Sie sind in: Startseite Service Neue Apotheken Illustrierte Archiv 15. August 2019 Wenn Essen zur Herausforderung wird

Service

Trinknahrung hilft, den Nährstoffhaushalt auszugleichen und einem ungewollten Gewichtsverlust entgegenzuwirken.

Flüssignahrung enthält viele Kalorien und alle lebensnotwendigen Nährstoffe wie Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe.
© AtnoYdur/iStockphoto

Wenn Essen zur Herausforderung wird

Beim Thema Ernährung geht es in der Öffentlichkeit häufig um die Folgen von Übergewicht. Doch allein in Deutschland leiden mehr als 1,6 Millionen Menschen unter Mangelernährung, vor allem ältere oder chronisch kranke Menschen.

Anzeige

Es gibt viele Gründe, warum ältere Menschen nicht ausreichend essen. Sehr häufig leiden solche Personen unter Appetitlosigkeit, etwa infolge von Schmerzen durch chronische Erkrankungen. Auch bestimme Medikamente oder schlichtweg Einsamkeit vermindern den Appetit. Und das mit Folgen. Ein Mangel an wichtigen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen raubt dem Körper Kraft für die Aktivitäten des täglichen Lebens, macht ihn anfälliger für Infektionen und erschwert die Heilung von Krankheiten.

Ungewollter Gewichtsverlust

Viele übersehen die Symptome einer Mangelernährung. Sie treten nicht von jetzt auf gleich, sondern schleichend auf. Einige tun sie schlichtweg als vermeintlich normale Alterserscheinungen ab. Zu den ersten Anzeichen zählen Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Auch die Wundheilung verschlechtert sich. Entzündungen im Mund und an den Lippen treten häufiger auf. Ebenfalls auffällig: ein ungewollter Gewichtsverlust.

"Wenn Eltern oder Großeltern ohne ersichtlichen Grund abnehmen, sollten Angehörige alarmiert sein", warnt Professor Dr. Rainer Wirth. Er beschäftigt sich als Direktor der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation des Marienhospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum mit diesem Thema. Dahinter kann eine ernsthafte Erkrankung, aber auch ein schon lang anhaltender Nährstoffmangel stecken.

Trinknahrung aus der Apotheke

Weniger aktive ältere Menschen benötigen im Allgemeinen zwar insgesamt weniger Kalorien. Ihr täglicher Bedarf an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen nimmt jedoch nicht ab. Hier liegt die Herausforderung. Experten wie Wirth empfehlen älteren Menschen Lebensmittel besonders bewusst auszuwählen und regelmäßig zu essen. Ebenfalls wichtig: das Gewicht zu kontrollieren und die Blutwerte vom Hausarzt überprüfen zu lassen.

"Das Ziel ist es, die Ursachen einer Mangelernährung zu beseitigen und ein Bewusstsein für ein gesundes Essverhalten zu schaffen", erklärt der Mediziner. Eine weitere Möglichkeit bei Mangelernährung bietet Trinknahrung aus der Apotheke. Bereits kleine Portionen enthalten so viele Nährstoffe wie eine vollwertige und gesunde Mahlzeit. Die Flüssignahrungen gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen von süß bis herzhaft.

Ob man Trinknahrung als Ersatz oder Ergänzung zu einer ausreichenden Ernährung benötigt und welche Menge man täglich braucht, entscheidet am besten ein Ernährungsberater oder der Hausarzt. Stellt Letzterer ein Rezept aus, erstatten die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten.

Peter Erik Felzer

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen