Sie sind in: Startseite Wissen Gesundheitslexikon Krankheitsbilder | Krankheiten von A bis Z

Wissen

Krankheiten von A bis Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern.

Panaritium/Paronychien

Paronchien sind eitrige Entzündungen in der Umgebung des Nagels.

Panikstörungen

Bei Panikstörungen kommt es anfallsweise zu plötzlichen, heftigen Attacken von Angst. Die Angst richtet sich aber im Gegensatz zu einer Angststörung nicht gegen eine speziellen Situation oder ein Objekt.

Parkinson-Krankheit

Die Parkinson-Krankheit ist eine Erkrankung des Gehirns mit den klassischen Symptomen Zittern (Tremor), Muskelsteife (Rigor) und Bewegungsstarre (Akinese).

Parodontitis

Als Parodontitis werden Entzündungen im Bereich des Zahnhalteapparates bezeichnet.

Paronychien/Panaritium

Paronchien sind eitrige Entzündungen in der Umgebung des Nagels.

Pavor nocturnus

Schlafstörung, welche besonders im Kindes- und Jugendalter auftritt.

Periarthritis der Schulter

Die Periarthritis der Schulter ist ein Sammelbegriff für Schmerzen im Schulterbereich. Diese sind verursacht durch Abnutzungserscheinungen der Sehnen und Kapseln im Bereich des Schultergelenkes.

Perikarditis, Endokarditis, Myokarditis

Als Endokarditis wird eine Entzündung der Herzinnenhaut bezeichnet. Unter Myokarditis versteht man eine Entzündung der Muskelschicht des Herzens. Eine Entzündung des Herzbeutels wird als Perikarditis bezeichnet.

Periorale Dermatitis

Bei der perioralen Dermatitis handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung der Gesichtshaut, die vorwiegend Frauen jüngeren und mittleren Alters betrifft.

Periphere arterielle Verschlusskrankheit

Durch Arteriosklerose (Arterienverkalkung) bedingte Einengungen und Verschlüsse der Gliedmaßenarterien.

Pest

Durch Rattenflöhe übertragene bakterielle Erkrankung.

Pfeiffersches Drüsenfieber

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine Erkrankung durch Viren. Auffällig ist die Schwellung der Lymphknoten im Halsbereich.

Pfortaderhochdruck

Unter Pfortaderhochdruck versteht man eine krankhafte, dauerhafte Erhöhung des Blutdrucks im so genannten Pfortadersystem als Zufluss zur Leber.

Phlegmone

Bei einer Phlegmone handelt es sich um eine bakterielle Entzündung in den Gewebsspalten der Haut.

Phobie

Massiv übersteigerte Angst vor bestimmten Gegenständen oder Situationen.

Pilzbefall der Haut mit Fadenpilzen (Dermatophyten)

Fadenpilze dringen in die Hornschicht der Haut ein und ernähren sich bevorzugt vom Hornstoff der abgestorbenen Zellen. Der Pilz breitet sich aus, wenn günstige Umgebungsbedingungen herrschen oder die Körperabwehr geschwächt ist.

Pilzbefall der Haut mit Hefepilzen (Candidosen)

Der Hefepilz ist häufig auf gesunder Haut oder Schleimhaut zu finden. Er kann sich unter bestimmten Bedingungen massiv vermehren und führt dann in feuchtwarmen Körperregionen oder am Nagelwall zu Entzündungen.

Pilzbefall innerer Organe (systemische Mykosen)

Mykosen sind Infektionskrankheiten, die durch verschiedene Pilzarten hervorgerufen werden. Von einer systemischen Mykose spricht man, wenn der Erreger sich über Blut oder Lymphe im ganzen Körper verteilt.

Pityriasis versicolor (Kleienpilzflechte)

Bei Pityriasis versicolor handelt es sich um eine oberflächliche, nicht entzündliche Pilzerkrankung der Haut. Sie zeigt sich durch kleine Flecken besonders an Bauch und Rücken, die entweder stärker oder schwächer als die umgebende Haut gefärbt sind.

Platzwunden

Platzwunden treten nach Einwirkung von stumpfer Gewalt an Hautregionen auf, die direkt dem Knochen aufliegen.

Poliomyelitis (Kinderlähmung)

Die Kinderlähmung (Poliomyelitis) wird durch Viren übertragen und war vor der Einführung einer Impfung eine der am meisten gefürchteten Erkrankungen. Heute gilt sie in den Industrienationen als ausgerottet.

Polyarthritis, chronische

Chronisch-entzündliche Gelenkerkrankung unklarer Ursache, die selten auch innere Organe befällt.

Polymyalgia rheumatica

Entzündlich bedingte Muskelschmerzen im Schulter- und Beckenbereich, die nicht selten mit einer Gefäßentzündung einhergehen.

Polyneuropathie

Bei einer Polyneuropathie ist die Funktion mehrerer peripherer Nerven (das heißt, Nerven außerhalb des Körperstammes) gestört.

Porphyrie

Angeborene oder erworbene Stoffwechselkrankheit, bei welcher die Bildung des roten Blutfarbstoffes gestört ist.

Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Psychische Spätfolgen schlimmer Erlebnisse bezeichnen Experten als Posttraumatische Belastungsstörung, kurz PTBS. Sie können Menschen erheblich in ihrer Persönlichkeit verändern, ohne dass dies immer gleich auffällt.

Prämenstruelles Syndrom

Körperliche und psychische Veränderungen vor Einsetzen der Regelblutung.

Prellung/Zerrung

Von einer Prellung spricht der Arzt, wenn ein direkter Schlag, z.B. ein Tritt beim Fußballspielen, gegen ein Gelenk oder eine sonstige Körperregion stattfindet. Eine Zerrung dagegen entsteht zum Beispiel, wenn man einen "Fuß übertritt".

Prostataentzündung

Die Prostataentzündung ist eine Entzündung der Vorsteherdrüse (Prostata) beim Mann. Jeder zweite Mann erkrankt in seinem Leben daran.

Prostatahyperplasie

Eine Prostatahyperplasie ist eine gutartige Prostatavergrößerung.

Psoriasis (Schuppenflechte)

Bei Psoriasis handelt es sich um eine entzündliche Hauterkrankung, die gutartig ist. Auch Schleimhäute, Gelenke und Nägel können betroffen sein.

Psoriasis Arthritis

Gelenkschmerzen, die im Zusammenhang mit der Hauterkrankung Schuppenflechte auftreten.

Psychosen

Gruppe schwerer psychischer Störungen, die mit einem meist vorübergehenden Realitätsverlust und Wahrnehmungsstörungen einhergeht.

Psychosomatische Störungen

Beschwerden oder organische Veränderungen, ausgelöst durch psychisch belastende Situationen oder Einflüsse.

Pulmonale Hypertonie

Erhöhter Blutdruck im Lungenkreislauf.

Pyodermien

Pyodermien sind vielförmige, meist eitrige Hautentzündungen, die durch Bakterien ausgelöst werden. Betroffen können sowohl die Oberfläche als auch tiefere Schichten der Haut sein.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen