Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Zwei junge Frauen stoßen mit Sektgläsern an

29.12.2011

Gute Vorsätze: eine schlechte Idee?

Jedes Jahr zu Silvester das gleiche Spiel: gute Vorsätze werden gemacht und meist schon in der ersten Januarwoche wieder verworfen. Wie gut sind gute Vorsätze eigentlich? Helfen sie wirklich dabei, das Leben zu verändern? Oder sind sie am Ende nur eine schlechte Idee, ein Projekt, das von vornherein zum Scheitern verurteilt ist?

Junges Paar am Strand

29.12.2011

Moskitos: Stechverhalten hängt von natürlicher Hautflora ab

Die Zusammensetzung der natürlichen Hautflora entscheidet darüber, ob man von Moskitos gestochen wird, oder nicht. Das haben Forscher der Wageningen University in den Niederlanden herausgefunden. Demnach locken die Bakterien, die sich auf unserer Körperoberfläche tummeln, die Stechmücken mehr oder weniger stark an.

Junge Familie kocht mit Tomaten

29.12.2011

Abschlussbericht zur EHEC-Epidemie in 2011 veröffentlicht

Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) hat seinen Abschlussbericht zum EHEC-Epidemie im Sommer 2011 veröffentlicht. Demnach war der Ausbruch der Darmerkrankungen durch den Keim enterohämorrhagische Escherischia coli (EHEC) der größte seit dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland. Die schlechte Nachricht: Ein Ausbruch wie dieser kann nicht verhindert werden. Stattdessen setzt das BfR künftig auf eine gute Vorbereitung, um im Falle eines ähnlichen Vorfalles gut gerüstet zu sein.

Ziervogel

29.12.2011

Tierisch entspannt: So kommen Ziervögel gut ins neue Jahr

Draußen kracht und knallt es. In der Wohnung wird gelacht, gesungen und getanzt. Für viele Menschen ist die Silvesternacht besonders aufregend. Damit das rauschende Fest nicht zur Zerreißprobe für die Nerven ihrer Tiere wird, sollten Vogelfreunde ein paar einfache Tipps beachten.

Ältere Frau löst Kreuzworträtsel.

29.12.2011

Denkaufgaben: Senioren schneiden sehr gut ab

Entgegen der landläufigen Meinung der "langsamen Alten" sind Senioren in vielen Denkaufgaben genauso schnell wie junge Menschen. Das hat eine Untersuchung der Ohio State University in Columbus, USA, ergeben. Dass sie für manche Entscheidungen mehr Zeit benötigen, hat nicht unbedingt etwas mit einer verringerten Hirnleitung zu tun.

Zwei SchülerinnenZwei Schülerinnen

29.12.2011

Längere Schulpflicht erhöht den Intelligenzquotienten

Schlechte Nachrichten für Schüler: Wer meinte, Schule habe nichts mit dem Intelligenzquotienten (IQ) zu tun, wird durch eine norwegische Studie eines Besseren belehrt. Forscher der Universität von Oslo in Norwegen haben festgestellt, dass eine verlängerte Schulzeit den IQ fördere. Wer statt sieben mindestens neun Jahre die Schulbank drückte, schnitt demnach bei IQ-Tests besser ab. Ein Jahr Schule erhöhte dabei den IQ um 3,7 Punkte.

Knallkörper

28.12.2011

Was wissen Sie über Feuerwerk?

Silvester steht vor der Tür. Da knallen nicht nur die Sektkorken, sondern auch Millionen von Feuerwerkskörpern. Testen Sie mit unseren Fragen, ob Sie gut mit Böllern und Raketen umgehen können.

Mann trägt Feuerwerkskörper.

28.12.2011

Feuerwerk nur an Silvester und Neujahr erlaubt

Raketen und Böller sind der Höhepunkt der Silvesternacht. Der Verkauf der Feuerwerksartikel beginnt 2011 am 29.12. und endet am 31.12. Sie dürfen jedoch lediglich an zwei Tagen im Jahr von jedermann gezündet werden.

Kleinkind am StrandKleinkind am Strand

28.12.2011

Kleinkinder hören sich beim Sprechen nicht zu

Viele Kleinkinder brabbeln stundenlang vor sich hin – ihrer Sprachentwicklung hilft das nicht immer. Das haben Forscher der Technischen Universität von Dänemark in Lyngby herausgefunden. Denn offensichtlich hören sich die Kleinkinder selbst nicht auf die gleiche Art zu, wie es Erwachsene oder andere Kleinkinder tun.

Klopapierrolle

28.12.2011

Magenbakterien schützen vor Durchfall

Das Bakterium Helicobacter pylori kann Magengeschwüre verursachen. Israelische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass der gefürchtete Magenkeim aber auch vor einigen Durchfallerkrankungen schützen kann. Einer Studie zufolge erkrankten Soldaten, die Helicobacter pylori beherbergten, seltener an Durchfall.

Frau streckt ihre Hände in die Kamera

27.12.2011

Linkshänder durch Gendefekt?

Linkshändigkeit kann Ausdruck eines genetischen Defektes oder einer Störung in der frühkindlichen Entwicklung sein. Das schreiben Wissenschaftler der Beliner Charité in einem Übersichtsartikel zum Thema Linkshändigkeit, der im Fachblatt Deutsches Ärzteblatt erschienen ist. In den meisten Fällen sei die Bevorzugung der linken Hand aber eine Normvariante, die keinerlei Krankheitswert hat.

Menschen beim Gottesdienst

27.12.2011

Gott gegen Bluthochdruck

Regelmäßige Kirchgänger haben einen niedrigeren Blutdruck als nicht-gläubige Menschen. Das haben Wissenschaftler der Norwegian University of Science and Technology (NTNU) in Trondheim herausgefunden. In einer Beobachtungsstudie konnten sie klar zeigen, dass der Blutdruck umso niedriger ist, je mehr Zeit die untersuchten Männer und Frauen in der Kirche verbrachten.

Schüler im UnterrichtSchüler im Unterricht

27.12.2011

Lernen, richtig zu lernen

Intensives Pauken nach einem strengen Stundenplan ist nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Wissenschaftler der University of Texas Medical School in Houston in den Vereinigten Staaten haben nun herausgefunden, dass das Lernen besser funktionierte, wenn die Lernzeiten unregelmäßig über den Tag verteilt wurden. Diese Erkenntnis könnte die bisherigen Lehrpläne an den Schulen schwer durcheinander bringen.

Paar sitzte auf dem Sofa.

23.12.2011

"Science" prämiert HIV-Studie als wissenschaftlichen Durchbruch 2011

Das renommierte Fachmagazin "Science" aus den USA hat die seiner Ansicht nach 10 besten wissenschaftlichen Arbeiten des Jahres 2011 prämiert. Gewinner ist eine Studie zum Thema "Behandlung HIV-infizierter Menschen und Schutz ihrer Partner vor Ansteckung", die im vergangenen Mai veröffentlicht wurde.

Dinnerparty

23.12.2011

So vermeiden Diabetiker Unterzuckerungen nach Alkoholkonsum

Weihnachten und Silvester bedeuten Ausnahmesituationen für den Blutzucker. Das Essen schmeckt reichlich, und auch Alkohol gehört häufig zur Festtagstafel. Wie man dann nächtliche Unterzuckerungen vermeiden kann, darüber informiert Dr. Gerhard Klausmann, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes niedergelassener Diabetologen, in der <link 5120>aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. Dezember 2011</link>.

Taube vor einem Touchscreen

23.12.2011

Auch Tauben haben einen Sinn für Zahlen

Tauben haben den Ruf, Krankheiten zu verbreiten oder Frieden zu bringen. Für Intelligenzbestien hält man sie eher nicht. Doch ihre mathematischen Fähigkeiten stehen denen der in Sachen Intelligenz viel gerühmten Menschenaffen in nichts nach. Das belegen neue Forschungserkenntnisse.

Apotheke bei Nacht

22.12.2011

Die wichtigsten Nummern und Infos für den Notfall am Feiertag

Bei akuten Krankheiten oder Notfällen an den Feiertagen gibt es in Deutschland flächendeckend Hilfe – unter anderem in 2.000 Apotheken bundesweit. Hier bei <span class="important" style="font-size: 16px; font-weight: bold;">aponet.de</span> findet man mit der <link 1026>Notdienstsuche</link> die nächstgelegene diensthabende Apotheke.

Mann und Frau bei der Bescherung unterm Weihnachtsbaum

22.12.2011

Ein Geschenk ist oft besser als zwei

Wer seine Mitmenschen beschenken will, sollte das Geschenke-Paradox beachten. Demnach kommt ein einzelnes, wertvolles Präsent beim Beschenkten besser an als eine Kombination aus dem wertvollen Geschenk und einer weniger wertvollen Beigabe. Das haben US-amerikanische Psychologen beobachtet.

Mann gibt Frau Geschenk.

22.12.2011

"Danke" sagen hilft Psyche und Körper

Weihnachten ist die Zeit des Schenkens, aber auch der Dankbarkeit. Mit Worten, Gesten oder kleinen Gaben bedankt man sich bei seinen Lieben oder bei Menschen, die einem Gutes getan haben. Das stärkt nicht nur die persönlichen Beziehungen, sondern auch die Gesundheit, wie Wissenschaftler herausgefunden haben.

Frau hört Musik mit Kopfhörern.

22.12.2011

Freizeitlärm bedroht das Gehör

Neun von zehn Stadtbewohnern sind Geräuschbelastungen ausgesetzt, die ihrem Gehör gefährlich werden können. Für den größten Teil davon sind jedoch weder der Verkehr, noch der Arbeitsplatz verantwortlich, sondern das Freizeitverhalten.

Frau und Mann lesen Zeitung.

22.12.2011

1 Monat Blutdrucksenker = 1 Tag länger leben

Blutdrucksenkung lohnt sich. Wissenschaftler aus New Brunswick, USA, haben herausgefunden, dass bei Patienten, deren hoher Blutdruck medikamentös behandelt wird, auf lange Sicht die Lebenserwartung steigt. Ein Monat Bluthochdruck-Therapie verlängert das Leben demnach um einen Tag.

Weiß blühende Schleifenblume

21.12.2011

Serie "Magenkräuter", Teil 6: Bittere Schleifenblume

Drückt und sticht es in der Körpermitte, greifen viele Menschen auf pflanzliche Präparate zurück. aponet.de stellt in einer sechsteiligen Serie die wichtigsten "Magenkräuter" vor. Heute: die bittere Schleifenblume.

Wermutpflanze

21.12.2011

Serie "Magenkräuter", Teil 5: Wermut

Drückt und sticht es in der Körpermitte, greifen viele Menschen auf pflanzliche Präparate zurück. aponet.de stellt in einer sechsteiligen Serie die wichtigsten "Magenkräuter" vor. Heute: der Wermut.

Pfefferminzpflanze

21.12.2011

Serie "Magenkräuter", Teil 4: Pfefferminze

Drückt und sticht es in der Körpermitte, greifen viele Menschen auf pflanzliche Präparate zurück. aponet.de stellt in einer sechsteiligen Serie die wichtigsten "Magenkräuter" vor. Heute: die Pfefferminze.

Ingwerwurzeln

21.12.2011

Serie "Magenkräuter", Teil 3: Ingwer

Drückt und sticht es in der Körpermitte, greifen viele Menschen auf pflanzliche Präparate zurück. aponet.de stellt in einer sechsteiligen Serie die wichtigsten "Magenkräuter" vor. Heute: der Ingwer.

Fencheldolden

21.12.2011

Serie "Magenkräuter", Teil 2: Fenchel

Drückt und sticht es in der Körpermitte, greifen viele Menschen auf pflanzliche Präparate zurück. aponet.de stellt in einer sechsteiligen Serie die wichtigsten "Magenkräuter" vor. Heute: der Fenchel.

Blühende Kamillen

21.12.2011

Serie "Magenkräuter", Teil 1: Kamille

Drückt und sticht es in der Körpermitte, greifen viele Menschen auf pflanzliche Präparate zurück. aponet.de stellt in einer sechsteiligen Serie die wichtigsten "Magenkräuter" vor. Heute: die Kamille.

Frau mit Geschenken

21.12.2011

Tipps gegen den Weihnachtsstress

Für viele bedeutet die Weihnachtszeit purer Stress. Wie man die Anspannung vermeidet, weiß Diplom-Psychologe Fritz Propach. Auf der Website des Vereins Pro Psychotherapie e. V. gibt er hilfreiche Tipps.

Mann und Frau machen Wassergymnastik

21.12.2011

Frühe Wassergymnastik hilft nach Knie-OP

Patienten, die eine Knieprothese bekommen haben, sollten schon sechs Tage nach der Operation mit Wassergymnastik beginnen. Das fördert die Beweglichkeit der Prothese und vermindert Schmerzen und Steifheit im betroffenen Bein. So die Ergebnisse einer Studie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in Kiel. Allerdings gilt dies nur für Knieprothesen. Nach einer Hüftprothese sollte erst nach 14 Tagen mit der Wassergymnastik begonnen werden.

Frau sonnt sich im Sonnenstuhl.

21.12.2011

Erstes Medikament zur personalisierten Hautkrebstherapie zugelassen

Hoffnung für Hautkrebspatienten: Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat einen neuartigen Wirkstoff zur Therapie des malignen Melanoms zugelassen. Das Besondere an dem Wirkstoff Vemurafenib: Über einen Gentest kann im Vorfeld geklärt werden, ob die Therapie Erfolg versprechend ist.

Szene im Klassenraum

20.12.2011

Mathe: Jungen sind nicht besser als Mädchen

Jungs sind besser in Mathe – das ist eine weit verbreitete Annahme. Eine große amerikanische Studie der Universität von Wisconsin in Madison widerlegt nun den Mythos, dass die Mathematikfähigkeiten mit dem Geschlecht zusammenhängen.

Junge auf einem Klettergerüst

20.12.2011

Übergewicht mit sieben Jahren erhöht das Asthmarisiko

Kinder mit Übergewicht haben ein erhöhtes Risiko für Asthma. Allerdings nur, wenn sie auch im Alter von sieben Jahren noch zu viele Kilos auf den Rippen haben. Das haben schwedische Forscher des Karolinska Instituts in Stockholm herausgefunden.

Brautpaar in der Natur

20.12.2011

Angst vor der Scheidung hält vom Heiraten ab

Junge Paare hält vor allem eines von einer Eheschließung ab: die Angst vor der Scheidung. Das behaupten amerikanische Forscher der Cornell University in Ithaca, und der University of Central Oklahoma in Edmond. Über zwei Drittel der von ihnen befragten zusammenlebenden aber unverheirateten Paare äußerten Sorgen über finanzielle, rechtliche und soziale Probleme, die bei einer Scheidung auf sie zukämen.

Frau isst Apfel

20.12.2011

Maßvoll essen hält das Hirn jung

Wer viel futtert, belastet nicht nur seinen Körper – auch das Gehirn leidet und altert schneller. Wissenschaftler der Catholic University of Sacred Heart in Rom, Italien, haben nun herausgefunden, dass man diesen Mechanismus auch umkehren kann: Wer weniger isst, aktiviert ihren Forschungen zufolge ein Molekül, das das Gehirn jung hält – zumindest im Mäuseversuch.

Frau macht Beingymnastik.

19.12.2011

Knieschmerzen: Welche Frauen besonders gefährdet sind

Viele Frauen mittleren Alters leiden unter Knieschmerzen. Britische Forscher konnten in einer Studie Risikogruppen identifizieren, bei denen besonders häufig Knieschmerzen auftreten.

Kind und Mutter spielen mit dem Telefon.

19.12.2011

US-Forscher warnen vor zu lautem Spielzeug

Elektronisches Spielzeug: nervig und oft viel zu laut. Wie Eltern sicherstellen können, dass das Spielzeug bei ihren Kindern keinen Hörschaden verursacht, erläutern US-Forscher.

Lächelndes BabyLächelndes Baby

19.12.2011

Glückshormone weisen den Organen den Weg

Glückshormone sorgen dafür, dass Lebewesen ihr Herz am rechten Fleck haben. Möglicherweise beugen sie auch Krebs vor.

Arzt misst Patientin den Blutdruck.

19.12.2011

Bluthochdruck: Teilnehmer für europäische Studie gesucht

Welche Faktoren beeinflussen die Medikamenteneinnahme von Patienten mit Bluthochdruck? Dieser Frage gehen Forscher der Charité – Universitätsmedizin Berlin gemeinsam mit der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker und Kollegen aus ganz Europa nach. Für ihre Studie suchen sie noch Patienten, die über das Internet teilnehmen.

Mensch auf Steg blickt über einen See.

16.12.2011

Weitere Ursache für Winterdepression gefunden

Bei verminderter Lichteinstrahlung in den Wintermonaten funktionieren bestimmte Andockstellen für den Nervenbotenstoff Serotonin im Gehirn wesentlich schlechter – ähnlich wie bei Depressionen oder Angststörungen. Diese bisher unbekannte Wirkung des Lichtmangels hat ein Forscherteam von der Universitätsklinik in Wien entdeckt.

Zwei Staffordshire Bullterrier

16.12.2011

Oft falsche Behandlung nach Tierbissen

Jeder dritte Patient, der sich wegen einer Bisswunde in der Notaufnahme vorstellt, wird einer kleinen Studie der Universität von Cincinnati in den USA zufolge falsch behandelt. Nur zwei Drittel der Patienten bekamen demnach ein passendes Antibiotikum für die Bisswunde verschrieben.

Rauchender Mann im Anzug

16.12.2011

Passivrauchen: Gastronomie und Büro gleich belastet

Menschen, die in Büros arbeiten, sind fast ebenso durch Passivrauchen belastet, wie Arbeitnehmer in der Gastronomie. Das legt ein neuer Report der Unfallversicherungsträger und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) nahe.

Seniorenpaar geht am Strand spazieren.Seniorenpaar geht am Strand spazieren.

16.12.2011

Gestoppt: So schnell läuft Gevatter Tod

Männer über 70 können sich dem Zugriff des Sensenmanns entziehen, wenn sie schnell genug gehen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Wissenschaftlern des Concord Hospital in Sydney in Australien. Sie konnten sogar die genaue Geschwindigkeit von Gevatter Tod berechnen.

Rote Toilettentüren

15.12.2011

Toilettentraining überlistet schwache Blase

Eine schwache Blase macht Betroffenen immer zu schaffen. Selbst kleine Ausflüge werden beschwerlich, denn auch der geduldigste Begleiter stöhnt schon mal auf, wenn der blasenschwache Partner gerade mal wieder auf der Suche nach dem nächsten stillen Örtchen ist. Abhilfe kann ein Toilettentraining schaffen.

Junge Frau trinkt aus Wasserflasche.

15.12.2011

Zu viele Kalorien: Teenager verzichten auf Softdrinks

Wenn sie über den Kaloriengehalt von Softdrinks richtig aufgeklärt werden, greifen Teenager freiwillig zu Wasser. Das behaupten Wissenschaftler der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore, USA. Sie haben untersucht, wie sich klar verständliche Angaben zum Kaloriengehalt von mit Zucker gesüßten Getränken auf die Getränkewahl von Heranwachsenden auswirken.

Ältere Frau mit Gemüsekorb

15.12.2011

Mangelernährung: Immer mehr Senioren betroffen

Immer mehr Senioren müssen wegen einer Mangelernährung ins Krankenhaus. Das meldet eine große gesetzliche Krankenkasse nach Auswertung der Daten ihrer Versicherten.

Frau rasiert sich die Beine.Frau rasiert sich die Beine.

15.12.2011

Haarige Beine halten Bettwanzen fern

Eine gute Nachricht für Menschen mit ausgeprägter Körperbehaarung: Je mehr Haare auf der Haut sind, desto geringer das Risiko, von Bettwanzen gebissen zu werden. Das behaupten Forscher der Universität von Sheffield in Großbritannien. Ihren Untersuchungen zufolge halten sowohl sichtbare Haare als auch der unsichtbare Haarflaum Bettwanzen vom Körper fern.

Genervter Säugling

15.12.2011

Stress fördert Allergien bei Babys

Säuglinge mit niedrigen Werten des Stresshormons Kortisol in ihrem Speichel entwickeln weniger Allergien als andere Kinder. Das ist das Ergebnis einer Studie des Department of Clinical Research and Education am South General Hospital in Stockholm in Schweden. Die Forscher wollen in Zukunft diese Erkenntnisse für die Allergie-Vorbeugung nutzen.

Kinder bei der BescherungKinder bei der Bescherung

14.12.2011

Wissen Sie über Weihnachten Bescheid?

Unzählige Traditionen und Bräuche sind mit dem Weihnachtsfest verknüpft. Kennen Sie sich aus beim Fest der Feste? Testen Sie hier Ihr Wissen.

Drei gutgelaunte Kinder

14.12.2011

Schon Grundschulkinder sind gesundheitsbewusst

Grundschüler finden gesund sein und gesund bleiben extrem wichtig. Das hat die "Elefanten-Kindergesundheitsstudie 2011/2012" ergeben, in der Kinder zwischen sieben und neun Jahren befragt wurden. Die Kinder haben der Studie zufolge schon in diesem Alter ein sehr starkes Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise.

Mädchen mit KartoffelpuppeMädchen mit Kartoffelpuppe

14.12.2011

Kopf und Kartoffel – Gemeinsamkeiten entdeckt

In den Filmen der Toy-Story-Reihe waren sie echte Sympathieträger: Herr und Frau Kartoffelkopf. Dass Kartoffeln und das Gehirn tatsächlich Gemeinsamkeiten aufweisen, haben nun Wissenschaftler des Nencki Institute of Experimental Biology an der Academy of Sciences in Warschau in Polen herausgefunden. Bestimmte Kanäle in den Zellkraftwerken von Hirnzellen und Kartoffeln sind identisch.

Rezepteinlösung in der Apotheke

14.12.2011

Schon jetzt über Zuzahlungsbefreiungen für 2012 informieren

Patienten, die Mitglied in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind, sollten sich schon jetzt bei ihren Kassen über Zuzahlungsbefreiungen für 2012 informieren. Die aktuellen Bescheinigungen laufen mit Ende des Kalenderjahres 2011 aus. Darauf weist die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hin.

Junges Paar kocht mediterran

14.12.2011

Gesunde Ernährung senkt Schlaganfall-Risiko

Einzelne Vitamine können gegen den Schlaganfall kaum etwas ausrichten. Anders sieht es allerdings mit einer vitaminreichen und gesundheitsbewussten Ernährung aus. Das hat ein australischer Forscher des Royal Perth Hospital herausgefunden. Seinen Untersuchungen zufolge kann eine Ernährungsweise wie etwa die Mittelmeerdiät das Risiko für Durchblutungsstörungen durchaus senken.

Grippekranker Mann liegt im Bett

14.12.2011

Cholesterin-Medikamente helfen bei Virusgrippe

Patienten, die wegen einer Virusgrippe im Krankenhaus behandelt werden, können von cholesterinsenkenden Medikamenten profitieren. Das haben Forscher des Oregon Public Health Division in Portland, USA, herausgefunden. In einer Studie reduzierten die Statine genannten Medikamente zur Cholesterinsenkung die Sterblichkeit der Grippepatienten um fast die Hälfte.

Frau in der Hängematte

13.12.2011

Gedächtnisprobleme durch Brustkrebs

Frauen, die wegen einer Brustkrebs-Erkrankung behandelt werden, klagen oft über Gedächtnisstörungen und andere Hirnleistungsstörungen. Bisher schob man diesen Effekt häufig auf die Chemotherapie. Eine neue Studie des Ottawa Hospital in Ontario, Kanada, zeigt nun ein anderes Bild.

Junge Menschen feiern und trinken Alkohol.Junge Menschen feiern und trinken Alkohol.

13.12.2011

Alkohol macht beim Sex risikobereit

Alkohol macht risikofreudig - auch in Bezug auf Sex. Je mehr Alkohol man trinkt, desto eher ist man bereit, ungeschützten Geschlechtsverkehr zu haben und sich ganz der momentanen Lust hinzugeben. Das ist das Ergebnis einer Studie, die im Fachblatt Addiction erschienen ist.

Londoner Taxis in einer Reihe.Londoner Taxis in einer Reihe.

12.12.2011

Das Gehirn wächst beim Lernen

Das Gehirn wächst mit seinen Aufgaben – zumindest auf bestimmte Regionen des zentralen Denkorgans trifft das zu. Das zeigten britische Wissenschaftler mithilfe von 79 angehenden Londoner Taxifahrern.

Spritze wird aufgezogen.

12.12.2011

Hinrichtungsgift: EU schränkt Exporte ein

Von der EU werden sich die USA den Todesspritzen-Wirkstoff Thiopental in Zukunft nicht mehr beschaffen können. Die Europäische Union wird die Ausfuhr des Hinrichtungsgifts einschränken. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Frau isst Schokolade im Büro.

12.12.2011

Spaziergang dämpft Lust auf Schokolade

Mehr Stress, mehr Schokolade? Ein Mittel gegen diesen Mechanismus haben Wissenschaftler in Großbritannien untersucht und einen ganz einfachen Weg gefunden.

Frau misst ihren Brustumfang.

12.12.2011

Brustvergrößerung: Experten warnen vor Zearalenon

Frauen, die zur Brustvergrößerung Produkte mit dem Inhaltsstoff Zearalenon verwenden, erhöhen möglicherweise ihr Brustkrebsrisiko. Darauf weisen Experten in einem Beitrag im International Journal of Clinical Practice hin.

Junge Frauen beim Feiern

10.12.2011

Sexuelle Übergriffe auf Studentinnen häufiger nach Trinkgelagen

Junge Frauen, die an Trinkgelagen teilnehmen, sind häufig Opfer sexueller Übergriffe. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der University of Buffalo in den Vereinigten Staaten mit US-amerikanischen College Studentinnen.

Kinder mit WeihnachtsmannKinder mit Weihnachtsmann

09.12.2011

Weihnachten: Wer bringt die Geschenke?

Christkind, Nikolaus, Weihnachtsmann oder am Ende doch die Eltern? Wer bringt denn nun die Weihnachtsgeschenke? Diese einfache Kinderfrage hat mehrere Antworten, die alle richtig sind.

Schlafende Frau

09.12.2011

Geheimtipp: Sauerkirschsaft gegen Schlafprobleme

Zwei Glas Sauerkirschsaft sollen die Schlafdauer pro Nacht um eine halbe Stunde verlängern. Das sagt eine neue amerikanische Studie, die jüngst in Fachmedien veröffentlicht wurde. Auch andere Pflanzenprodukte helfen beim Einschlafen und gegen das nächtliche Aufwachen. Hier eine Liste.

Rauchende Seniorin

09.12.2011

Freie Radikale harmloser als gedacht

Sogenannter oxidativer Stress durch freie Radikale scheint die Lebensspanne nicht zu beeinflussen. Das ist die überraschende Erkenntnis, die Forscher des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg gewonnen haben. Denn bisher galt der oxidative Stress als Wurzel vieler krankhafter und lebensverkürzender Prozesse.

Zeitung lesende Seniorinnen

09.12.2011

Im Tierversuch: Alterungsprozesse im Hirn aufgehalten

Die altersbedingten Hirnveränderungen können aufgehalten werden. Das haben Forscher der University of California in Los Angeles (USA) im Tierversuch gezeigt. An Ratten konnten sie über bestimmte Wirkstoffe die Ausschüttung von Eiweißen auslösen, die Veränderungen der Nervenzellen aufhalten, die für das Lernen und das Gedächtnis verantwortlich sind. Eines Tages, so die Forscher, könnten diese Erkenntnisse dabei helfen, Medikamente zu entwickeln, die die Hirnleistung von alternden Menschen verbessern.

Frühchen

08.12.2011

Kortisontherapie verhindert Kindstod bei Frühgeborenen

Frühgeborene haben ein verringertes Risiko für einen Plötzlichen Kindstod, wenn die werdende Mutter schon vor der Geburt mit Kortisonpräparaten behandelt wurde. Dies gilt auch, sofern eine Geburt vor der 24. Schwangerschaftswoche drohe. Das haben jetzt Wissenschaftler der University of Alabama in Birmingham in den USA herausgefunden.

Kleiner Junge mit Brille gähnt herzhaftKleiner Junge mit Brille gähnt herzhaft

08.12.2011

Gähnen steckt an - aber nicht jeden

Je näher uns ein Mensch ist, desto ansteckender ist sein Gähnen für uns. Das hat ein Forscherteam der Universität Pisa und des Institute of Cognitive Sciences and Technologies in Rom herausgefunden. Demnach ist für die Ansteckungskraft des Gähnens vor allem die Vertrautheit mit unserem Gegenüber verantwortlich.

08.12.2011

Australische Ärzte fordern Anti-Baby-Pille für Nonnen

Für den Vatikan wäre es ein Skandal – für viele Nonnen aber ein Gesundheitsvorteil: australische Forscher schlagen ernsthaft vor, katholischen Nonnen die Anti-Baby-Pille zu verschreiben.

Professor mit Studenten

08.12.2011

Das Renteneintrittsalter steigt - aber nicht für alle

Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union sollen immer später in Rente gehen – in Deutschland ist das bereits Realität. Doch eine Studie zeigt, dass das nur auf einen bestimmten Teil der Bevölkerung zutrifft.

Junges Paar liegt auf einer sommerlichen Wiese

08.12.2011

Neue, durch Zecken übertragene Krankheit entdeckt

Wissenschaftler sind auf eine weitere Krankheit gestoßen, deren Erreger durch Zecken übertragen werden können. Von der neuartigen Erkrankung sind bisher acht Fälle weltweit bekannt, drei davon aus der Region um das schwedische Göteborg.

Fuß mit Akupunkturnadeln

07.12.2011

Akupunktur hilft bei Krebs-Nervenschmerzen

Akupunktur kann Krebspatienten von schweren Nervenschmerzen erlösen, die im Rahmen ihrer Behandlung auftreten. Das haben Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf (UKE) herausgefunden. Bei einer kleinen Gruppe Krebspatienten, die über drei Monate mit Akupunkturnadeln behandelt wurde, verbesserten sich die Geschwindigkeit und die Intensität der Signalübertragung in den Nervenzellen – ein Zeichen dafür, dass die Nervenschädigungen in dieser Gruppe weniger ausgeprägt waren als in einer Vergleichsgruppe.

Lachende Frau im BettLachende Frau im Bett

07.12.2011

Gene machen Lang- und Kurzschläfer

Wer gern ausschläft, hat ab jetzt eine gute Entschuldigung: Ob man nachtaktiv oder ein Morgenmensch ist, hängt von den Genen ab. Das zumindest behaupten Forscher der Ludwig Maximilian Universität in München und der Universität Edinburgh in Großbritannien.

Mädchen mit Papagei auf der Schulter

07.12.2011

Exotische Tiere sind keine guten Weihnachtgeschenke

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) bittet darum, keine exotischen Tier- und Pflanzenarten oder deren Produkte an Weihnachten zu verschenken. Wer sich doch dazu entschließt, muss sicherstellen, dass die Tiere laut Artenschutzabkommen überhaupt gehandelt werden dürfen.

Krankenschwester zieht Krankenbett

07.12.2011

Schichtarbeit erhöht das Diabetesrisiko

Frauen, die im wechselnden Schichtdienst arbeiten, haben ein erhöhtes Risiko, an einem Typ-2-Diabetes zu erkranken. Das haben Wissenschaftler der Harvard School of Public Health in Cambridge, USA, herausgefunden. Demnach erkranken Frauen, die mindestens drei Nachtschichten im Monat ableisten, deutlich häufiger als Frauen, die nur in wechselnden Tag- oder Abendschichten tätig sind. Zusätzlich führe ein wechselnder Schichtdienst zu einer Gewichtszunahme, die das Risiko für den Typ-2-Diabetes zusätzlich erhöhe.

Schwangere Frau badet im See

06.12.2011

Schwangerschaften sind gut fürs Herz

Wer häufig schwanger ist, tut seinem Herzen etwas Gutes. Eine kalifornische Studie zeigt, dass Frauen, die mindestens viermal schwanger waren, ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen haben als diejenigen, die niemals "guter Hoffnung" waren.

Paketbote mit Paket

06.12.2011

Ausländische Versandapotheken sollen Privilegien verlieren

Ausländische Versandapotheken müssen sich womöglich ein neues Geschäftsmodell überlegen. Mit der bevorstehenden Neuerung des Arzneimittelgesetzes werden sie verpflichtet, sich beim Versand verschreibungspflichtiger Medikamente nach Deutschland an die hierzulande geltende Arzneimittelpreisverordnung zu halten.

Porträt einer jungen Frau

06.12.2011

Fortschritt in der MS-Forschung: neuartiger Behandlungsansatz gefunden

Bei der Behandlung von Multipler Sklerose (MS) hat sich ein Wirkstoff in Tablettenform als viel versprechender Kandidat erwiesen. Der Wirkstoff Laquinimod regt Immunzellen dazu an, Stoffe auszuschütten, die die Nervenzellen reparieren und so helfen, größere Hirnschädigungen zu vermeiden. Dies zeigt eine Studie, die im Fachblatt "The American Journal of Pathology" erschienen ist.

Frau im Krankenhausbett

05.12.2011

Nierentransplantation: Patienten haben in Deutschland bessere Chancen als in USA

Nach einer Nierentransplantation sind in Deutschland die Überlebensraten besser als in den USA, sagen Wissenschaftler der Berliner Charité und nennen Gründe.

Mann hält sich die Ohren zu.Mann hält sich die Ohren zu.

05.12.2011

"Ohrenpumpe" kann das Gehör schützen

"Ein Opernsänger erreicht Schallpegel von 100 Dezibel. Warum wird ein Opernsänger nicht taub?", fragte sich ein australischer Forscher. Und hat auch eine Antwort parat.

Junge Frau liest altem Mann vor.

05.12.2011

Jugendliche: Welches Ehrenamt bringt am meisten?

Fast die Hälfte der 14- bis 15-Jährigen in Deutschland waren oder sind in ihrer Freizeit ehrenamtlich aktiv. Doch nicht jeder Jugendliche hat das Gefühl, einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Was den Unterschied ausmacht, zeigt eine Studie der Uni Würzburg.

Küste von Madeira

05.12.2011

Flechten-Farbstoff hilft in Kampf gegen Alzheimer

Die Entstehung der Alzheimer-Krankheit kann offenbar durch einen Farbstoff aufgehalten werden. Das aus Flechten gewonnene Orcein verhindert dabei die Anhäufung eines Eiweißstoffes, der für Alzheimer verantwortlich gemacht wird. Dies haben Berliner Mediziner beobachtet.

Arzt wäscht sich die Hände.

02.12.2011

Händewaschen: Angehende Ärzte mit Hygiene-Wissenslücken

Die Mehrheit der Medizinstudenten hat erschreckende Wissenslücken zum Thema Hand-Hygiene. Eine deutsche Studie, die aktuell im Fachblatt American Journal of Infection Control veröffentlicht wurde, brachte zutage, dass viele nicht sicher sind, wann man sich im Krankenhaus die Hände waschen sollte.

Forelle auf dem Teller.

02.12.2011

Fisch senkt das Risiko für Alzheimer

Menschen, die wöchentlich gebackenen oder gegrillten Fisch essen, senken dadurch ihr Risiko für Hirnleistungsstörungen bis hin zur Alzheimer-Krankheit. Aber nicht jede Zubereitungsart ist gleich gut geeignet.

Hand mit Kugelschreiber füllt Kreuzworträtsel aus.Hand mit Kugelschreiber füllt Kreuzworträtsel aus.

02.12.2011

Hirnjogging-Spiele trainieren den Grips besser als Kreuzworträtsel

Dass Kreuzworträtsel das Hirn trainieren können, ist bekannt. Andere Arten des Hirntrainings sind aber noch effektiver als das gute alte Kreuz mit den Worten. Das haben Wissenschaftler in der sogenannten Iowa Healthy and Active Minds Studie festgestellt. Ihren Untersuchungen zufolge fördern computergestützte Hirnjogging-Programme das Denkvermögen noch mehr als das klassische Kreuzworträtsel – zumindest bei älteren Menschen.

Junge Frau trinkt Espresso.

02.12.2011

Kaffee unterwegs – gefährlich für Schwangere?

Kaffee aus Coffeeshops könnte für Schwangere gefährlich sein, warnen Forscher der Glasgow University in Großbritannien. Untersuchungen haben ergeben, dass der Koffeingehalt des Kaffees von Coffeeshop zu Coffeeshop extrem unterschiedlich ist. Zu viel Koffein in der Schwangerschaft könne Fehlgeburten auslösen.

Mann nimmt Tablette ein.

02.12.2011

Blutgerinnung selbst kontrollieren ist sicher

Patienten, die ihre Gerinnungswerte selbst kontrollieren und an die Werte die Dosis ihrer gerinnungshemmenden Mittel anpassen, können damit gefahrlos die Bildung von Blutgerinnseln vermeiden. Das hat eine große Studie ergeben, die im Fachblatt The Lancet erschienen ist. Die Gefahr für Blutungen ist unter der Selbstkontrolle sogar geringer.

Blondes Mädchen guckt böse.Blondes Mädchen guckt böse.

01.12.2011

Strafe muss sein: Schon Babys unterscheiden gut und böse

Babys lieben nette Menschen. Dass sie dabei aber so weit gehen, dass sie Menschen bestrafen, die böse zu ihren Mitmenschen sind, ist eine neue Erkenntnis von Wissenschaftlern der University of British Columbia in Vancouver, Kanada. In ihren Experimenten begrüßten Babys schon im Alter von acht Monaten, wenn Bösewichte bestraft werden.

Zwei Junge Frauen rauchen und trinken Bier.

01.12.2011

Antiraucherkampagnen sparen dem Staat Geld

Antiraucherprogramme lohnen sich gerade in wirtschaftlich harten Zeiten. Das ist das Ergebnis einer Studie, die im Fachmagazin Contemporary Economic Policy erschienen ist. Demnach zahlen sich die Investitionen in solche Programme für Staaten extrem aus: Der Ertrag kann das 14- bis 20fache des investierten Kapitals betragen.

Mann un Frau sitzen vor einem Laptop.

01.12.2011

WiFi-Laptops gefährlich für Spermien

Das Laptop auf dem Schoß und kabellos per WiFi-Verbindung ins Internet – für Männer könnte das nach Meinung von Experten aus den USA und Argentinien gefährlich sein. Das zeigen Testergebnisse, die sie im Fachblatt Fertility and Sterility veröffentlicht haben. Spermaproben im Reagenzglas wurden durch die Bestrahlung mit den Radiowellen in diesen Labortests geschädigt.

Portrait der HIV-positiven Studentin Franziska

01.12.2011

HIV/AIDS: Prävention weiter ausbauen

Der Schutz vor HIV/AIDS und der Abbau von Diskriminierung HIV-positiver Menschen bleiben auch zukünftig die wichtigsten Mittel erfolgreicher Prävention. Darauf machen das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) und die Deutsche AIDS-Stiftung (DAS) anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember aufmerksam.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden