GesellschaftArzneimittelGesundheit

Was kann das neue Corona-Medikament Paxlovid?

ZOU  |  30.12.2021

Die amerikanische Arzneimittelbehörder FDA hat noch vor Weihnachten eine Notfallzulassung für das Covid-19-Medikament Paxlovid erteilt. Auch in Deutschland wird in Kürze eine Zulassung erwartet, die Regierung hat bereits eine Million Packungen bestellt. Mehr zu dem neuen Arzneimittel lesen Sie hier.

Ärztin mit Maske, hält eine Packung Tabletten in der Hand.
Paxlovid kann im frühen Stadium einer Covid-19-Erkrankung eingesetzt werden, wenn das Risiko für einen schweren Verlauf besteht.
© Volodymyr Kalyniuk/iStockphoto

Worum handelt es sich?

Covid-19-Patienten ab zwölf Jahren, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs besteht, können im Frühstadium der Erkrankung vorbeugend mit dem neuen Medikament behandelt werden. Paxlovid besteht aus einer Kombination zweier Wirkstoffe: Nirmatrelvir stoppt die Virusvermehrung und Ritonavir verlangsamt den Abbau von Nirmatrelvir, damit es länger in ausreichender Konzentration im Körper verfügbar ist.

Wie wird das Medikament eingenommen?

Die Anwendung von Paxlovid hat ein enges Zeitfenster: Es muss möglichst früh nach Symptombeginn für fünf Tage eingenommen werden. Weder vor der Infektion noch in einem späten Stadium ist das Arzneimittel geeignet.

Wie wirksam ist es?

Die Notfallzulassung wurde auf Basis vorläufiger Studiendaten erteilt. Sie zeigen, dass die rechtzeitige Behandlung den Anteil der Patienten, die einen Krankenhausaufenthalt benötigen oder an der Infektion verstarben, im Vergleich zu einem Placebo um 88 Prozent verringerte.

Wann ist Paxlovid in Deutschland verfügbar?

In der EU befindet sich das Medikament derzeit im beschleunigten Zulassungsverfahren. Die Bundesregierung hat bereits eine Million Packungen geordert, die vermutlich im Januar verfügbar sein werden.

Hat Paxlovid Nebenwirkungen?

Mögliche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Paxlovid waren in der Zulassungsstudie Geschmacksstörungen, Durchfall, Bluthochdruck und Muskelschmerzen. Da die gleichzeitige Anwendung von Paxlovid mit anderen Arzneimitteln zu Wechselwirkungen führen kann, ist vor der Einnahme genau zu klären, welche weiteren Medikamente eingenommen werden. Für Personen mit HIV sowie bei schwerer Nieren- oder Lebererkrankung ist das Medikament ungeeignet.

Macht das Medikament die Impfung überflüssig?

Paxlovid wird von Fachleuten als Meilenstein im Kampf gegen die Pandemie gewertet, insbesondere vor dem Hintergrund neuer Virus-Varianten. Dennoch weisen die Experten darauf hin, dass Paxlovid kein Ersatz für die Impfung ist, die nach wie vor als erstes Mittel zur Eindämmung der Pandemie gilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, benutzt Zahnseide.
Podcast: gecheckt!
Haut, Zähne & Schönheit

Podcast: Zahnseide nicht vergessen!

Kaufläche, Vorder- und Hinterseite: Da kommt die Zahnbürste gut hin. Doch zur richtigen Mundhygiene…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden