Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Afrikanische Jugendliche sitzen um einen Tisch.

28.11.2014

Welt-Aids-Tag: Fortschritte im Kampf gegen HIV

Weltweit ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen insgesamt gesunken – mit Ausnahme der Altersgruppe der Zehn- bis 19-jährigen Kinder und Jugendlichen, für die ein gegenläufiger Trend verzeichnet wird. Darauf macht die Stiftung Weltbevölkerung anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember aufmerksam.

Porträtfoto John F. Kennedy im Oval Office

28.11.2014

Warum US-Amerikaner ihre Präsidenten vergessen

US-Amerikaner, so heißt es, seien sehr stolz auf ihre Präsidenten. Dennoch vergessen sie die meisten von ihnen mit der Zeit. Nach welchem Muster die Regenten im Nebel des kollektiven Vergessens verschwinden, haben Forscher jetzt ermittelt.

Frau mit rotem Pullover und rotweiß gemustertem Kopftuch Halbprofil, Arzt von vorne, der ernst auf ein Röntgenbild schaut, das den Brustkorb zeigt

28.11.2014

Krebs-Überlebensraten: Deutschland weit vorne

Die größte weltweite Studie zu Überlebensraten bei Krebs zeigt extreme Unterschiede zwischen einzelnen Ländern. Im internationalen Vergleich schneidet Deutschland dabei sehr gut ab, wie aus den Ergebnissen hervorgeht, die im Fachblatt The Lancet veröffentlicht wurden.

Mann in den 30ern, graue Wollmütze, rotes Funktionsshirt, Handschuhe, schwarze Funktionshose, joggt durch herbstlich-frostigen Blätterwald, Laub auf dem Boden

28.11.2014

Sport im Freien auch im Winter gesund

Dreimal pro Woche Ausdauersport stärkt die Abwehrkräfte und das Herz-Kreislauf-System. Doch – brrr – gilt das auch bei Eiseskälte? Dr. Wiete Schramm, Gesundheitsexpertin beim TÜV Rheinland, sagt ja und gibt Tipps für Freiluftsport in der kalten Jahreszeit.

Älterer Mann, von vorne zu sehen bis zur Brust, teracottafarbenes Hemd, fasst sich mit der rechten Hand an den Kopf und schaut dabei nach oben

28.11.2014

Schlaganfall: Neuer Ansatz gegen Hirnschäden

Bei einem Schlaganfall ist die Blutzufuhr zu Teilen des Gehirns abgeschnitten. Doch auch wenn die Blutversorgung wieder in Gang gekommen ist, entstehen offenbar noch Schäden. Wissenschaftler aus Großbritannien und China haben einen Mechanismus entdeckt, der hierfür verantwortlich ist.

Seniorenpaar, gefüllte Kaffeetassen vor sich; Frau verschmitzt in Kamera schauend, Mann schenkt ihr Milch in den Kaffee ein

27.11.2014

Kaffee wirkt – jahrelang

Viele brauchen ihren Kaffee am Morgen um schnell in die Gänge zu kommen. Die anregende Wirkung kann aber auch stören – manch einer verzichtet daher auf das Tässchen am Nachmittag, da er sonst selbst Stunden später kein Auge zu tut. Niederländische Forscher berichten jetzt, dass Kaffee sogar jahrelang wirken kann. Wer ihn regelmäßig trinke, sei im Alter geistig fitter.

Paar (um die 60, Oberkörper zu sehen), weiße T-Shirts,  beim Paartanz, im Hintergrund blauer Himmel

27.11.2014

Cholesterinsenker und Sex: Statine ohne (schlechten) Einfluss

Von cholesterinsenkenden Medikamenten, den sogenannten Statinen, heißt es vielfach, dass sie das männliche Sexualleben verändern. Ob zum Guten oder Schlechten, ist umstritten. Wissenschaftler aus den USA können in einer neuen Studie keine der beiden Thesen unterstützen.

Bildausschnitt: Frauenhand 10 Euro und rotes Rezept in rechter Hand, Arzneimittelschachtel in der linken, rotes Kleid mit weißem Muster etwas unscharf zu sehen

27.11.2014

Zuzahlungen bei Generika so häufig wie nie

Gesetzlich Krankenversicherte mussten noch nie so oft wie heute Zuzahlungen für Nachahmer-Präparate, sogenannte Generika, leisten. Das hat der Verband der Generika- und Biosimilar-Unternehmen Pro Generika auf Basis von aktuellen Auswertungen eines Marktforschungsunternehmens festgestellt.

Vier Kleinkinder in farbenfroher Kleidung auf Krabbeldecke sitzend mit verschiedenen ein Mädchen beißt in Orange, ein Junge in Apfel, andere Gegenstände auf der Decke

27.11.2014

Totgeburten bei Jungen viel häufiger

Trotz des medizinischen Fortschritts in der Geburtshilfe gibt es immer wieder Totgeburten. Bei der Analyse vieler Millionen Entbindungen fanden britische Forscher jetzt heraus, dass Totgeburten weitaus häufiger bei männlichen Babys vorkommen als bei weiblichen.

Freundlich lächelnder Arzt schaut Jungen (ca. 8 Jahre) in den Mund, Junge zeigt Zunge, die mit Spatel vom Arzt heruntergehalten wird

26.11.2014

Süßer Atem weist auf Diabetes hin

Ein einfacher Atemtest könnte künftig dabei helfen, die Zuckerkrankheit, Diabetes mellitus Typ 1, frühzeitig zu diagnostizieren – und zwar bevor sich die Krankheit durch schwere Symptome bemerkbar macht. Was genau der Test misst, haben britische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Breath Research beschrieben.

Junges, glücklich in die Kamera lächelndes Pärchen, winterlich gekleidet (Mütze, Kappe) in winterlicher Landschaft

26.11.2014

Nicht beziehungsfähig? Die Gene sind Schuld

Manche Menschen fühlen sich nur mit Partner wohl, andere scheinen nicht beziehungsfähig zu sein. Hierbei könnte das Erbgut eine Rolle spielen, sagen chinesische Wissenschaftler.

Bildfüllend: getrocknete Knoblauchknollen

26.11.2014

Stoffe aus Knoblauch könnten Krebs bremsen

Bestimmte Selen-Verbindungen aus Knoblauch verändern offenbar die Immunabwehr und könnten so dabei helfen, Krebsarten wie schwarzen Hautkrebs, Prostatakrebs und bestimmte Arten von Leukämie (Blutkrebs) zu bekämpfen. Darauf deuten die Ergebnisse einer dänischen Studie hin.

Günter Jauch, Moderator der gleichnamigen ARD-Talkshow, und Dunja Hayali, Moderatorin, im Gespräch

25.11.2014

TV-Moderatoren: am liebsten männlich

Mehr als drei Stunden verbringen Deutsche täglich vor dem Fernseher. Doch für wie glaubwürdig und kompetent halten sie eigentlich die Personen, die die Nachrichtensendungen, Shows oder Gesprächsrunden moderieren? Geschlechterklischees spielen bei der Bewertung nach wie vor eine große Rolle, fanden Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) heraus.

Drei Mitarbeiter (ein junger Mann, ein Älterer, eine junge Frau) im Gespräch

25.11.2014

Macht verändert den Klang der Stimme

Macht kann Menschen verändern – und den Klang ihrer Stimme, wie Psychologen aus den USA jetzt nachweisen konnten. Und ob bewusst oder unbewusst: Die Machtposition, die in der Stimme mitschwingt, bemerken auch die Zuhörer.

Junge brünette Frau hält einen Becher Joghurt, aus dem sie löffelt

25.11.2014

Joghurt könnte helfen, Diabetes vorzubeugen

Von der Zuckerkrankheit Diabetes mellitus Typ 2 sind nach Schätzungen weltweit über 350 Millionen Menschen betroffen. Einer neuen Übersichtsarbeit aus den USA zufolge könnte der tägliche Konsum von Joghurt helfen, die Erkrankungsgefahr zu verringern.

Junger, niedergeschlagener Mann sitzt am Straßenrand, blickt zu Boden und hält die gefalteten Hände vor die Nase

25.11.2014

Unter Stress attackiert das Immunsystem die Psyche

Permanenter Stress könnte die Anfälligkeit für psychische Erkrankungen erhöhen. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler, die sich mit dem Einfluss von Dauerstress auf das Immunsystem und dessen Rolle bei der Entstehung psychischer Krankheiten beschäftigen.

Junge Frau sitzt im Bett und ist verzweifeltJunge Frau sitzt im Bett und ist verzweifelt

24.11.2014

EU-Arzneimittelbehörde befürwortet "Pille danach" ohne Rezept

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat sich dafür ausgesprochen, die "Pille danach" mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat aus der Verschreibungspflicht zu entlassen.

Mann im Büro fasst sich an den Kopf.

24.11.2014

Weniger Krankschreibungen: Trendwende bei Burnout?

Erstmals seit zehn Jahren sind die Krankschreibungen wegen Burnouts zurückgegangen. 2013 gab es ein Drittel weniger Fehltage als im Jahr zuvor. Das geht aus aktuellen Daten der Krankenkasse DAK-Gesundheit hervor.

Frau schnäuzt in Taschentuch.

24.11.2014

Apotheker-Tipps gegen Erkältung

Der Herbst ist da, der Winter naht – und mit ihm die Erkältungssaison mit laufenden Nasen, Husten und Frösteln. Was also tun, um Schnupfen, Halskratzen und Gliederschmerzen schnell wieder loszuwerden? Die Apothekerkammer Bremen gibt Tipps.

Person, von der man Mund und Hand sieht, qualmt eine E-Zigarette

21.11.2014

E-Zigaretten weiterhin frei verkäuflich

Nikotinhaltige E-Zigaretten können weiterhin ohne Einschränkungen verkauft werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, diese Produkte nicht als Arzneimittel oder Medizinprodukte einzustufen.

Bettszene Oberkörper: Junge, dunkelhaarige Frau, erregter Gesichtsausdruck, dunkelhaariger Mann auf ihr, weiße Bettwäsche.

20.11.2014

Sperma legt HIV-Schutz von Vaginalgelen lahm

HI-Viren werden in den meisten Fällen durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Man kam daher auf die Idee, Vaginalgele zu entwickeln, die Viren den Garaus machen sollen und so einen HIV-Schutz bieten könnten. Doch was im Labor erfolgreich war, versagte in der Praxis. Warum, fand nun ein deutsch-US-amerikanisches Forscherteam heraus.

Längliche, weiße Filmtabletten mit Bruchkerbe fallen aus grünem Arzneifläschchen

20.11.2014

Metformin: Diabetes-Medikament hilft bei Tuberkulose

Das häufig verwendete Antidiabetikum Metformin könnte vielleicht eine zweite Karriere starten – als Wirkstoff gegen Tuberkulose, eine bakterielle Infektionskrankheit, die meist die Lunge befällt. Wie Forscher aus der Schweiz und Singapur herausfanden, verbessert das Medikament die körpereigene Abwehr gegen die Tuberkulose-Erreger.

Verschiedene Lebensmittel (Schinkenröllchen, gemischter Salat mit Oliven, Dessert mit Heidelbeeren, Käsewürfel) in Styroporschalen oder Plastiktüten

20.11.2014

Fett oder Kohlenhydrate: Was treibt die Blutfette hoch?

Was ist nun eigentlich ungesund – zu viel Fett oder zu viele Kohlenhydrate? Über die Frage, welche Nahrungskomponente der wahre Sündenbock für ein erhöhtes Erkrankungsrisiko ist, streiten sich die Geister. Eine Studie aus den USA lässt nun vermuten, dass gesättigte Fette vielleicht zu Unrecht verdächtigt werden.

Kurkumapulver mit Holzlöffel

20.11.2014

Curcuma als Gedächtnis-Turbo?

Menschen mit der Zuckerkrankheit Diabetes erkranken häufiger und früher an Demenz als Gesunde. Forscher aus Australien und Taiwan fanden jetzt heraus, dass sich dieses Risiko vielleicht senken ließe. Schon ein Gramm Curcuma zum Frühstück hatte einen positiven Einfluss auf das Gedächtnis.

Südliche Szene: breit lachende junge Frau, dunkle, kurze Haare, große Sonnenbrille, Blumenrock, schwarzgrundig, schwarzes Top, schwarze High Heels, sitzt auf Trittbrett eines Motorrollers und lacht in die Kamera

20.11.2014

Tragen Frauen High Heels, helfen Männer gern

Wenn man als Frau planlos durch eine fremde Stadt irrt, eine Autopanne hat oder etwas Schweres schlicht nicht von der Stelle kriegt, könnte es nützlich sein, ein Paar High Heels im Gepäck zu haben. Die helfen zwar nur wenig beim Laufen, Reparieren oder Schleppen. Doch werden Männer einer französischen Studie zufolge offenbar hilfsbereiter, wenn Frauen hohe Absätze tragen.

Gewächshaus: Asiatin hält Zweig eines Erdbeerstrauchs in einer Hand und betrachtet diese lachend

20.11.2014

Mehr Pestizide bei Pflanzen aus dem Gewächshaus

Immer wieder geraten Pestizid-Rückstände auf Obst und Gemüse in die Schlagzeilen. Forscher widmeten sich nun der Frage, ob es einen Unterschied macht, ob Pflanzen unter einem Dach aus Glas oder Folie angebaut werden oder unter freiem Himmel.

Schwarzer (Jamaikaner) und weißer Sprinter

19.11.2014

Jamaika Sprinter: Superschnell dank perfekter Knieform?

Usain Bolt, Shelly-Ann Fraser-Pryce und Nesta Carter haben zwei Dinge gemeinsam: Sie zählen zu den schnellsten Läufern der Welt und sie kommen aus Jamaika. Immer wieder bringt die kleine Karibikinsel herausragende Sprinter hervor. Warum das so ist, könnte ein Blick auf die Knie erklären.

Porträtfoto afghanisches Mädchen

19.11.2014

Gesundheitsversorgung von Flüchtlingskindern unzureichend

In Deutschland besteht keine ausreichende gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingsfamilien. Darauf verweisen Bundesärztekammer (BÄK) und weitere Verbände und Organisationen der Kinder- und Jugendmedizin anlässlich des 25. Jahrestages der UN-Kinderrechtskonvention am 21. November 2014.

Junges Paar (blonde Frau, dunkelhaariger Mann) in Freizeitkleidung zu Hause beim gemeinsamen Kochen

18.11.2014

Wer selbst kocht, isst gesünder

Zu viel Stress, zu großer Aufwand, ein ungewisses Ergebnis: Es gibt viele Gründe, warum Menschen nicht gern selbst kochen und lieber auswärts essen. US-Forscher haben jetzt aber ein gutes Argument gegen das Essengehen gefunden: Wer oft selbst kocht und zu Hause isst, ernährt sich automatisch gesünder und spart Kalorien – und das ganz ohne Abnehmgedanken.

Junge Frau putzt den Backofen.

18.11.2014

Hausarbeit beugt Parkinson vor

Wer Parkinson vorbeugen möchte, braucht Bewegung. Doch damit ist nicht unbedingt Freizeitsport gemeint. Schon moderate Alltagsaktivität reicht aus, das Risiko deutlich zu senken. Dies legt eine Studie aus Schweden nahe.

Apothekerin berät Patientin zu einem Medikament

18.11.2014

Apotheker klären über richtige Antibiotika-Einnahme auf

Antibiotika könnten langfristig ihre Wirksamkeit verlieren. Immer häufiger kommt es zu Infektionen durch resistente Bakterien, bei denen die klassischen Antibiotika nicht mehr wirken. Die Apotheken klären deshalb über den richtigen Umgang mit Antibiotika auf.

Eingeseifte Männerhände über Waschbecken unter fließendem Wasserhahn

18.11.2014

Triclosan: antibakterieller Wirkstoff könnte Leber schädigen

Der bakterientötende Wirkstoff Triclosan kommt in vielen Produkten zum Einsatz – in Seifen, Shampoos, Zahnpasta und vielen anderen Haushaltsartikeln. Eine neue US-Studie deutet nun jedoch darauf hin, dass Triclosan langfristig die Leber schädigen und die Entstehung von Krebs begünstigen könnte.

Jüngre Frau, braunhaarig, mit Pferdeschwanz, blauweiß karierte Bluse, hält sich geekelt die Nase zu, eine Hand im Bereich Schlüsselbein

18.11.2014

Ekel-Gefühle lassen einen lügen

Wer sich vor etwas ekelt, ist eher bereit zu lügen und zu betrügen. Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher, die untersucht hatten, wie Emotionen persönliche Entscheidungen beeinflussen. Dabei fanden sie auch heraus, wie man die Auswirkung von Ekel-Gefühlen wieder abmildern kann.

Junge Frau läuft auf einer Straße in menschenleerer Landschaft.

18.11.2014

Jogging: Regelmäßiges Laufen nützt den Knien

Wer regelmäßig die Laufschuhe schnürt, schadet damit den Knien nicht. Zu diesem Schluss kamen US-amerikanische Mediziner und dämpfen damit die Sorge, dass regelmäßiges Laufen die Knie überlasten und dadurch zur Entstehung von Arthrose beitragen könnte.

Zwei Fußballer im Stadion im Zweikampf um den Ball

17.11.2014

Fußballer: Gesicht sagt Leistung auf dem Feld voraus

Ob ein schmales, langes Gesicht – wie es z.B. der deutsche Nationalspieler Sami Khedira hat – oder eher rundliche, bullige Züge – man denke an den englischen Stürmer Wayne Rooney –, anhand der Gesichtszüge eines Fußballers lässt sich vorhersagen, wie wahrscheinlich es ist, dass er ein Tor schießen, eine Torvorlage liefern oder ein Foul begehen wird. Zu diesem Ergebnis sind US-Forscher von der University of Colorado Boulder gekommen.

Älterer Mann schläft im Sitzen mit Kopf auf der Tischplatte.

17.11.2014

Anhaltende Schlafstörungen: gründliche Diagnose nötig

Gelegentlich durchwachte Nächte werden von vielen hingenommen. Treten Schlafstörungen häufiger auf, greifen viele Patienten auf Schlaftabletten zurück, weiß Erika Fink, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen. Das allein reicht jedoch meist nicht aus.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

14.11.2014

Neue Apotheken Illustrierte: 50 Tipps für schöne Zähne

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. November 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Titelthema: 50 Tipps für schöne Zähne

Junger Mann umfasst mit zusammengelegten Händen seine Nase und guckt zu Boden

14.11.2014

Phobie: Kuschelhormon lindert Ängste schneller

Ein Spinnen-Foto betrachten, eine lebende Spinne anschauen, eine Spinne auf die Hand nehmen – durch Konfrontation lassen sich Ängste abbauen. Doch der Weg ist oft lang, Rückfälle nicht eingerechnet. Schneller könnte es mit dem Kuschelhormon Oxytocin gehen, wie Forscher jetzt herausfanden.

Zwei Golfer hocken auf dem Grün eines Golfplatzes und beurteilen die Situation

14.11.2014

Besser golfen dank Jazz auf den Ohren

Golfen sei gesund, sagen passionierte Golfspieler. Man bewege sich viel und das an der frischen Luft. Mehr Spaß macht es auf jeden Fall, wenn man schnell einlocht. Wie dies besser gelingt, haben jetzt US-Forscher herausgefunden: Wer Jazz hört, puttet besser.

Seniorin im Schwimmbad

14.11.2014

Weltdiabetestag: Vorsorge und Früherkennung stärken

Etwa 6,7 Millionen Menschen in Deutschland leiden laut Daten des Robert Koch-Instituts an Diabetes mellitus. Anlässlich des Weltdiabetestages, der alljährlich am 14. November stattfindet, unterstreicht das Bundesgesundheitsministerium, wie wichtig es ist, Maßnahmen zur Vorbeugung der Erkrankung zu unterstützen.

Junger Mann mit Bart schläft auf dem Bauch

14.11.2014

Geruch von faulen Eiern im Schlaf verleidet die Lust aufs Rauchen

Verbindet sich im Schlaf der Geruch von Zigarettenrauch mit dem Gestank von verfaulten Eiern oder Fischen, vergeht Rauchern offenbar die Lust auf die Glimmstängel. Zu diesem Ergebnis sind israelische Neurowissenschaftler gekommen, die den positiven Einfluss schlechter Gerüche untersucht hatten.

Student und Studentin in einer Bibliothek, umrundet von Bücherstapeln beim Lernen

14.11.2014

Wenn Hirndoping nach hinten losgeht

Um für einen Test oder eine schwierige Aufgabe in Top-Form zu sein, greifen manche Menschen zu Mitteln, die der Gehirnleistung auf die Sprünge helfen sollen. Britische Forscher fanden jetzt jedoch heraus, dass sich der gewünschte Effekt ins Negative verkehren kann.

Fünf Kinder im Alter von etwa 12 Jahren stehen im Freien und halten eine Landkarte in der Hand

13.11.2014

Wie das Gehirn von Zweisprachigkeit profitiert

Ob bilinguale Kindergärten oder bilinguale Schulklassen – Zweisprachigkeit liegt voll im Trend. US-Forscher haben nun untersucht, was sich im Gehirn bilingualer Menschen tut. Sie fanden heraus, dass Zweisprachigkeit einen Trainingseffekt fürs Hirn hat, der sich auch abseits des Sprechens positiv bemerkbar macht.

Frau in den 50ern am Krankenbett ihres Mannes (um die 60). Mann hat Sauerstoffschlauch in der Nase

13.11.2014

Was Apotheker für Palliativpatienten tun können

Besteht bei einer schweren Krankheit keine Chance auf Heilung, werden die Patienten palliativmedizinisch betreut. Dem Palliativpatienten und seinen Angehörigen steht dann ein Team zur Seite, das aus speziell ausgebildeten Ärzten und Pflegekräften besteht und sich mit Apotheken, Hospizen, Psychologen, Ehrenamtlichen, Kranken- und Sanitätshäusern vernetzt. In diesem Team übernimmt der Stammapotheker eine bedeutende Rolle. Wie diese aussieht, weiß die Apothekerkammer Niedersachsen.

Im Freien (Wald), Frau um die 50, brauner Rollkragenpullover, braunes, langes Haar, linker Ellenbogen auf moosige Mauer gestützt, lächelt in die Kamera

13.11.2014

MS-Schübe seltener dank Sonnenlicht

Sonnenlicht hellt nicht nur die Stimmung auf, es wirkt offenbar auch positiv auf die entzündliche Nervenkrankheit Multiple Sklerose (MS) aus, wie Experten von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und dem Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) berichten.

Frau mit Neugeborenem auf dem Bauch

13.11.2014

Hautkontakt nach der Geburt auch nach Kaiserschnitt wichtig

Nach einer Geburt vermittelt Hautkontakt Wärme, Nähe und Sicherheit. Dies tut sowohl der Mutter als auch dem Neugeborenen gut – und zwar auch dann, wenn das Baby durch einen Kaiserschnitt auf die Welt kommt, wie Forschende aus den USA betonen.

Sängerin Lana Del Rey im Gegenlicht.

12.11.2014

Traurige Musik ist gut für die Seele

Die US-amerikanische Sängerin Lana Del Rey schaut gerne traurig in die Kamera und hat sich – nicht zuletzt dank ihres Hits "Summertime Sadness", was übersetzt in etwa "sommerliche Traurigkeit" bedeutet - zu einem Weltstar gemausert. Doch warum hören viele Menschen so gerne traurige Musik? Und das besonders, wenn sie ohnehin schon traurig sind? Ein Paradox, dem Forscher der Freien Universität Berlin nachgegangen sind.

Portrait: Frau Mitte 50, kurze, graue Haare, nimmt eine rotweiße Kapsel ein

12.11.2014

Zwei Tipps für leichteres Pillen schlucken

Vielen Menschen bereitet das Schlucken von Tabletten oder Kapseln Probleme. Mit welchen Methoden die etwas sperrigen Arzneimittel am besten rutschen, haben deutsche Forscher jetzt untersucht und die zwei besten Techniken identifiziert.

(v.l.n.r.): Thomas Preis (Vorsitzender AV Nordrhein e.V.), Rudolf Jelinek (1. Bürgermeister Stadt Essen), Auktionator Hennes Bender, Manfred Puppel (Vorstand BKK-Landesverband Nordwest).

12.11.2014

Apotheker fördern Benefiz-Veranstaltung "Mit Kunst gegen Krebs"

Bei der Kunstauktion „Mit Kunst gegen Krebs“, veranstaltet von der Krebsstiftung Nordrhein-Westfalen, wurde am vergangenen Sonntag, 9. November 2014, in Essen ein Erlös von rund 16.000 Euro erzielt. Die Benefiz-Veranstaltung wurde neben dem BKK-Landesverband NORDWEST erstmalig auch vom Apothekerverband Nordrhein e.V. (AVNR) gefördert.

2 Männer, 1 Frau, lächelnd, Rotwein in Gläsern, der etwas ältere Mann (ca. 40) hält Flasche in der Hand

12.11.2014

Etwas Alkohol schützt das Herz – aber nicht bei allen

Moderater Alkoholkonsum kann vor Herzproblemen schützen. Allerdings gilt dies vermutlich nur für einen kleinen Teil der Bevölkerung, wie eine schwedische Studie jetzt zeigte.

Schülerin, ca. 8 Jahre, Profilbild, Pferdeschwanz und rot geringelter Pulli, liest konzentrirt im Klassenraum von einem Blatt

12.11.2014

Was Schüler am stärksten stresst

Was setzt Schüler am meisten unter Druck? Und entspricht der gemessene Stresspegel dem gefühlten Stressgefühl? Diesen Fragen ging Dr. Nina Minkley von der Ruhr-Universität Bochum nach und kam zu erstaunlichen Ergebnissen.

Globuli aus Fläschchen geschüttet auf glänzender Tischplatte, dekoriert mit verschiedenen Blüten (lila, weiß)

11.11.2014

Über die Hälfte der Deutschen nimmt Homöopathika

Homöopathische Mittel sind in der Bevölkerung sehr beliebt. Über die Hälfte der Bevölkerung hat bereits darauf zurückgegriffen, wie eine repräsentative Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach zeigt.

Mann ca. Mitte 50, weißes T-Shirt, weißer Hintergrund, kratzt sich am linken Oberarm

11.11.2014

Allergisch auf Allergie-Medikamente

Viele Allergiker sind heilfroh, wenn sich ihre Beschwerden mit Hilfe von Medikamenten lindern lassen. Allerdings können die Mittel, die eigentlich gegen die Symptome helfen sollen, manchmal selbst, zum Teil sogar noch stärkere, allergische Reaktionen hervorrufen, warnen US-Forscher.

Zwei Zahnbürsten in zwei Zahnputzbechern

11.11.2014

Abstand von Dingen beeinflusst wie wir lesen und denken

Wirkt sich die Distanz zwischen zwei auf der Badezimmerablage stehenden Zahnputzbechern darauf aus, ob Partner, die über ihre Beziehung nachdenken, diese als inniger oder distanzierter wahrnehmen? Möglicherweise. Wie deutsche Sprachwissenschaftler herausfanden, kann der Abstand von Gegenständen offenbar beeinflussen, wie Menschen über abstrakte Zusammenhänge und Ideen nachdenken.

Frauenhände mit Smartphone

07.11.2014

Smartphones: weniger Bakterien als gedacht

Entgegen anders lautender Meldungen sind Smartphone-Touchscreens nur mäßig mit Bakterien belastet. Werden sie geputzt, ist die Zahl der Mikroorganismen sogar noch geringer. Zudem entspricht die Zusammensetzung dem typischen Bakterien-Mix, wie man ihn auf häuslichen oder öffentlichen Oberflächen findet. Das berichtet ein Forscherteam von der Hochschule Furtwangen.

Testperson erlebt eine Geister-Illusion im Labor

07.11.2014

Geister leben im Gehirn

Viele Menschen glauben fest daran, dass Geister existieren. Dem könnten Forscher aus der Schweiz jetzt beipflichten - mit einer kleinen Einschränkung: Geister existieren ihnen zufolge nur im Gehirn. In Versuchen fanden die Wissenschaftler heraus, wie sich diese erwecken lassen.

Pflegerin macht mit einer Gabel einer pflegebedürftigen Seniorin ein Stück von einem Kuchen ab

07.11.2014

Das Pflegestärkungsgesetz hat den Bundesrat passiert

Der Bundesrat hat den Weg frei gemacht für das Pflegestärkungsgesetz, das die Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen umfassend verbessern soll. Das Gesetz tritt zu Beginn des Jahres 2015 in Kraft.

Mann, ca. Ende 60, Sommerhemd, Park, hustet, eine Hand zur Faust geformt vor dem Mund, andere auf Magengegend

07.11.2014

COPD und Asthma oft schlecht zu unterscheiden

Husten, Keuchen und Kurzatmigkeit gehen mit Asthma einher, können aber auch auf eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung, kurz COPD, hinweisen. Welche Erkrankung die Atemwege verengt, ist nur anhand der Symptome nicht leicht zu unterscheiden. Oft trete sogar beides gleichzeitig auf, sagen US-Mediziner. Doch für die Behandlung sei der Unterschied sehr wichtig.

Sommerliches Foto: Attraktive Zwillingsschwestern, ca. Mitte 20, lange, dunkle Haare, dunkler Hauttyp, lachen in die Kamera

07.11.2014

Darmflora: Schlankmacher-Bakterien werden vererbt

Unser Erbgut bestimmt unser Aussehen auf einem bisher ungeahnten Wege. So beeinflusst es offenbar auch, welche Bakterien unseren Darm bevölkern. Und die Zusammensetzung der Darmflora scheint wiederum mit verantwortlich dafür zu sein, ob wir eher ein Leichtgewicht sind oder mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen haben.

Glückliches, älteres Paar liegt auf dem Bauch auf dem Boden, er guckt in die Kamera

06.11.2014

WHO: Die Gesundheit älterer Menschen verbessern

Die Sozialsysteme weltweit brauchen Strategien gegen die gesundheitlichen Probleme der zunehmend älter werdenden Bevölkerung. Ansonsten würden chronische Erkrankungen die Lebensqualität älterer Menschen immer mehr einschränken, sagen Experten von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einer Serie der Fachzeitschrift The Lancet.

Kind, Mädchen, ca. 2 Jahre, blond, wird geimpft, linker Bildrand Arzt, stark angeschnitten, Spritze in der Hand, rechts Gesicht Mutter

06.11.2014

Kinderlähmung: Impfung hilft nicht immer

Kinderlähmung, medizinisch Poliomyelitis, gilt dank der Impfungen in den vergangenen 30 Jahren fast als ausgerottet. Trotzdem flackert die Krankheit immer wieder auf, wie 2010 im Kongo und in Tadschikistan oder 2011 in China. Daran sind nicht nur mangelnde Impfungen schuld, sondern auch veränderte Erreger der Kinderlähmung, die der Impfung trotzen.

Junge Schwangere, Winterkleidung (Strickjacke rot, graue drunter, weiße Mütze, zyklamfarbener Rock), lächelt in Kamera, an Brücke gelehnt, im Hintergrund Häuser

06.11.2014

Führen Luftschadstoffe zu ADHS?

Atmen Schwangere Schadstoff-belastete Luft, kann das beim Nachwuchs später Symptome einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, kurz ADHS, auslösen. Diese Verbindung förderte jetzt eine US-amerikanische Studie zutage.

Portraitfoto, Jugendliche, blond, ca. 13/14 Jahre, lachend

05.11.2014

Weniger Asthmaanfälle dank Mandel-OP?

Schon Kinder können unter Schlafapnoe leiden. Gemeint sind nächtliche Atemaussetzer, die den Schlaf stören. Ursache dafür sind in vielen Fällen vergrößerte Mandeln und Polypen, so dass eine operative Entfernung hier helfen kann. US-Forscher fanden jetzt heraus, dass dadurch oft auch Asthma-Symptome zurückgehen.

Porträtfoto: Mann, ca. Ende 30, dunkle, kurze Haare, dunkelgrauer Mantel (Ansatz zu sehen), Hintergrund unscharf, raucht und schaut nach links aus dem Bild heraus

05.11.2014

Rauchstopp lindert Rückenschmerzen

Raucher leiden dreimal häufiger als Nichtraucher unter chronischen Rückenschmerzen. Jenen, die „Rücken haben“, könnte es daher helfen, den Glimmstängeln Ade zu sagen. Darauf deuten die Ergebnisse einer aktuellen US-amerikanischen Studie hin.

Zwei Frauen Rücken an Rücken: eine schlank, eine übergewichtig.

05.11.2014

Übergewicht: Jeder zweite Erwachsene in Deutschland ist zu dick

Über die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland wiegt zu viel. Besonders die Männer gehen hier mit schlechtem Beispiel voran. Das hat das Statistische Bundesamt in einer Befragung der Bevölkerung im letzten Jahr ermittelt, bei der Fragen zu Körpergröße und Gewicht gestellt wurden.

Seniorin (70+) in hellblauem Pulli bekommt von Ärztin in Praxis den Blutdruck gemessen

05.11.2014

Forscher: im Alter reicht milde Blutdrucksenkung

Bluthochdruck steht nicht zuletzt mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt, Nierenkrankheiten und Schlaganfällen in Zusammenhang. Bei der Blutdrucksenkung stellt sich jedoch die Frage "Wie niedrig ist niedrig genug?" Pharmazeuten aus den USA zufolge reicht bei älteren Menschen oft auch eine sanftere Kontrolle des oberen Blutdruckwerts aus.

Menschen hasten auf dem Bürgersteig.

04.11.2014

HIV: 14.000 wissen nichts von ihrer Infektion

In Deutschland leben Schätzungen zufolge 80.000 Menschen mit einer HIV-Infektion oder einer AIDS-Erkrankung. Doch viele davon erfahren erst Jahre nach ihrer Ansteckung davon, sagt das Robert Koch-Institut (RKI) in der aktuellen Ausgabe seines Epidemiologischen Bulletins.

Szene beim Ohrenarzt: Älterer Arzt untersucht linkes Ohr eines Jungen (ca. 6 Jahre) und scherzt dabei mit diesem. Beide lachen.

04.11.2014

Ärzte lernen Humor in der Uni

Im Krankenhausalltag bleibt das Lachen oft auf der Strecke. Doch ließe sich mancher Tag mit ein bisschen Humor vielleicht viel besser überstehen. Das fand auch der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und verlieh dem Leipziger Projekt "Arzt mit Humor" die Hochschulperle für November 2014.

Laborszene: Dunkelhaarige Laborantin, Mundschutz, blaue Schutzhandschuhe, beim Pipettieren

04.11.2014

Forscher entwickeln Antibiotika-Alternative

Die Behandlung bakterieller Infektionen wird zunehmend schwieriger, da immer mehr der Keime gegen Antibiotika resistent sind. Schweizer Wissenschaftler haben jetzt eine mögliche Alternative zu gängigen Antibiotika entwickelt. Sie beseitigt nicht die Bakterien selbst, sondern nur ihr Gift. Der Vorteil: Resistenzen entstehen dabei nicht.

Szene im Fitness-Studio: Trainer und Seniorenpaar lachen in die Kamera, Mann hat Arm um die Frau gelegt

04.11.2014

Aktivitäten in der Gruppe halten geistig fitter

Egal ob es sich um eine Sportgruppe, einen Seniorenkreis oder Singen im Chor handelt: Wer sich in sozialen Gruppen engagiert, kann damit dem geistigen Abbau im Alter vorbeugen. Und zwar mehr als Aktivitäten mit nur einer anderen Person. Zu diesem Ergebnis kamen australische Psychologen in einer Studie.

Drei Frauen machen Yoga.

03.11.2014

Chronischer Schmerz: Medikamente als wichtiger Therapiebaustein

Schmerz ist ein wichtiges Warnsignal des Körpers. Nicht immer vergeht er zusammen mit der Beeinträchtigung, die ihn verursacht hat: Mitunter "verselbstständigt" er sich zu einem eigenständigen Krankheitsbild, das die Lebensqualität der Betroffenen stark einschränkt. In seiner Therapie haben Arzneimittel einen festen Platz.

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

03.11.2014

Neue Apotheken Illustrierte: Neue Serie "Atemwege"

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. November 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Thema der ersten Folge der neuen Serie "Atemwege": Die beste Hilfe gegen Bronchitis und COPD

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden