosmarin und Salbeiblätter klein schneiden. Die Pilze in heißer Butter mit dem Knoblauch etwa 10 bis 15 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und am Schluss die Kräuterblätter zugeben. Die Pilze ergeben mit frischem Baguette serviert eine leichte Mahlzeit. Sie passen aber auch prima als Beilage zum sommerlichen Barbecue, zum Beispiel zu gegrilltem Fisch.

Dr. Heidrun Gallas

Von Yoga bis Johanniskraut: Wege aus dem Stimmungstief

Foto: ©StockSnapWie erlebt eine freiberuflich arbeitende Frau die augenblickliche Krise? Und wie findet sie wieder aus dem Stimmungstief heraus? Ein persönlicher Erfahrungsbericht…

Foto: ©StockSnap

Anzeige

Aktuelles

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen