Wissen

Das Gehirn in der Leibesmitte

Das Nervensystem im Darm an sich war natürlich schon länger bekannt. Es besteht aus über 100 Millionen Zellen und bildet damit die größte Ansammlung von Nervenzellen außerhalb des Gehirns. Die neue Erkenntnis, dass diese Nerven zusammenarbeiten, adelte die kleine Schaltzentrale in der Körpermitte zum Bauchhirn.

In dem Moment, in dem der Mensch nach dem Kauen den Nahrungsbrei herunterschluckt, übernimmt das Darmnervensystem das Kommando über die Verdauungsvorgänge. Von der Speiseröhre bis zum Darmausgang erstreckt sich das Geflecht.

Das Darmnervensystem hat das Kommando

Es steuert alle Muskelkontraktionen, die den Speisebrei auf seinem Weg durch den Magen-Darm-Trakt vorwärts bewegen. Zusätzlich sorgt es dafür, dass an den einzelnen Stationen dieser Route immer genau die richtige Menge an Verdauungssäften zur Verfügung steht. All dies läuft wie im Gehirn über Hormone und Nervenbotenstoffe ab.

Anzeige

Standleitung ins Gehirn

Das Darmnervensystem arbeitet im Wesentlichen auf sich allein gestellt und kann so das Gehirn effektiv entlasten. Trotzdem ist das Gehirn ständig auf Empfang, wenn es um den Zustand der Leibesmitte geht. Diese Standleitung macht sich jedoch erst im Alarmfall bewusst bemerkbar, was sich dann beispielsweise in Magenschmerzen oder Übelkeit äußert. Der Mensch spürt Magen und Darm nur, wenn etwas nicht stimmt.

Kein eigenes Bewusstsein

Aber diese Verständigung ist nicht einseitig, sondern funktioniert auch in umgekehrter Richtung von oben nach unten. Das Darmnervensystem bekommt nämlich ebenfalls mit, welches Klima momentan im Körper herrscht. Genau diese Verbindung erklärt, wie es dazu kommen kann, dass ein vor Prüfungen aufgeregter Student von Übelkeit oder Durchfall geplagt wird oder dauerhafter Stress zu Magendrücken führen kann. Darin sehen die Forscher auch einen Schlüssel für Erkrankungen wie den so genannten Reizmagen oder das Reizdarmsyndrom. Sie lehnen es jedoch ab, dem Darm ein eigenes Bewusstsein zuzusprechen, denn dafür fehlen die wissenschaftlichen Belege.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Anzeige

Aktuelles

Service

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Checklisten und Tests

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen