Wissen

Weidenrinde nimmt den Schmerz

Schon in den antiken Hochkulturen Indiens und Ägyptens verwendeten die Heilkundigen die Weide (Salix) gegen Fieber und Schmerzen. Im 18. Jahrhundert wurden erstmalig Malariakranke mit der pulverisierten Rinde des Baums behandelt. Und schon im 19. Jahrhundert isolierten Wissenschaftler daraus die wirksame Substanz, das Salicin. Diese wurde dann zur Acetylsalicylsäure weiterentwickelt, dem heute weltweit wohl bekanntesten Arzneistoff.

Weidenrinde
© Jörn Hofmann/SIGN

In klinischen Studien linderten Extrakte aus der Weidenrinde die Beschwerden von Menschen, die unter Arthritis oder Hüft-, Knie- und Rückenschmerzen litten, deutlich. Sowohl das Expertengremium "Kommission E" des ehemaligen Bundesgesundheitsamtes als auch die europäische wissenschaftliche Gesellschaft für Pflanzenheilkunde (ESCOP) haben den Einsatz von Weidenrinde positiv bewertet. Die empfohlenen Anwendungsgebiete umfassen fieberhafte Erkrankungen, Rheumabeschwerden und Kopfschmerzen.

Anzeige

Anders als seine chemischen Abkömmlinge wird das Salicin aus der Weidenrinde erst im Körper zur Wirksubstanz Salicylsäure umgewandelt. Es soll daher verträglicher für den Magen-Darm-Trakt sein als beispielsweise die Acetylsalicylsäure. Weidenrinde enthält auch Gerbstoffe, weswegen sie in der Volksmedizin äußerlich in Form von Umschlägen oder Bädern bisweilen gegen schlecht heilende Wunden und Fußschweiß eingesetzt wird.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Hohe Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Anzeige

Aktuelles

Service

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen