Sie sind in: Startseite Wissen Gesundheitslexikon Krankheitsbilder | Krankheiten von A bis Z

Wissen

Krankheiten von A bis Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern.

Bakterielle Arthritis

Eine durch Bakterien verursachte Gelenkentzündung.

Bakterielle Infektionen der Scheide

Bakterielle Infektionen der Scheide entstehen, wenn sich atypische Bakterien, d.h. Bakterien die in der natürlichen Besiedlung der Scheide mit Mikroorganismen nicht vorkommen, dort ansiedeln und vermehren.

Bänderriss

Unter Bänderriss versteht der Arzt, wenn Gelenkbänder reißen. Meist geschieht dies als Folge einer Verletzung, bei der das Gelenk stark überdehnt wird.

Bandscheibenvorfall/Rückenschmerzen

Unter einem Bandscheibenvorfall versteht man die Einengung eines Rückenmarknervens durch eine verschobene Bandscheibe.

Basalzellkarzinom

Hautkrebs, der lokal zerstörend wächst, aber keine Metastasten setzt.

Bauchfellentzündung

Eine Entzündung des Bauchfells ist eine gefürchtete Komplikation nach chirurgischen Eingriffen oder Erkrankungen in der Bauchhöhle.

Bauchspeichedrüsenentzündung, akute

Entzündet die Bauchspeicheldrüse unterscheidet man zwischen einer chronischen mit einem andauernden oder schubförmigen Verlauf und einer akuten Entzündung, deren Symptome sehr pötzlich auftreten.

Bauchspeicheldrüse, Funktionsstörungen der

Ist die Bauchspeicheldrüse in ihrer Funktion gestört, dann heißt das, dass zu wenig Verdauungsstoffe, so genannte Verdauungsenzyme gebildet werden.

Bauchspeicheldrüsenentzündung, chronische

Bei der chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung lassen allmählich die Funktionen der Bauchspeicheldrüse nach.

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Bei einem Bauchspeicheldrüsenkrebs handelt es sich um eine Wucherung bösartiger Zellen in der Bauchspeicheldrüse.

Beschleunigter Puls und Herzrasen (Tachykardie)

Schlägt das Herz über 100 mal in der Minute, gilt der Puls als beschleunigt. Gibt es dafür keinen "gesunden" Grund, dann bekommt der schnelle Puls die medizinische Bezeichnung "Tachykardie" und gilt als krankhaft.

Bettnässen

Unwillkürliche, meist nächtliche Urinausscheidung nach dem 4. Lebensjahr ohne konkrete, körperliche Ursache.

Bindehaut- und Augenreizung

Bei der unspezifischen Bindehaut- und Augenreizung entsteht ein Fremdkörpergefühl im Auge. Außerdem kann es zu plötzlichem Tränen und einer Rötung der Augen kommen. Ursache sind keine Infektionen mit Bakterien oder Viren, sondern äußere Reize.

Bindehautentzündung der Neugeborenen

Eine Bindehautentzündung beim Neugeborenen ist eine Erkrankung des Auges, die durch verschiedene Erreger verursacht werden kann. Je nach Ursache können die Symptome und der Verlauf etwas unterschiedlich sein.

Bindehautentzündung durch Bakterien

Eine Bindehautentzündung, die durch Bakterien verursacht wird, ist eine Infektion des Auges, die zur Rötung und fast immer zu eitrigem Ausfluss führt.

Bindehautentzündung durch Viren (Konjunktivitis epidemica)

Eine Bindehautentzündung, die durch Viren verursacht wird, ist eine Infektion des Auges, die zu Rötung und wässrig-schleimigem Ausfluss führt.

Bindehautentzündung, allergische

Eine allergische Bindehautentzündung ist eine Überreaktion der Immunabwehr in der Bindehaut des Auges auf einen bestimmten körperfremden, eigentlich harmlosen Stoff.

Bisswunden

Bisswunden sind je nach Form des Zahnes eine Kombination aus Riss- und Quetschwunden (z.B. Hundebisse) oder ähnlich wie Stichwunden (Schlangenbiss).

Blähungen (Übermäßige Gasbildung im Magen-Darm-Bereich)

Wenn sich im Magen-Darm-Bereich übermäßig Gase bilden, kommt es zu Gasansammlungen im Verdauungstrakt. Sie rufen ein Gefühl des Geblähtseins hervor und bewirken einen mehr oder weniger starken Abgang von Darmgasen.

Blasenentzündung

Die Blasenentzündung fällt unter die Entzündungen der Niere und Harnwege. Damit werden verschiedenartige Entzündungsvorgänge des Nierengewebes, Nierenbeckens und der ableitenden Harnwege zusammengefasst.

Blastomykose

Schwere Pilzinfektion der Haut und der Lungen. Man unterscheidet vor allem die durch den Pilz Blastomyces dermatitis hervorgerufene Nordamerikanische Blastomykose und die durch den Pilz Paracoccidiodides brasiliensis hervorgerufene südamerikanische Blastomykose.

Blutbildungsstörungen

Krankhafte Bildungsstörung der im Blut vorhandenen Zellen.

Bluterguss

Ein Bluterguss wird verursacht durch eine Einblutung ins Gewebe. Meist ist mit dem Begriff eine Einblutung in die Haut gemeint. Blutergüsse kommen aber auch in Gelenken, im Brust- und Bauchraum oder im und am Gehirn vor.

Bluthochdruck

Von Bluthochdruck spricht man, wenn die Blutdruckwerte über 140/90 mmHg liegen.

Blutungsneigung, erhöhte

Störungen der Blutgerinnung.

Borkenflechte (Impetigo contagiosa)

Bei der Impetigo contagiosa handelt es sich um eine hochansteckende, oberflächliche Infektion der Haut. Bevorzugt an Gesicht und Händen entstehen sekretgefüllte Blasen, die schnell aufplatzen und Krusten bilden.

Borreliose

Die Lyme-Borreliose ist eine bakterielle Infektion, die durch Zecken übertragen wird. Sie verläuft in mehreren Stadien und kann fast alle Organe betreffen.

Botulismus

Botulismus ist eine Infektionserkrankung durch Bakterien. Die Bakterien produzieren ein Nervengift, das zu einem schweren Krankheitsbild mit Lähmungen führt.

Bradykardie (Verlangsamter Puls)

Von einem verlangsamten Herzschlag spricht man, wenn die Pulsfrequenz unter 60 Schlägen pro Minute liegt.

Brandwunden

Durch übermäßige Wärme- bzw. Hitzeeinwirkung auf die Haut werden Zellen zunächst an der Oberfläche, später auch tiefer im Gewebe zerstört.

Bronchialkrebs

Der Bronchialkrebs oder im Fachdeutsch Bronchialkarzinom genannt, ist ein bösartiger Lungentumor, meist von den Zellen der Schleimhaut in den Bronchien ausgehend.

Bronchiektasen

Bronchiektasen sind nicht rückbildungsfähige Aussackungen der Bronchienwände. Es ist somit eine Erkrankung der luftleitenden Wege, denn die Bronchien leiten die Luft in die Lungenbläschen, in denen der Sauerstoff ins Blut übergeht.

Bronchiolitis

Die Bronchiolitis ist eine Entzündung der kleinen Atemwege (Bronchiolen), den kleinsten Verzweigungen der Luftwege in der Lunge. Es handelt sich um eine Erkrankung des Kindesalters.

Bronchitis, akute

Eine akute Bronchitis klingt in der Regel auch ohne Behandlung nach spätestens drei Wochen ab. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, um die lästigen Beschwerden zu lindern.

Bronchitis, chronische

Spricht ein Fachmann von Bronchitis meint er Husten mit Auswurf. Für eine chronische Bronchitis müssen die Symptome länger bestehen.

Brustkrebs

Unter Brustkrebs versteht man einen Tumor der Brustdrüse. Er ist mit einem Anteil von knapp 30 Prozent der häufigste bösartige Tumor der Frau.

Bulimie

Bulimie ist eine krankhafte Essstörung. Sie äußert sich durch häufige Heißhungeranfälle, in denen die Betroffenen große Nahrungsmengen verschlingen. Anschließend übergeben sie sich absichtlich, um nicht zuzunehmen.

Burn-out-Syndrom

Überforderungen in Familie, Freizeit und Beruf können zu Depressionen und völliger Erschöpfung führen. Dafür wird auch der englische Begriff "Ausbrennen" gebraucht: Burn-out.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen