Sie sind in: Startseite Service Zuzahlungsbefreiung Zuzahlungsrechner

Service

Offene Geldbörse

© schwede-photodesign - Fotolia

Zuzahlungsrechner

Wenn Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung sind, können Sie mit diesem Rechner ermitteln, wie hoch Ihre jährliche Belastungsgrenze für Zuzahlungen ist. Übersteigt Ihr Eigenanteil für Rezeptgebühren etc. diesen Betrag, können Sie bei Ihrer Krankenkasse eine Zuzahlungsbefreiung beantragen.

Belastungsgrenze für GKV-Zuzahlungen

Die mit einem notwendig versehenen Felder sind Pflichtfelder.

  • Kalenderjahr, für welches die Berechnung durchgeführt werden soll:
  • Beziehen Sie Sozialhilfe oder ALG II? Tooltip

    Was gilt bei Bezug von Sozialhilfe / ALG II?
    Bei Versicherten, die ALG II oder Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten oder bei denen die Kosten der Unterbringung in einem Heim von einem Träger der Sozialhilfe getragen werden, gilt unabhängig von weiteren Einnahmen als Bruttoeinnahmen für die gesamte Bedarfsgemeinschaft nur einmalig der Regelsatz des Haushaltsvorstands nach der Regelsatzverordnung.

Achtung: Bei Bezug von Sozialhilfe / ALG II sind keine Eingaben zu Kindern, Ehegatten und Einkommen erforderlich! Die nächsten drei Zeilen brauchen Sie in diesem Falle nicht auszufüllen.

  • Tooltip

    Welche Kinder sind zu berücksichtigen?
    Kinder bis zum Kalenderjahr, in dem sie das 18. Lebensjahr vollenden, generell (unabhängig davon, ob sie familien-, pflicht-, freiwillig oder nicht gesetzlich versichert sind) Kinder ab dem Kalenderjahr, in dem sie das 19. Lebensjahr vollenden, sofern sie familienversichert sind.

  • Ehegatte / Lebenspartner: Tooltip

    Wer wird als "Ehegatte" berücksichtigt?
    Ehegatte Lebenspartner (sind eingetragene Lebenspartner nach dem "Gesetz zur Beendigung der Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Gemeinschaften") Bei Ehegatten und Lebenspartnern ist ein gemeinsamer Haushalt auch dann anzunehmen, wenn ein Ehegatte oder Lebenspartner dauerhaft in eine vollstationäre Einrichtung aufgenommen wurde, in der Leistungen der Pflegeversicherung erbracht werden.

  • Wie hoch ist das Familien-Bruttoeinkommen im Monat (inkl. 1/12 von Einmalzahlungen, Zinsen etc.)? Tooltip

    Was wird als Einkommen angerechnet?
    Für die Berechnung ist auf die tatsächlichen jährlichen Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt abzustellen.

  • Ist ein Familienangehöriger chronisch krank? Tooltip

    Wer gilt als chronisch krank?
    Für Versicherte, die gemäß den Richtlinien nach § 92 SGB V wegen derselben schwerwiegenden Krankheit in Dauerbehandlung sind (chronisch Kranke), gilt eine Belastungsgrenze von 1 Prozent. Die Entscheidung zum Vorliegen einer chronischen Erkrankung wird auf Basis der ärztlichen Bescheinigung getroffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen